Springe zum Hauptinhalt

Einrichtung

Das Zentrum für Lehrerbildung wurde 2013 als zentrale Einrichtung der Technischen Universität Chemnitz gegründet. Es koordiniert alle Belange des Lehramtsstudium an der TU Chemnitz und fungiert als Schnittstelle zwischen Lehramtsausbildung, Fort- und Weiterbildung und Forschung. Im Mittelpunkt steht dabei die Zusammenarbeit mit Grundschulen in der Region, welche einen wichtigen Bezugspunkt für die effektive Vermittlung von Theorie und Praxis darstellt.

Zentrale Aufgaben des Zentrums für Lehrerbildung sind:

  • die stetige Weiterentwicklung des Lehramtsstudiums in Chemnitz
  • die Organisation, Durchführung und fachliche Begleitung von Schulpraktika
  • die Konzeption und Koordination von Fortbildungsveranstaltungen für angehende und bereits im Beruf stehende Lehrkräfte
  • die Initiierung und Durchführung von Forschungsprojekten

Generelles Ziel ist sowohl unter fachdidaktischen als auch fachwissenschaftlichen Gesichtspunkten die umfassende Kompetenzentwicklung und Professionalisierung der angehenden Lehrkräfte. Die kontinuierliche Kooperation mit den Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz trägt dabei maßgeblich zur Qualitätsentwicklung des Lehramtsstudiums bei.

Für barrierefreie Informationen besuchen Sie bitte die Seite der Fachstudienberatung.


14.06.2022 17:30 Str. der Nationen 62, Böttcher-Bau, , Raum sh. Anmeldung im Opal Technikdidaktik: „Bratensauce und große Wäsche. Was uns der Haushalt über Technik-,Wirtschafts- und Sozialgeschichte lehrt“
Prof. Dr. Gisela Hürlimann (Technische Universität Dresden)
Die Professur Fachdidaktik Wirtschaft - Technik - Haushalt und Soziales lädt alle Interessierten der TU Chemnitz herzlich zur Vortragsreihe "Dienstag am Abend" ein. Eine weitere Veranstaltungen findet am 05.07.22 statt. Mehr ...
05.07.2022 17:30 Str. der Nationen 62, Böttcher-Bau, , Raum sh. Anmeldung im Opal Reihe "Dienstag am Abend" zur Technikdidaktik: „Realistisch oder nur Theorie? Inklusion im WTH-Unterricht“
J. Prof. Dr. Isabelle Penning (Universität Potsdam)
Die Professur Fachdidaktik Wirtschaft - Technik - Haushalt und Soziales lädt alle Interessierten der TU Chemnitz herzlich zur Vortragsreihe "Dienstag am Abend" ein. Mehr ...

Leben, Lernen & Arbeiten im Jahr 2050

Die Professur der Fachdidaktik Wirtschaft- Technik- Haushalt und Soziales lädt alle Interessierten herzlich zur 6. Fachtagung WERKEN-TC-WTH/S am 26.09.2022 in Chemnitz ein. Die Teilnahme ist kostenlos und bietet spannende, so wie vielfältige Workshops an. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.tu-chemnitz.de/zlb/wth/Fachtagung/

Vortragsreihe im SoSe 2022

Die Professur Fachdidaktik Wirtschaft - Technik - Haushalt und Soziales lädt alle Interessierten herzlich zur Vortragsreihe "Dienstag am Abend" ein.
12.04.2022
„Große Ideen für kleine Füße. Technikdidaktische Ansätze im Haus der kleinen Forscher.“
Dr. Ruth Jesse (Haus der kleinen Forscher)
10.05.2022
„Mehr als eine Kampagne: Von der Idee zum Produkt“
Prof. em. Dr. Elke Hartmann (Universität Halle/SalineTechnikum Halle)
14.06.2022
„Bratensauce und große Wäsche. Was uns der Haushalt über Technik-,Wirtschafts- und Sozialgeschichte lehrt“
Prof. Dr. Gisela Hürlimann (Technische Universität Dresden)
05.07.2022
„Realistisch oder nur Theorie? Inklusion im WTH-Unterricht“
J. Prof. Dr. Isabelle Penning (Universität Potsdam)
Wann: Dienstag 17:30 – 18.30 Uhr (Termine s.o.)
Wo:  Raumangaben folgen
Bitte beachten Sie das Hygienekonzept der TU Chemnitz unter: https://www.tu-chemnitz.de/tu/bfau/documents/corona/Hygienekonzept_TUC_END.pdf

"Zwischenräume" - Ausstellung der Fachdidaktik Kunst

Welche Arten von Zwischenräumen kennen wir? Welche Assoziationen ergeben sich? Überwiegt das Verständnis eines visuell wahrgenommenen räumlichen Abstands zwischen Objekten, der Eindruck einer Leere, eines zu Füllenden oder eher die Wahrnehmung einer zeitlichen Distanz, einer zwischen Ereignissen gelagerte Zwischenzeit? Ausgehend von individuellen Annäherungen und Interpretationen zum Thema „Zwischenräume“ entwickelten die Studierenden des Grundschullehramtes Kunst Objekte, die ihren gestalterischen Schwerpunkt in der experimentellen Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien haben.Ergänzt werden alle Objekte durch begleitende Informationen, Konzeptionen oder Prozessdokumentationen, die dem Betrachter über QR-Codes zur Verfügung gestellt werden.

Zu sehen ab 10. Februar 2022, Rawema-Haus, Straße der Nationen 12, 09111 Chemnitz, Foyer und Flure der 2. Etage.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der geltenden Corona-Verordnungen bestimmte Beschränkungen bestehen.

„Der letzte Donnerstag im Semester“ stand unter dem Thema „500 Jahre Industriekultur“

Prof. Schönbeck gibt eine Einführung zum ThemaDas Thema der Lehrveranstaltung Innovation, Ästhetik und Technik für die angehenden Lehrerinnen mit dem Unterrichtsfach Werken im WS 2021/22 lautete „500 Jahre Industriekultur“. Die Lehreinheit besteht aus einem Seminar, geleitet von Prof. Dr. Matthias Schönbeck, und einer praktischen Übung bei Dipl.-Ing. Christian Hulsch.

Um die Ergebnisse der studentischen Arbeit unter den Corona-Bedingungen gebührend würdigen zu können, wurde von der Professur eine digital-öffentliche Präsentation via BigBlueButton veranstaltet. Eingeladen waren alle Mitarbeiter des ZLB, Wissenschaftler anderer Einrichtungen, Grundschullehrer, regionale Interessenvertreter aus Handwerk und Technik sowie Vertreter des Staatsministeriums für Kultus.

Die Studentinnen Veronique Fritsche (li.) und Cassandra Ahnert erklären ihr PlakatIm Rahmen des Seminars entstanden drei Plakate, die Grundschülern im Werkunterricht das Thema Industriekultur an drei historischen Leitlinien näher bringen soll: Alles kommt vom Bergwerk her - „Der Silberboom im Erzgebirge“, Textilien im Wandel – „Industrialisierung des Textilgewerbes in Sachsen im 19. Jhdt.“ und „Kennzeichen des DDR-Designs“ unter besonderer Würdigung der Lebensleistung des Chemnitzer Industrie-Designers Karl Clauss Dietel.

Jeweils zwei Studentinnen präsentierten den Zuschauern ihre didaktischen Überlegungen, die sie auf den interaktiven Plakaten in A0-Format entwickelt hatten.

Das Exponat CO2-Ampel der Studenin Patricia KadenIn der Übung programmierten und konstruierten die Studentinnen jeweils ein Funktionsmodell bzw. ein praktisch einsetzbares Produkt – unter Verwendung eines Einplatinen-Controllers Calliope mini. Entwickelt wurden Produkte, wie eine CO2-Ampel für Klassenräume, eine Alarmanlage, verschiedene Modelle eines Bergwerks und eines Hochofens sowie eine Lebendfalle für unerwünschte Kleintiere. In ihre Präsentationen flossen sowohl die technischen Erläuterungen und die Entstehungsgeschichte als auch teilweise sehr beeindruckende visuelle, mechanische und auditive Effekte während der Vorführungen mit ein.

Der Erfolg der Veranstaltung und die Originalität der Exponate wurde vom begeisterten Publikum durch zahlreiche Kommentare bestätigt.

Die Plakate und Werkstücke können in der zweiten Etage des RAWEMA-Gebäudes im Zentrum für Lehrerbildung an der TU Chemnitz nach vorheriger Anmeldung ( ) besichtigt werden.

Zudem ist beabsichtigt, die Plakate und Werkstücke interessierten Grundschulen auch als Leihgabe für den Unterricht oder als Ausstellung zu überreichen. Interessierte wenden sich bitte an Herrn Hulsch.

Autoren: Prof. M. Schönbeck und Chr. Hulsch

Finanzielle Unterstützung bei Praktika

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Praktikumsbüros.

Mailingliste Lehramt

Diese Mailingliste informiert Sie zu allen relevanten Themen des Studienganges sowie über Veranstaltungen und alle wichtigen Termine. Bitte beachten Sie, dass nur Mailadressen der Universität zugelassen werden. Sie können bei Bedarf eine Weiterleitung des Unipostfaches auf Ihr privates Postfach einrichten, Anleitungen dazu finden Sie hier.

Studiertes Fach Mathematik (Studienordnung 2020)

Studierende mit dem Studierten Fach Mathematik besuchen 4 Basismodule (Analysis, Geometrie, Stochastik sowie Algebra und Diskrete Strukturen). Nach regulärem Studienverlauf wurden bereits die Module zu Stochastik und Analysis besucht. Regulär würde im 3. Fachsemester (Wintersemester 2021/22) keine Veranstaltung im Fach Mathematik angeboten. Aufgrund der Umstellung des Angebots der Fakultät für Mathematik, wegen der Novellierung der Lehramtsprüfungsordnung (LAPO I) und der damit verbundenen Novellierung der Studienordnung, wird im Wintersemester 2021/22 das Modul LAGS-MA-BM2, Algebra und Diskrete Strukturen, angeboten. Studierende werden gebeten dieses Modul zu besuchen. Das Modul zu Algebra wird dann erst wieder im Wintersemester 2023/24 angeboten. Im zentralen Stundenplan wird die Veranstaltung bereits berücksichtigt. Zur Entlastung des Wintersemesters 2021/22 können die Vertiefungsmodule der GSD Mathematik zu einem späteren Zeitpunkt besucht werden.

Im Sommersemester 2022 wird dann das Modul LAGS-MA-BM3, Geometrie, angeboten. Anschließend können regulär die Vertiefungsmodule gewählt werden.

Rückfragen beantwortet die Fachstudienberatung oder die Studiengangsleitung.

Anmeldung zu Online-Veranstaltungen im Programm "Perspektive Land" 2021

Die Anmeldung für das Online-Programm der "Perspektive Land" ist gestartet. Alle Veranstaltungen und weiterführende Informationen finden Sie hier: https://www.perspektive-land.de/veranstaltungen/

Warum lerne ich Englisch in der Schule?

Prof. Dr. Henriette Dausend und ihre Mitarbeiterin Sarah Reader erklären dies im Rahmen der KInder-Uni.

Weiterführende Infos sowie den Link zur digitalen Vorlesung finden Sie hier: https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/aktuell/10756.

Praktika und Schwangerschaft unter Pandemiebedingungen

Auf Grundlage der Stellungnahme des Ausschuss für Mutterschutz wurden die Gefährdungen im Bereich Schule geprüft und Maßnahmen zwischen dem SMK, den leitenden Gewerbearzt des SMWA, dem ZAGS als arbeitsmedizinischer Dienst unserer Schulen, der Landesdirektion Sachsen und der Stabsstelle für Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement (SAG) abgestimmt.
Das seit dem 16.4.2020 bestehende betriebliche Beschäftigungsverbot für Schwangere für den Einsatz im Präsenzunterricht wurde einer arbeitsmedizinischen Empfehlung folgend am 26. August 2020 bekräftigt.

Bleiben Sie in Kontakt mit dem Zentrum für Lehrerbildung

Liebe Alumni und liebe zukünftige Alumni,

wir freuen uns, wenn Sie auch nach Ihrem Studium an der Technischen Universität Chemnitz am Zentrum für Lehrerbildung mit uns in Kontakt bleiben. Um auch anschließend datenschutzkonform mit Ihnen in Kontakt zu treten, tragen Sie sich bitte in das Alumni-Portal der TU Chemnitz als Absolvent*in des Zentrums für Lehrerbildung ein. So können wir Sie regelmäßig zu Weiterbildungsangeboten, Alumni-Treffen, Vorträgen, Veranstaltungen und Entwicklungen am ZLB informieren.

Achten Sie bitte darauf ihre Kontaktdaten, insbesondere die E-Mailaddresse, im Alumni-Portal aktuell zu halten.

Zudem würden wir auf diese Weise auch gern wissen, wie Sie sich weiterentwickelt haben und das Studium mit zeitlichem Abstand bewerten, um somit zur Weiterentwicklung des Studiengangs beitragen zu können und Ihnen auch als Partner im Rahmen von Lehrerweiterbildungen zur Seite zu stehen.Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie ehemalige Kommiliton*innen auf unsere Seite aufmerksam machen und uns somit bei der Kontaktpflege unterstützen.

Presseartikel