Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Einrichtung

Das Zentrum für Lehrerbildung wurde 2013 als zentrale Einrichtung der Technischen Universität Chemnitz gegründet. Es koordiniert alle Belange des Lehramtsstudium an der TU Chemnitz und fungiert als Schnittstelle zwischen Lehramtsausbildung, Fort- und Weiterbildung und Forschung. Im Mittelpunkt steht dabei die Zusammenarbeit mit Grundschulen in der Region, welche einen wichtigen Bezugspunkt für die effektive Vermittlung von Theorie und Praxis darstellt.

Zentrale Aufgaben des Zentrums für Lehrerbildung sind:

  • die stetige Weiterentwicklung des Lehramtsstudiums in Chemnitz
  • die Organisation, Durchführung und fachliche Begleitung von Schulpraktika
  • die Konzeption und Koordination von Fortbildungsveranstaltungen für angehende und bereits im Beruf stehende Lehrkräfte
  • die Initiierung und Durchführung von Forschungsprojekten

Generelles Ziel ist sowohl unter fachdidaktischen als auch fachwissenschaftlichen Gesichtspunkten die umfassende Kompetenzentwicklung und Professionalisierung der angehenden Lehrkräfte. Die kontinuierliche Kooperation mit den Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz trägt dabei maßgeblich zur Qualitätsentwicklung des Lehramtsstudiums bei.

Für barrierefreie Informationen besuchen Sie bitte die Seite der Fachstudienberatung.


Hinweise für Erstsemester

Alle Termine und Hinweise finden Sie unter: www.tu-chemnitz.de/zlb/studium/orientierungswoche.php

Praktika und Schwangerschaft unter Pandemiebedingungen

Auf Grundlage der Stellungnahme des Ausschuss für Mutterschutz wurden die Gefährdungen im Bereich Schule geprüft und Maßnahmen zwischen dem SMK, den leitenden Gewerbearzt des SMWA, dem ZAGS als arbeitsmedizinischer Dienst unserer Schulen, der Landesdirektion Sachsen und der Stabsstelle für Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement (SAG) abgestimmt.
Das seit dem 16.4.2020 bestehende betriebliche Beschäftigungsverbot für Schwangere für den Einsatz im Präsenzunterricht wurde einer arbeitsmedizinischen Empfehlung folgend am 26. August 2020 bekräftigt.

OPAL-Einschreibung für das Wintersemester 2020/21

1. Fachsemester - 08.10.2020

20:45 Uhr Allgemeine Erziehungswissenschaft – S Erziehung-Bildung-Sozialisation (Einschreibung bleibt offen für später Immatrikulierte)

1. Fachsemester - 28.10.2020

20:00 Uhr Ergänzungsstudien – Ü Sprechbildung und Praktische Rhetorik
(im ersten oder zweiten Semester zu belegen, Gesamtzahl der Plätze ist aufgeteilt auf beide Semester)
20:15 Uhr Ergänzungsstudien - S Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
20:30 Uhr Erziehungswissenschaft – S Unterrichtstheorie und –praxis

3. Fachsemester – 28.09.2020
20:00 Uhr GSD Mathematik – S Arithmetikunterricht in der Primarstufe
20:15 Uhr Wahlmodule Sachunterricht (es ist ein Modul zu wählen – VM1 ist verpflichtend zu belegen, eine Vorlesung wählen Sie ohne gesonderte Einschreibung aus dem Angebot der Europäischen Geschichte/der Europastudien)
20:30 Uhr FD Deutsch – S Grammatik und Grammatikunterricht
20:45 Uhr Psychologie – S Entwicklungspsychologie für das Lehramt
21:00 Uhr FD Kunst – Ü Grafik
21:00 Uhr WTH/GSD Werken – Ü Innovation, Ästhetik und Technik (gemeinsam mit 7. Fachsemester)
21:00 Uhr FD Sport – S Gesundheitliche Aspekte der Bewegungserziehung
21:10 Uhr FD Sport – S Methodische Vielfalt und Differenzierung in heterogenen Gruppen

5. Fachsemester – 28.09.2020
19:30 Uhr Schulpädagogik – S Gemeinsamer Unterricht
19:45 Uhr Praktikumsbüro - Übung zur Schulpraktischen Übung SPS 2
20:00 Uhr Psychologie – S Diagnose, Prävention, Intervention
20:15 Uhr – 5. Fachsemester WTH – Wahl eines zweiten Vertiefungsmoduls im Sachunterricht

7. Fachsemester - 28.09.2020
19:00 Uhr Schulpädagogik der Primarstufe – S Anfangsunterricht
19:10 Uhr GSD Sachunterricht - Ü Außerschulisches Lernen
19:20 Uhr GSD Sachunterricht – S Arbeitsmethoden und Medien des Sachunterrichts
19:30 Uhr FD Deutsch – S Schriftlicher Sprachgebrauch/Texte verfassen
19:50 Uhr FD Deutsch – S Förderung bei Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten
20:00 Uhr GSD Mathematik – S Didaktisch Konzepte zum Umgang mit Heterogenität im Mathematikunterricht
20:10 Uhr GSD Mathematik – S Diagnose und Förderung im Mathematikunterricht
20:20 Uhr Ergänzungsstudien – es ist eine der angebotenen Veranstaltungen entsprechend des Vorlesungsverzeichnisses auszuwählen - Neueinschreibung: 5.10.2020 20 Uhr
20:45 Uhr FD Sport – Ü Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in den Bereichen Bewegen an und mit Geräten und sich körperlich ausdrücken, Bewegung gestalten
20:45 Uhr Kunst – S Künstlerische Praxis und experimentelles Arbeiten mit verschiedenen Materialien
21:00 Uhr FD Sport – Ü Ball- und Mannschaftsspiele
21:00 Uhr WTH/GSD Werken - Ü Innovation, Ästhetik und Technik (gemeinsam mit 3. Fachsemester)
21:00 Uhr Kunst – Ü Erweiterung der Ausdrucks- und Gestaltungsmittel: Werkstoff Holz/Szenisches Gestalten/Textiles Gestalten

In Gedenken an Andrea Meier

Foto der ehemaligen Mitarbeiterin Andrea MeierWir trauern um unsere sehr geschätzte Mitarbeiterin Andrea Meier, die am 20. Mai nach kurzer und schwerer Krankheit, für uns alle immer noch unfassbar, verstarb. Ihr Tod ist ein großer Verlust für uns. Wir denken an ihren Mann und an ihre Familie.
Seit Wiederaufnahme der Lehrerbildung 2013 war Frau Meier im Zentrum für Lehrerbildung die gute Seele und der Fels in der Brandung. Bei ihr liefen viele Fäden zusammen, da sie mit ihrer hohen Verlässlichkeit und Sachkunde immer Ansprechpartnerin für dienstliche Fragen und Anliegen war. Ihre offene und warmherzige Persönlichkeit hinterlässt bei uns bleibende Spuren. Tief erschüttert müssen wir Abschied nehmen von einem ungewöhnlich engagierten und gutherzigen Menschen. Häufig war sie die erste Kontaktperson im ZLB und hat dieses damit nach innen und außen erkennbar geprägt.
Ihre lebensbejahende und liebenswürdige Art wird uns sehr fehlen. Wir verlieren eine hochkompetente Mitarbeiterin und vor allem einen lieben Menschen.

Wir werden Andrea Meier in unseren Herzen behalten!

In großer Dankbarkeit
Die Direktorin und der Vorstand des ZLB für das gesamte Zentrum für Lehrerbildung

Vertretungslehrer*innen gesucht

Lehramtsstudierende, welche bereits alle Schulpraktischen Studien abgeschlossen haben und zur ersten Staatsprüfung zugelassen sind, können sich als Vertretungslehrkraft an einer Grund- und Förderschule bewerben. Über das Programm „Unterrichtsversorgung“ ist es möglich, noch in diesem Schuljahr Unterrichtsstunden auf Honorarbasis zu halten.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte schnellstmöglich mit folgenden Unterlagen:

  • Anschreiben (u. a. mit folgenden Angaben: Bereitschaftserklärung zum Programm „Unterrichtsversorgung“, Aussagen zur Einschränkung der zeitlichen Verfügbarkeit, gewünschter Einsatzort, z. B. Stadt Chemnitz, Landkreis Mittelsachsen, Erzgebirgskreis Wochenstundenumfang)
  •  tabellarischer Lebenslauf
  • aktuelles Transcript of Records
  • Bescheinigung über die Zulassung zur 1. Staatsprüfung für das Lehramt (ausgestellt vom zuständigen Standort des Landesamtes für Schule und Bildung)

Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an folgende Adresse:

Landesamt für Schule und Bildung, Standort Chemnitz
Referat 12, z. H. Frau Witkowski
Annaberger Straße 119
09120 Chemnitz

Poststelle@...

Gleichzeitig können Sie sich bei Fragen auch an den Referenten Herrn Hans Würzebesser wenden:

Referat 21 | Grundschulen und Förderschulen
Annaberger Str. 119 | 09120 Chemnitz | Postanschrift: Postfach 13 34, 09072 Chemnitz
Tel.: +49 371 5366-236 | Fax: +49 371 5366-491
hans.wuerzebesser@...| www.lasub.smk.sachsen.de

Informationen zum Staatsexamen

Liebe Studierende,

aktuelle Hinweise und Meldungen zu Prüfungen im Rahmen des Staatsexamens finden Sie unter folgendem Link: https://www.lapo.sachsen.de/p/

Fragen, die sich rund um das Staatsexamen ergeben, finden Sie auf einer FAQ-Seite der Ministerien beantwortet.
Bitte nutzen Sie dazu folgenden Link: https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-lehrerausbildung-5486.html

Aussetzung des Praktikums SPS 3 im Sommersemester 2020

Seit 13.05.2020 liegt durch das SMK eine endgültige Regelung über die Aussetzung des Praktikums SPS 3 im Sommersemester 2020 vor. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Internetseite des Praktikumsbüros.

Aussetzung der Praktika

Liebe Studierende,

in den Medien haben Sie verfolgt, dass an sächsischen Schulen ab Montag die Schulpflicht aufgehoben, jedoch eine Betreuung der Schüler*innen zunächst weiterhin gewährleistet ist.
Auf der Grundlage der zu treffenden Maßnahmen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, hat der Vorstand des ZLB in Abstimmung mit dem Praktikumsbüro beschlossen, dass die Praktika im Rahmen der Schulpraktischen Studien ab sofort ausgesetzt werden. Bitte informieren Sie Ihre Schule über diesen Schritt. Eine Anerkennung der bisher geleisteten Praktikumszeiten wird mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus angestrebt, um Nachteile zu vermeiden. Aktuell können wir noch keine Aussagen dazu treffen, wie wir mit abgebrochenen bzw. nicht oder nicht vollständig geleisteten Praktika umgehen. Dieses wird in den nächsten Tagen mit dem Rektorat und den Ministerien geklärt. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch dafür für jede*n Studierende*n eine Lösung finden werden, es wird sicherlich Verschiebungen und Wiederholungen geben müssen. Wir bitten Sie aktuell von Nachfragen abzusehen, da wir im Prozess der Klärung sind und Sie sofort informieren, wenn es Neuigkeiten gibt.
Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf der Homepage der TU Chemnitz über generelle neue Entwicklungen. Unterrichten Sie auch bitte Ihre Kommiliton*innen über den Inhalt dieser Nachricht, vielen Dank!
Wir sehen diesen Schritt als präventive Maßnahme, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen die nötige Ruhe und vor allem Gesundheit.

Herzliche Grüße
Meike Breuer
Monique Rissmann

Mailingliste Lehramt

Diese Mailingliste informiert Sie zu allen relevanten Themen des Studienganges sowie über Veranstaltungen und alle wichtigen Termine. Bitte beachten Sie, dass nur Mailadressen der Universität zugelassen werden. Sie können bei Bedarf eine Weiterleitung des Unipostfaches auf Ihr privates Postfach einrichten, Anleitungen dazu finden Sie hier.

ZLB in universitärer Feierstunde vielfach ausgezeichnet

Frau Professor Doktor Breuer und Frau Professor Doktor Brandt bei der Verleihung des Lehrpreises.In einer Feierstunde am 7. November 2019 wurden die jeweils besten Abschlussarbeiten aller Fakultäten und des Zentrums für Lehrerbildung der TU Chemnitz mit dem Universitätspreis ausgezeichnet sowie die Lehr- und Forschungspreise der TU Chemnitz und die Deutschlandstipendien vergeben.
Das Zentrum für Lehrerbildung erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Lehrpreis für den Studiengang „Lehramt an Grundschulen“ und ist damit als Institution insgesamt gewürdigt worden. Laut Ausschreibung zeichnet dieser Preis einen Studiengang aus, der auf vorbildliche Weise für die Umsetzung exzellenter Lehre steht. Hervorgehoben wurden die gelungene interdisziplinäre Ausrichtung des Studienganges sowie der hohe Praxisbezug.
Mit dem Preisgeld soll ein Tag für alle Studierenden zur politischen Bildung organisiert werden. Damit wird ein aktuelles, gesellschaftliches Thema aufgegriffen, welches gerade in Sachsen besonders brisant und an Wichtigkeit kaum zu überbieten ist. An dem geplanten Tag zur politischen Bildung werden Workshops, Vorträge, Podiumsdiskussionen und andere Formate stattfinden, die einen Beitrag dazu leisten sollen, dass die Studierenden sich persönlich weiterbilden können. Zudem sollen auch Möglichkeiten aufzeigt werden, wie das Thema adäquat im Grundschulunterricht aufgegriffen und so eine reflektierende Demokratieerziehung bereits in der Primarstufe begonnen werden kann.

Frau Professor Doktor Breuer, Doktor Jan Friedrich und Frau Sharon Pluschke bei der Verleihung des Preises für die beste Abschlussarbeit.Einen der neun Preise für die besten Abschlussarbeiten erhielt Sharon Pluschke vom ZLB für ihre Staatsexamensarbeit zum Thema „Überwachter Alltag durch Selftracking – Eine explorative Studie zum Umgang mit Fitnesstrackern“.
Den Hintergrund der Studien stellt der der seit ein paar Jahren wachsende Trend dar, verschiedene Lebensbereiche selbst zu überwachen und zu vermessen. Fragen nach Selbst- und Fremdkontrolle, Autonomie und Abhängigkeit bilden den Untersuchungsgegenstand der empirischen Arbeit. In Interviews wurden User von Fitnesstrackern über ihr Nutzungsverhalten und die Rolle des Gadgets in ihrem Alltag befragt. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Meike Breuer und Dr. Jan Friedrich. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wurde von der Deutschen Bank AG gesponsert.
Auch bei der Vergabe der Deutschlandstipendien war das ZLB vertreten. So konnten Josephine Döring, Eva Köckritz, Cindy Lumtscher, Annegret Grimma und Cindy Stenzel ihre Urkunden feierlich entgegennehmen.

Erste und Zweite Staatsprüfung

Informationen zur Ersten und Zweiten Staatsprüfung finden Sie neben den Dokumenten LAPO I und LAPO II ab sofort und stets aktualisiert hier.

Presseartikel