Navigation

Inhalt Hotkeys

Vorlesungsprogramm

Vorlesungsprogramm der Kinder-Uni Chemnitz im Sommersemester 2019


*

24. März 2019 (Achtung: Beginn um 10.00 Uhr!)

Vorlesung im Rahmen der Tüftlermesse "Maker Faire" in der Stadthalle Chemnitz:

„Wie entsteht ein Motorrad?"

(ACHTUNG: Vorlesung findet im Rahmen der Tüftlermesse "Maker Faire" in der Stadthalle Chemnitz um 10.00 Uhr statt. Einlass ist bereits ab 9.30 Uhr.)

Seit über 200 Jahren gibt es motorbetriebene Fahrzeuge. Erst wurde die Antriebsenergie aus Wasserdampf und später aus Benzin, Diesel sowie Strom gewonnen. In allen Bereichen des Lebens findet man heute Fahrzeuge vor. Vom Traktor auf dem Feld bis zu den vielen Autos und Motorrädern auf unseren Straßen. Dazu zählen aber auch die modernen E-Bikes von Oma und Opa. Aber wie entsteht denn eigentlich ein Fahrzeug? Dieser Frage wollen wir am Beispiel eines Motorrades gemeinsam nachgehen.

 

Prof. Dr.-Ing. Jörg Hübler

Inhaber der Professur Intelligente Maschinensysteme an der Hochschule Mittweida


C

4. Mai 2019 (Achtung: Samstag, Beginn 15.00 Uhr)

„Große Überraschungsparty zu 10 Jahren Kinder-Uni mit Vorlesung der Polizei Chemnitz

 

Wir feiern 10 Jahre Kinder-Uni Chemnitz. Und wie es sich gehört, gibt es neben einer spannenden Vorlesung der Polizei zum Thema „sicher auf dem Schulweg – sicher in der Freizeit“ auch ein buntes Rahmenprogramm mit jeder Menge Spaß und Action. Neben einem Fahrradparcours und anderen Mitmach-Aktionen könnt ihr euer Wissen über Sicherheit im Straßenverkehr und zu Fahrrädern testen. Dieses Event sollten die Fans der Kinder-Uni also nicht verpassen.


*16. Juni 2019

Können sich Menschen in der Zukunft Superkräfte kaufen?“

Für den menschlichen Körper gibt es viele Ersatzteile: Künstliche Hände, Beine, sogar Augen und Ohren. Noch sind diese Ersatzteile nicht so gut wie das Original: Mit einer künstlichen Hand kann man nicht Klavier spielen. Es kann aber gut sein, dass sich das in Zukunft ändert. Schon heute springt ein Weitspringer mit einem künstlichen Bein weiter als Sportler mit zwei Beinen aus Fleisch und Blut. Vielleicht gibt es in Zukunft viel mehr Ersatzteile, die besser sind als das Original. Wer wird sich das leisten können und was macht das mit den Menschen?.

Prof. Dr. Bertolt Meyer

Professur für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der TU Chemnitz

 

Presseartikel