Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Staatsprüfung

Informationen zur Ersten und Zweiten Staatsprüfung

Hier erhalten Sie Informationen zur Ersten Staatsprüfung für Studierenden des Lehramtes an Grundschulen der TU Chemnitz sowie zur Zweiten Staatsprüfung für Absolventen des Studienganges Lehramt an Grundschulen. Neben den allgemeinen Informationen entsprechend der LAPO I und LAPO II erhalten Sie ständig aktualisierte Informationen zu Abläufen und Terminen.

Die digitale Informationsveranstaltung des Landesamts für Schule und Bildung zur Ersten Staatsprüfung findet am 19.2.2021 um 9:30 Uhr statt. Den Link finden Sie im Vorfeld an dieser Stelle.

FAQ der sächsischen Staatsregierung zur COVID-19-Pandemie

 

Aktuelle Informationen zur Staatsprüfung finden Sie hier.

Die Ansprechpartner im Landesamt für Schule und Bildung finden Sie hier.


Termine der Ersten Staatsprüfung im Prüfungszeitraum Sommersemester 2021

Präsentation zur Informationsveranstaltung 2021: https://www.lehrerbildung.sachsen.de/download/download_lehrerbildung/Informationsveranstaltung_TUC_Juni_2020.pdf

Termine der Ersten Staatsprüfung im Prüfungszeitraum Wintersemester 2020/21

Präsentation zur Informationsveranstaltung 2020/21: https://www.lehrerbildung.sachsen.de/download/download_lehrerbildung/TUC_info_ws_20_21.pdf

Allgemeine Informationen

Die rechtliche Grundlage für die Erste Staatsprüfung bildet die Lehramtsprüfungsordnung I (LAPO I). Mit der Ersten Staatsprüfung wird die Erste Phase, das Studium eines Lehramts an einer Hochschule im Freistaat Sachsen, abgeschlossen. Gemäß § 1 LAPO I soll in der Ersten Staatsprüfung nachgewiesen werden, "dass die bildungswissenschaftliche, fachwissenschaftliche und, soweit erforderlich, künstlerische Eignung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst für das angestrebte Lehramt erworben wurde." Die Erste Staatsprüfung findet zweimal jährlich in festgelegten Prüfungszeiträumen an den Hochschulen statt.

Die Zuständigkeit für die Erste Staatsprüfung liegt beim Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB). Daher ist der Antrag auf Zulassung zur Ersten Staatsprüfung beim LaSuB Regionalstelle Chemnitz zu stellen. Diese gibt die Termine und Fristen für die Anmeldung bekannt und entscheidet letztlich über die Zulassung. Welche Unterlagen für die Anmeldung einzureichen sind und welche Hinweise es weiterhin zu beachten gibt, erfahren Sie hier. Nach erfolgter Anmeldung erfahren Sie Ihre Termine für die schriftlichen und mündlichen Prüfungen ebenfalls jederzeit online auf sachsen.de. http://www.lehrerbildung.sachsen.de/21452.htm

Die Erste Staatsprüfung besteht aus

  • einer Wissenschaftlichen Arbeit (§ 11)
  • den mündlichen Prüfungen (§ 12)
  • einer schriftlichen Prüfung (§ 13).

Entsprechend der Lehramtsprüfungsordnung I (LAPO I) besteht keine Möglichkeit zur Teilung der ersten Staatsprüfung.
Das bedeutet, dass die mündlichen Prüfungen der Fächer bzw. Fachrichtungen nicht für verschiedene Prüfungszeiträume geplant werden können, sondern im gleichen Prüfungszeitraum abgelegt werden müssen.

Konkret beudetet dies:

Die Prüfungsinhalte/-schwerpunkte regelt die LAPO I in den § 25 - 41.
 
Wissenschaftliche Arbeit
Die Wissenschaftliche Arbeit kann im Fach, in der Grundschuldidaktik oder in den Bildungswissenschaften geschrieben werden. Aus der Wahl des Bereichs für die wissenschaftliche Arbeit ergeben sich die Fachbereiche der mündlichen Prüfung.
 
Mündliche Prüfung
Jeder Studierenden legt zwei mündliche Prüfungen ab.
Der Prüfungsteilnehmer wählt mit der Anmeldung zur Prüfung
  • das Fach (40 min) und
  • die Fachdidaktik (25 min) oder
  • die Grundschuldidaktik (20 min)
Die Wahlmöglichkeiten sind abhängig von den studierten Fächern und dem Thema der wissenschaftlichen Arbeit. (LAPO I § 23) Hinweise erhalten Sie im Merkblatt.
 
Schriftliche Prüfung
Die schrifltiche Prüfung erfolgt nach Wahl des Prüfungsteilnehmers in einer der Fachbereiche (Erziehungswissenschaft, Grundschulpädagogik oder Pädagogische Psychologie) und umfasst 120 Minuten.

Merkblatt zur 1. Staatsprüfung: https://www.lehrerbildung.sachsen.de/download/download_lehrerbildung/Informationsblatt_Grundschulen.pdf

Hinweise zu den zu wählenden Schwerpunkten im Studierten Fach:

Studiertes Fach Deutsch

Die Prüfung erfolgt sowohl im Bereich Sprach- als auch Literaturwissenschaft. Bei der Anmeldung zur Prüfung wählt der Studierende dann jeweils einen Schwerpunkt entsprechend der LAPO I (§27), a) bis e) bzw. a) bis c).

Studiertes Fach Mathematik

Die Prüfung erfolgt in zwei Bereichen - (1) Analysis, (2) Algebra, (3) Geometrie und (4) Stochastik. Darunter müssen die Bereich 1 oder 2 gewählt werden. Die Schwerpunkte regelt die LAPO I ( §33). .

Studiertes Fach Englisch

Die Prüfung erfolgt in einem der Bereiche - Sprachwissenschaft oder Literaturwissenschaft oder Kulturwissenschaft. Die Schwerpunkte regelt die LAPO I (§29).

Studiertes Fach Ethik

Die Prüfung erfolgt im Bereich Praktische Philosophie oder Theoretische Philosophie. Die Schwerpunkte regelt die LAPO I (§30).

Studiertes Fach WTH

Die Prüfung erfolgt in einem der Bereiche - Wirtschaft oder Technik oder Ökotropholgie. Die Schwerpunkte regelt die LAPO I (§41).

Allgemeine Informationen

Informationen und Ansprechpartner des Landesamtes für Schule und Bildung (LaSuB) finden Sie hier.

Informationen zum Vorbereitungsdienst ab 01.03.2021 finden Sie hier.

Die rechtliche Grundlage zur Zweiten Staatsprüfung für Lehramtsstudiengänge in Sachsen ist die Lehramtsprüfungsordnung II (LAPO II). Das Referendariat kann in Sachsen zwei Mal im Jahr begonnen werden.

Beginn:
Der Vorbereitungsdienst beginnt zweimal jährlich zu den von dem Landesamt für Schule und Bildung festzusetzenden Terminen im ersten und zweiten Unterrichtshalbjahr. Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in drei Ausbildungsabschnitte. Jeder Ausbildungsabschnitt dauert ein Unterrichtshalbjahr.
Bewerbung:
Die Fristen zur Bewerbung und zum Nachreichen für Unterlagen regelt das LaSuB.
Dauer:
18 Monate (ab Februar 2017) - Abweichungen werden durch das Landesamt für Schule und Bildung erklärt und beschrieben.

Zur Bewerbung müssen neben verschiedenen anderen Unterlagen das Zeugnisse über den Abschluss "Erste Staatsprüfung", wenigstens als vorläufige Bescheinigung, falls noch kein Zeugnis ausgestellt werden konnte, eingereicht werden.

Presseartikel