Navigation

Inhalt Hotkeys
Philosophische Fakultät
Philosophische Fakultät

Willkommen an der Philosophischen Fakultät

Mit sieben Instituten ist die Philosophische Fakultät heute die größte und diversifizierteste Fakultät der TU Chemnitz. Dabei vereint sie klassische Studienfächer wie Anglistik, Germanistik, Politologie, Pädagogik und Europäische Geschichte mit modernen Studiengängen wie Medienforschung, Interkulturelle Kommunikation und Europäische Studien.

Wir bieten:
  • interessante Studiengänge,
  • ausgezeichnete Studienbedingungen,
  • persönliche Betreuung und Unterstützung,
  • eine rege und innovative Forschungs- und Publikationstätigkeit,
  • interdisziplinären Austausch,
  • umfangreiche Promotionsmöglichkeiten.
 

Veranstaltungen der Fakultät in den nächsten Tagen


07.03.2017 13:00 DAStietz Mit Licht geschossen | 32. Bildpräsentation
Historische Originalaufnahmen, eingefangen in Chemnitz, an der West- und Ostfront, großformatig plakatiert. Eine Fotografie – einen Monat lang – im Foyer DAStietz, über die gesamte historische Spiegelungsdauer 2014-2018. Mehr ...
04.04.2017 13:00 DAStietz | Foyer Mit Licht geschossen | 33. Bildpräsentation
Historische Originalaufnahmen, eingefangen in Chemnitz, an der West- und Ostfront, großformatig plakatiert. Eine Fotografie – einen Monat lang – im Foyer DAStietz, über die gesamte historische Spiegelungsdauer 2014-2018. Mehr ...
09.05.2017 13:00 DAStietz Mit Licht geschossen | 34. Bildpräsentation
Historische Originalaufnahmen, eingefangen in Chemnitz, an der West- und Ostfront, großformatig plakatiert. Eine Fotografie – einen Monat lang – im Foyer DAStietz, über die gesamte historische Spiegelungsdauer 2014-2018. Mehr ...

Veranstaltungen der Professur für Kultur- und Länderstudien Ostmitteleuropas

1. Gastvortrag: "Der Verfassungsgerichtshof im nationalen Rechtssystem: Hindernis oder Notwendigkeit?"
Dieser findet am nächsten Mittwoch, dem 07. Dezember von 11.30 bis 13.00 Uhr im Raum 2/N001 statt.


Dr. Krzysztof Załucki (Universität Opole) wird in seinem Vortrag insbesondere den Konflikt zwischen der polnischen nationalkonservativen PiS-Regierung und der EU über eine umstrittene Justizreform thematisieren. Durch die Reform wurden die Befugnisse des Verfassungsgerichtshofesin Warschau stark beschnitten. Unter anderem wurde die Ernennung von Verfassungsrichtern rechtswidrig rückgängig gemacht und vor dem Obersten Gericht anhängige Verfahren müssen neu aufgerollt werden. Die EU-Kommission stellte der Regierung in Warschau ein Ultimatum zur Umsetzung ihrer Empfehlungen und leitete im Januar erstmals überhaupt ein Verfahren zur Überprüfung der Rechtsstaatlichkeit gegen einen Mitgliedsstaat ein.

2. Am Mittwoch, dem 07. Dezember um 21:00 Uhr zeigen wir im Filmclub "mittendrin":

Grenzland eine Reise
Dok, R: Andreas Voigt, D 1992, 90 min, OF

Vor genau 25 Jahren beschlossen Deutschland und Polen im „Vertrag über Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit“, aus dem jahrzehntelangen Nebeneinander ein freundschaftliches Miteinander zu machen. Doch wie sah dieses Miteinander in der Realität aus? Wie nahe standen sich Polen und Deutsche kurz nach dem politischen Umbruch in Mitteleuropa? War die Oder-Neiße-Linie immer noch eine Trennlinie, oder inzwischen zu einer verbindenden Nahtstelle geworden?

Der Eintritt ist natürlich frei!

Presseartikel