Springe zum Hauptinhalt

GSD Sachunterricht

Die Professur Grundschuldidaktik Sachunterricht

Der Sachunterricht in der Grundschule hat die Aufgabe, die Kinder bei der Erschließung und Erklärung ihrer Lebenswelt zu unterstützen und es ihnen zu ermöglichen, sich in ihr zu orientieren. Für den Unterricht bedeutet dies nicht nur eine große Bandbreite fachwissenschaftlicher Inhalte, sondern erfordert auch eine didaktisch eigenständige, fächerübergreifende und vielperspektivische Aufbereitung dieser Inhalte.
Für das Studium bedeutet dies, dass die fachlichen und fachdidaktischen Perspektiven der fünf Teildisziplinen um eine überfachliche, mehrperspektivische Sicht auf den Sachunterricht ergänzt werden. Die Studierenden lernen auf dieser Grundlage, Lehr-Lernprozesse für den Sachunterricht zu entwickeln, zu planen und zu reflektieren.

Inhaberin der Professur

Portrait: Prof. Dr. Leena Kristina Bröll
Prof. Dr. Leena Kristina Bröll

Prof. Dr. Leena Bröll ist seit August 2016 Professorin der Grundschuldidaktik Sachunterricht an der Technischen Universität Chemnitz.

Sie absolvierte das 1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt mit den Fächern Mathematik, Chemie und evangelische Religion/Religionslehre an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg/Breisgau sowie dem Studienseminar Reutlingen. Nach mehreren Jahren im Schuldienst lehrte und forschte sie als Akademische Mitarbeiterin im Rahmen eines Abordnungsprogramms zur Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs an Hochschulen an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg/Breisgau. 2009 schloss sie ihre Dissertation mit dem Titel "Entwicklung und Evaluation praxisbezogener Kompetenzförderungsmodelle im Rahmen des NAWIlino-Projekts am Beispiel von Lehrerfortbildungsangeboten und eines Experimentierkoffersets für naturwissenschaftliches Lehren und Lernen im Grundschulbereich" ab. Für ihre Dissertation erhielt sie zwei Auszeichnungen.

Aktuell verantwortet sie die Lehre im Sachunterricht vollumfänglich und forscht im Bereich außerschulisches Lernen, Einsatz digitaler Medien im Sachunterricht, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Schülervorstellungen und teachers' beliefs in der naturwissenschaftlichen und technischen Perspektive.

Publikationen

Eine aktuelle Publikationsliste finden Sie → hier.

Wissenschaftliche Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen

Eine Übersicht über wissenschaftliche Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen finden Sie → hier.

Lehre

Mein Lehrportfolio finden Sie → hier.

Arbeitsschwerpunkte

  • Lehren und Lernen mit digitalen Medien
  • BNE - Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Die naturwissenschaftliche und technische Perspektive
  • Schüler:innenvorstellungen und teachers' beliefs
  • Außerschulisches Lernen
  • Hochschullernwerkstattarbeit und Arbeit in Lehr-Lern-Laboren

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (GDSU)
  • Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU)
  • Verband der Chemielehrer/innen Österreichs (VCÖ)
  • Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
  • Fachgruppe Chemieunterricht innerhalb der GDCh
  • Deutscher Hochschulverband (DHV)

Gutachtertätigkeit

  • MedienPädagogik - Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung
  • Zeitschrift für Grundschulforschung
  • Zeitschrift für Bildungsforschung
  • CHEMKON Chemie konkret
  • PHT transfer
  • GSDU Ilse-Lichtenstein-Rother-Preis
  • Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen
  • Universität des Saarlandes (UdS)

Das Team der GSD Sachunterricht

Sekretariat

Portrait: Katharina Drechsel
Katharina Drechsel
Sekretariat
  • Telefon:
    +49 371 531-34418
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Carolastraße 4-6,
    09111 Chemnitz
  • Raum:
    A23.118

Mitarbeiter:innen

Portrait: Dr. Aline Haustein, Dipl. troph.
Dr. Aline Haustein, Dipl. troph.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Aline Haustein ist seit Dezember 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerbildung der TU Chemnitz und seit August 2018 in der Grundschuldidaktik Sachunterricht tätig. Nach dem Studium der Ökotrophologie war sie von 2012 bis 2016 als Abnehm- und Ernährungsexpertin in einem gesundheitsorientierten Fitnessstudio tätig. Von 2015 bis 2018 unterrichtete sie zudem nebenberuflich als freie Dozentin an einer Berufsschule.
Eine Übersicht über meine Publikationen finden Sie → hier.
Sommersemester:
  • Phänomene und Methoden der Naturwissenschaften im Sachunterricht
  • Nachhaltigkeit ganz praktisch - landwirdschaftliche Grundlagen im Schulgarten
  • Arbeitsmethoden und Medien im Sachunterricht
  • Ernährungs- und Verbraucherbildung im Sachunterricht
Wintersemester:
  • Technik in der kindlichen Lebenswelt
  • Die naturwissenschaftliche Perspektive im Sachunterricht
  • Präkonzepte in der naturwissenschaftlichen Perspektive
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung im Sachunterricht
  • Ernährungsbildung und Ernährungserziehung in der Grundschule
  • Überzeugungen von (Grundschul-)Lehrkräften
Portrait: Dr. Marcus Dittfeld, M.A.
Dr. Marcus Dittfeld, M.A.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Studentische Hilfskräfte

Portrait: Leonie Fischer
Leonie Fischer
Studentische Hilfskraft
Grundschullehramt
Portrait: Emilia Klingner
Emilia Klingner
Studentische Hilfskraft
Grundschullehramt
Portrait: Theresia Matschke
Theresia Matschke
Studentische Hilfskraft
Grundschullehramt

Aktuelle Drittmittel-Forschungsprojekte:

Aktuell laufen zwei Antragstellungen für BMBF-Projekte.

 

Abgeschlossene Drittmittel-Forschungsprojekte:

DigiLeG - Digitale Lernumgebungen in der Grundschule

links ist das DigiLeG-Logo zu sehen, rechts steht der Förderhinweis: Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

GAP - Genderanteile in ESF-Projekten Hochschule und Forschung

links ist die Flagge der EU abgebildet, in der Mitte die des ESF: Europa fördert Sachsen, rechts ist der Förderhinweis des Freistaats Sachsens: Diese Maßnahme wird  mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

In einer interdisziplinären Nachwuchsforschungsgruppe haben Wissenschaftler*innen der Technischen Universitäten Dresden, Chemnitz und Freiberg sowie der Hochschulen Mittweida und Zittau-Görlitz zusammengearbeitet.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Informationen zum Staatsexamen

Examensarbeit im Fach Sachunterricht im Prüfungszeitraum Oktober 24 - April 25

Wenn Sie im Zeitraum von Oktober 2024 bis April 2025 Ihre Examensarbeit im Sachunterricht schreiben wollen, dann senden Sie bitte bis 31.07.2024 ein 2-3-seitiges Expose an uns, in dem Sie darlegen, mit welchem Thema Sie sich in Ihrer Examensarbeit beschäftigen möchten und wie Sie inhaltlich und methodisch vorzugehen gedenken. Bitte beachten Sie, dass aktuell nur empirische Arbeiten angefertigt werden können. Bis Ende August 2024 erhalten Sie von uns Rückmeldung, ob Sie Ihre Examensarbeit mit gewähltem Thema und geplantem Vorgehen im Sachunterricht schreiben können. Selbstverständlich steht es Ihnen im Vorfeld offen, sich von Prof. Dr. Leena Bröll, Dr. Aline Haustein oder Dr. Marcus Dittfeld beraten zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Examensarbeit im Sachunterricht nur schreiben können, wenn Sie an zwei zentralen Zwischenbesprechungen teilnehmen. Über die Termine werden Sie rechtzeitig informiert.

Ihr Expose senden Sie bitte an GSD SU.

Eine Übersicht über mögliche Themen für eine Examensarbeit finden Sie → hier.

Mündliche Prüfung im Fach Sachunterricht im Winter 2024

Anfang Oktober 2024 findet eine Informationsveranstaltung zur mündlichen Prüfung im Sachunterricht statt. Neben Erläuterungen zum Ablauf (Themen, Schwerpunkte, ...) ist auch Zeit für Ihre Fragen. Der Zugangscode für BigBlueButton wird über das LASUB allen Prüfungskandidat*innen mitgeteilt.

Alle für Sie relevanten Informationen sind in einer Infopräsentation zusammengefasst, welche Sie während der Informationsveranstaltung herunterladen können.

Der Schulgarten

Auszeichnung für Schulgartenprojekt

Logo eku-ZukunftspreisDas Sächsische Staasministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft hat einen der "eku-ZUKUNFTSPREISE 2022" an Prof. Dr. Leena Bröll und ihre Mitarbeiterin Aline Haustein für das Seminar "Nachhaltigkeit ganz praktisch - landwirtschaftliche Grundlagen im Schulgarten" verliehen.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 

Ackern für mehr Nachhaltigkeit – erstes Schulgartenprojekt an der TU erfolgreich gestartet

Um Lehramtsstudierenden pädagogische Methoden der Bildung für nachhaltige Entwicklung praxisorientiert zu vermitteln, startete zu Beginn des Sommersemesters 2022 erstmalig an der TU Chemnitz ein Schulgartenprojekt. In Zusammenarbeit mit dem Acker e.V. wird das Seminar „Nachhaltigkeit ganz praktisch - landwirtschaftliche Grundlagen im Schulgarten“ angeboten, in dem Studierende lernen, wie sie einen Schulgarten selbstständig anlegen, pflegen und im späteren Schulalltag auch langfristig integrieren können. Neben der praktischen Arbeit auf dem Acker stehen fachliche Kenntnisse über einen nachhaltigen Anbau und die Nutzung von Nahrungsmitteln im Fokus. Ziel des Projektes ist es, Lehrkräfte zu Change Agents, also Personen, die sich am Leitbild nachhaltiger Entwicklung orientieren und als Promotoren sozialer Innovationen auftreten, auszubilden. Diese agieren damit als Vorbilder und können ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten an Lernende der Primarstufe weitergeben. Die Umsetzung erfolgt in einer Gartensparte des Kleingartenvereins Süd-Ost in Chemnitz. Das Seminar ist fest im Seminarplan des Studiengangs im Rahmen der Lernfelder des Sachunterrichts verankert.

Abschlusstagung CultMedia Network in Cultural Diversity and New Media

Von 15.-17.09.2024 findet an der TU Chemnitz die Abschlusstagung des CultMedia Network in Cultural Diversity and New Media statt. Unter dem Titel "Resultate, Herausforderungen und Perspektiven" diskutieren Forschende aus Deutschland, Polen, Tschechien sowie der Dominikanischen Republik den aktuellen Forschungsstand hinsichtlich der mannigfaltigen Auswirkungen des digitalen Wandels auf Gesellschaften aus verschiedenen Blickwinkeln und eruieren weitere Forschungs- und Kooperationsbedarfe.

Den Anmeldelink finden Sie unter: https://bildungsportal.sachsen.de/umfragen/limesurvey/index.php/478257?lang=de

 

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Leena Bröll, E-Mail: ,Telefon: .

Aktuelle Informationen

GSD Sachunterricht gestaltet Mitmachangebot bei World Robot Olympiade

Die Roboterbienen Bee Bot und Blue Bot boten interessierten Kindern die Möglichkeit, einen spielerischen Einblick in die elementare Robotik sowie das Programmieren mit Hilfe von Codes zu erhalten.
Zum Hintergrund: Die Aufgabe der Grundschule ist es, Kinder zur verantwortlichen und aktiven Teilhabe an der digitalisierten Welt zu befähigen sowie Kinder bei der Erschließung und dem Verständnis der natürlichen und gesellschaftlichen Lebenswelt zu unterstützen und so zur Vermittlung von Orientierungswissen beizutragen. Durch die informatische Grundbildung erhalten die Kinder einen Blick auf Abläufe hinter der Nutzeroberfläche, Vermittlung zentraler informatischer Konzepte sowie grundlegender informatischer Problemlösestrategien und –methoden (komplexe Probleme mit logisch-algorithmischem Denken, Zerlegen in Teilprobleme, Mustererkennung und Abstraktion lösen).

(Meldung vom 01.06.2024)

CultMedia-Tagung 2024

Vom 15.-17.09.2024 findet die CultMedia-Tagung 2024 im Alten Heizhaus der TU Chemnitz statt. Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet. Nähere Informationen erhalten Sie unter dem Reiter CultMedia 2024.

(Meldung vom 13.05.2024)

MNU-Bundeskongress 2024 in Jena

Beim Bundeskongress des MNU war der Sachunterricht mit einem Workshop von Prof. Dr. Leena Bröll und Dr. Aline Haustein zum Thema "Kunststoff ade? - Lernen für eine nachhaltige Zukunft" vertreten.

(Meldung vom 26.03.2024)

GDSU-Jahrestagung 2024 in Hannover

Bei der GDSU-Tagung in Hannover waren wir dieses Jahr mit zwei Vorträgen sowie einem Posterbeitrag präsent.
Vortrag von Prof. Dr. Leena Bröll und Dr. Aline Haustein zum Thema: Zur Schulgartenarbeit in Sachsen – Zwischen Tradition und Veränderung
Vortrag von Dr. Marcus Dittfeld zum Thema: Vorstellungen und Erfahrungen von Kindern im Primarstufenalter über Inflation
Poster von Prof. Dr. Leena Bröll und Dr. Aline Haustein zum Thema: Bildungsbedeutsam, redundant oder Single Point of Failure? Die technische Perspektive aus Sicht von Studierenden

(Meldung vom 09.03.2024)

Auszeichnung für Schulgartenprojekt

Das Sächsische Staasministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft hat einen der "eku-ZUKUNFTSPREISE 2022" an Prof. Dr. Leena Bröll und ihre Mitarbeiterin Aline Haustein für das Seminar "Nachhaltigkeit ganz praktisch - landwirtschaftliche Grundlagen im Schulgarten" verliehen.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

(Meldung vom 14.12.2022)

Digitales Lernen in der Grundschule IV

2023 fand an der TU Chemnitz das 4. interdisziplinäre fachdidaktische Symposium "Lernen digital" statt. Digitale Medien sind in der Diskussion um „guten“ Unterricht präsenter denn je. Forscher*innen und Praktiker*innen diskutierten das Für und Wider der Einbindung beispielsweise von interaktiven Whiteboards, Smartphones oder digitalen Lernspielen in den Unterricht. Gerade im Elementar- und Primarbereich fragen sich viele Pädagog*innen, wie sie digitale Medien kompetenzfördernd einsetzen können, um kognitiv anregende Lernangebote zu eröffnen.
Die Ergebnisse werden in einem Sammelband zusammengefasst, der 2024 im Waxmann-Verlag erscheinen wird.

(Meldung vom 24.03.2023)

Digitales Lernen in der Grundschule III

2021 fand an der TU Chemnitz das 3. interdisziplinäre fachdidaktische Symposium „Lernen digital“ pandemiebedingt als Online-Veranstaltung statt, um zu einer fachübergreifenden Diskussion zum Einsatz digitaler Medien in Kita und Grundschule einzuladen. Dieser Sammelband umfasst Beiträge des Symposiums und bietet so einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Unterrichtspraxis zahlreicher Fachdidaktiken zum digitalen Lernen.
Eine Inhaltsübersicht finden Sie hier.
Das Buch ist im Waxmann Verlag open access erschienen.

(Meldung vom 17.03.2021)

Digitales Lernen in der Grundschule II

2019 fand an der TU Chemnitz das 2. interdisziplinäre fachdidaktische Symposium „Lernen digital“ statt. Dieser Sammelband umfasst Beiträge des Symposiums und bietet so einen Überblick über aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Unterrichtspraxis zahlreicher Fachdidaktiken zum digitalen Lernen.
Eine Inhaltsübersicht finden Sie hier. Das Buch ist im Waxmann Verlag erschienen. Eine Rezension findet sich in der Zeitschrift MedienPädagogik Ausgabe 02/2021.

(Meldung vom 15.03.2019)