Navigation

Inhalt Hotkeys

GSD Deutsch

Grundschuldidaktik Deutsch

 

Mit dem Studium des Faches Deutsch für Grundschulen sind fachliche und pädagogisch-fachdidaktische Herausforderungen verbunden, denn ein Deutschlehrer sollte u.a. über grundlegendes Wissen zur deutschen Sprache und Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart, über Sprachfertigkeit, sichere Orthographie- und Grammatikkenntnisse sowie über didaktisch-methodische Handlungskompetenz verfügen. Das Studium umfasst daher fachwissenschaftliche und fachspezifisch-grundschuldidaktische Inhalte.

Im fachwissenschaftlichen Studium werden wesentliche Kompetenzen erworben, die die Studierenden zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten befähigen und die Grundlage für das Unterrichten des Faches Deutsch an Grundschulen schaffen. Sie eignen sich relevante wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitsmethoden in den Bereichen Deutsche Sprache, Deutsche Literatur und Deutsch als Zweitsprache an. Dazu gehören folgende Schwerpunkte:

  • Kerngebiete der germanistischen Sprachwissenschaft (Sprachgeschichte, Sprachsystem, Spracherwerb, Sprachgebrauch…)
  • Kerngebiete der germanistischen Literaturwissenschaft (Literaturgeschichte, Gattungspoetik, Medien- und Kulturgeschichte, Analyse und Interpretation von Literatur, Theorie der Kinder- und Jugendliteratur…)

Im Rahmen der fachdidaktischen Ausbildung werden elementare Kenntnisse für das Verständnis der Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens im Deutschunterricht vermittelt und grundlegende Fähigkeiten didaktisch-methodischen Handelns erworben. Dazu gehören folgende Schwerpunkte:

  • didaktischen Konzepte und Methoden des Deutschunterrichts
  • Prozesse des Schriftspracherwerbs, des -gebrauchs und der Sprachvermittlung
  • Theorie und Empirie von Leselern- und Schreiblernprozessen
  • Strategien der Lese- und Schreibförderung
  • Konzeption und Didaktik von Kinder- und Jugendliteratur

Die fachwissenschaftlichen und -didaktischen Inhalte werden mit Blick auf deren Umsetzung in den schulpraktischen Studien erarbeitet.

Professurinhaber

Portrait: Univ.-Prof. Dr. Michael Krelle
Univ.-Prof. Dr. Michael Krelle
Sprechzeit: Di. 14 - 15 Uhr
  • Telefon:
    +49 371 531-31110
  • Fax:
    +49 371 531-831110
  • Raum:
    1/Z102 Carolastraße 4-6, 09111 Chemnitz
  • E-Mail:

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Schriftlichkeit und Schreibdidaktik
  • Mündlichkeit und Gesprächsdidaktik
  • Diagnostik und Assessment

 

Publikationen

Eine Publikationsliste finden Sie hier.

 

Forschungsprojekte und wissenschaftliche Studien

abgeschlossene Studien
2004 bis 2006 Deutsch-Englisch-Schülerleistungen-International
(DESI) / Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
2009 bis 2011

Vergleichsarbeiten in der achten Klasse im Fach Deutsch (VerA 8 Deutsch), Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen –  Humboldt-Universität zu Berlin (IQB)

2006 bis 2014

Evaluation der Bildungsstandards, (Sekundarstufe I) im Fach Deutsch (ESDeG, ESDeS), Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen – Humboldt-Universität zu Berlin (IQB)

 

laufende Studien
seit 2006 Evaluation der Bildungsstandards und Bildungstrend, (Primarstufe) im Fach Deutsch, Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen – Humboldt-Universität zu Berlin (IQB)
seit 2009 Vergleichsarbeiten in der dritten Klasse im Fach Deutsch (VerA 3 Deutsch)
Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen –  Humboldt-Universität zu Berlin (IQB)
seit 2014 stim·mig – Entwicklung und Erprobung neuer Aufgaben- und Itemformate für den Kompetenzbereich «Zuhören», Pädagogischen Hochschule der FH Nordwestschweiz /  Universität Duisburg-Essen / Universität Paderborn /  Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen –
Humboldt-Universität zu Berlin (IQB)
seit 2016 „Kompetenzen ermitteln in Jahrgangsstufe 2“ (KERMIT 2), Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg / Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) Hamburg
seit 2016

Multimodale Kompetenzen in softwaregestützten Schülerpräsentationen
zusammen mit Ulrike Behrens /Olaf Gätje/Elke Grundler/Sebastian Weirch

 

Wissenschaftlicher Werdegang

10/2005 bis 11/2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Stiftung Universität Hildesheim, Institut für deutsche Sprache und Literatur des Fachbereichs II. Marienburger Platz 22, 31141 Hildesheim
12/2006 bis 11/2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Geisteswissenschaften, Germanistik/Linguistik, Universitätsstraße 2, 45141 Essen
12/2007 bis 09/2014 Akademischer Rat (a.Z.) für Deutschdidaktik / Universität Paderborn, Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Warburger Straße 100, 33098 Paderborn
10/2015 bis 03/2016 Verwalter der W2-Professur "Germanistische Didaktik", Universität Vechta /Department III / Fach Germanistik, Driverstraße 22-26, 49377 Vechta
seit    10/2016 W2-Professur „Deutschdidaktik (Grundschule)“, Technische Universität Chemnitz, Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) | Rawema-Gebäude, Straße der Nationen 12, 09111 Chemnitz
 

Tätigkeiten in wissenschaftlichen Vereinen und Verbänden

seit 2006 – Mitglied im Symposion Deutschdidaktik e.V. (SDD)
•    Mitglied des Nachwuchsnetzwerkes im SDD (2006-2012)
•    Mitglied der AG Mündlichkeit im SDD (seit 2007)
•    Mitglied der AG SchriftSPRACHerwerb im Elementar- und Primarbereich im SDD (seit 2016)
seit 2009 – Mitglied im Verein für Gesprächsforschung e.V.
seit 2014 – Mitglied im Deutschen Germanistenverband (DGV, Fachverband Deutsch)
seit 2015 – Mitglied der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)
seit 2016 – Mitglied im Deutschen Hochschulverband (DHV)
 

Ämter und Aufgaben in Vereinen und Verbänden

2008 - 2011 Sprecher des wissenschaftlichen Nachwuchses im SDD e.V.
2008 Mitglied des erweiterten Vorbereitungsausschusses zum 17. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Köln:  Differenz und Entwicklung im Deutschunterricht
2008 Sektionsleiter beim 17. Symposion Deutschdidaktik an der Universität zu Köln: Differenz und Entwicklung im Deutschunterricht, Sektion: „Sprechen und Kommunizieren“ (mit Carmen Spiegel)
2010 - 2011 Systemadministrator der Zeitschrift „Didaktik Deutsch“
2012 - 2014 Mitglied des Vorbereitungsausschusses zum 20. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Basel:  Normen - Erwartungsmuster zwischen Orientierung und Begrenzung
2014 Sektionsleitung beim 20. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Basel: Normen - Erwartungsmuster zwischen Orientierung und Begrenzung, Sektion: „Qualitäten von Deutschunterricht – Empirische Unterrichtsforschung im Fach Deutsch“ (mit Werner Senn)
2017 Mitglied im gemeinsamen bildungspolitischen Arbeitskreis SDD/DGV
seit 2017

Mitglied des erweitertet Vorbereitungsausschusses zum 22. Symposions Deutschdidaktik an der Universität Hamburg: Professionalisierung für den Deutschunterricht

 

 

 

Sekretariat

Portrait: Conny Lorenz
Conny Lorenz
Sekretariat
  • Telefon:
    +49 371 531-30150
  • Fax:
    +49 371 531-830150
  • Raum:
    1/Z116 Carolastraße 4-6, 09111 Chemnitz
  • E-Mail:

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Portrait: Christoph Dabiri, M.A.
Christoph Dabiri, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Sprechzeiten: Di. 14 -15 Uhr und nach Vereinbarung.
Bitte melden Sie sich zur Sprechstunde immer vorab per E-Mail an.
  • Telefon:
    +49 371 531-32400
  • Fax:
    +49 371 531-832400
  • Raum:
    1/Z101 Carolastraße 4-6, 09111 Chemnitz
  • E-Mail:
Portrait: Stefanie Kunze
Stefanie Kunze
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sprechzeiten: Mo. 11:30 - 12:30 Uhr
  • Telefon:
    +49 371 531-31990
  • Fax:
    +49 371 531-831990
  • Raum:
    1/Z101 Carolastraße 4-6, 09111 Chemnitz
  • E-Mail:
Portrait: Daniela Gensing
Daniela Gensing
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Projekt Vergleichsarbeiten (VERA 3) und Ländervergleich Deutsch in der Primarstufe
  • Telefon:
    +49 371 531-32007
  • Fax:
    +49 371 531-832007
  • Raum:
    1/Z103 Carolastraße 4-6, 09111 Chemnitz
  • E-Mail:
Portrait: Maria Engelbert-Kocher
Maria Engelbert-Kocher
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Projekt Evaluation der österreichischen Bildungsstandards im Fach Deutsch (Bereich Hörverstehen)
  • Telefon:
    +49 371 531-34052
  • Fax:
    +49 371 531-834052
  • Raum:
    1/Z103 Carolastraße 4-6, 09111 Chemnitz
  • E-Mail:

Wissenschaftliche Hilfskräfte

Portrait: Klaus Reichmann
Klaus Reichmann

Studentische Hilfskräfte

Portrait: Denise Rößler
Denise Rößler
Studentische Hilfskraft
Portrait: Sophie Louise Wecke
Sophie Louise Wecke
Studentische Hilfskraft
Portrait: Frauke Ludwig
Frauke Ludwig
Studentische Hilfskraft / Tutorin

Sprechstunde GSD Deutsch

Die Sprechstunde von Prof. Dr. Krelle am 9.1.2018 entfällt

Rhetoriknächte

Liebe Studierende und Kollegen, am 20. und 23. November 2017 finden die 1.Rhetoriknächte an der TU Chemnitz statt, weitere Informationen erhalten Sie unter: www.tu-chemnitz.de/rhetoriknaechte oder hier.


Hinweise: 

  • Ab 16.10. finden Sie die Büros der MitarbeiterInnen der Professur Grundschuldidaktik Deutsch sowie Mathematik und Sachunterricht in der Carolastraße 4-6

Die Termine für die Wiederholungsprüfungen stehen fest:

• Prüfung 2542 - Schriftsprach- und Orthographieerwerb am 21.07.2017
            • Ersatztermin / Termin im WS 2017/2018: Di., 05.12.2017, 10.00 Uhr, Raum 1/219 StrNa
 
• Prüfung 2512 - Deutschdidaktik für die Grundschule am 07.08.2017
            • Ersatztermin / Termin im WS 2017/2018: Di., 12.12.2017, 10.00 Uhr, Raum 1/219 StrNa
 
•  Prüfung 2622 - Grundlagen des Sprachunterrichts am 17.08.2017 für die Studierenden nach der PO-Version 2016
            • Ersatztermin / Termin im WS 2017/2018: Di., 19.12.2017, 10.00 Uhr, Raum 1/219 StrNa
 
•  Prüfung 2622 - Grundlagen des Sprachunterrichts  am 17.08.2017 für die Studierenden der PO-Version 2014
            • Ersatztermin / Termin im WS 2017/2018: Di., 19.12.2017, 10.00 Uhr, Raum 1/219 StrNa

 

Der offizielle Anmeldezeitraum  (online) wird dann 20.-24.11.2017 sein.

Presseartikel

  • Premiere der „Bunten Sprachwerkstatt“

    65 Mädchen und Jungen aus DaZ-Klassen der Region sind im Dezember zu Besuch an der TU Chemnitz und nähern sich dem Märchen „Hänsel und Gretel“ und der Welt der Farben …

  • 300-mal geTUschelt

    Studienorientierung einmal anders: Seit Dezember 2014 gibt es an der TU Chemnitz die „Campus TUschler“ – Mittlerweile ging bereits der 300. Blog-Eintrag online …