Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Barrierefreiheitserklärung

Erklärung zur Barrierefreiheit der Webseiten der Technischen Universität Chemnitz

Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden in der Regel das generische Maskulinum verwendet. Sämtliche Personen-, Amts- und Funktionsbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Die Technische Universität Chemnitz ist kontinuierlich bemüht, ihre Webseiten gemäß dem Sächsischen Inklusionsgesetz und Barrierefreie-Websites-Gesetz in Verbindung mit der Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung, BITV 2.0) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für den Webauftritt der Technischen Universität Chemnitz www.tu-chemnitz.de. Sie gilt explizit nicht für Projekt-Websites und Seiten einzelner Professuren, die nicht auf dem an der Technischen Universität Chemnitz eingesetzten Framework TUCAL basieren.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Grundlage der Barrierefreiheit sind die international gültigen Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1) auf Konformitätsstufe AA und die europäische Norm EN 301 549, Version 3.1.1. Für PDF-Dokumente wird zusätzlich der internationale Standard PDF/UA-1 beachtet. Die Webseiten der Technischen Universität Chemnitz sind aufgrund der im Folgenden aufgeführten Unvereinbarkeiten bzw. Ausnahmen nach den oben genannten Richtlinien nur teilweise barrierefrei.

Nicht barrierefreie Inhalte

  • Teilweise fehlen Alternativen bzw. Alternativtexte für Bilder oder grafische Elemente bzw. Bedienelemente.
  • Bei einigen Tabellen fehlt die Beschreibung sowie die Zuordnung von Tabellenzellen.
  • Die Hierarchie der Überschriften wird teilweise nicht eingehalten.
  • Links können unverständlich sein.
  • Für eingebundene Videos stehen derzeit nicht immer Audiotranskription oder Untertitel zur Verfügung.
  • Nicht alle eingebundenen Dokumente liegen in einer barrierefreien Form vor.
  • Die Position des Tastaturfokus ist nicht immer klar ersichtlich.
  • Kontraste von Schaltflächen sind teilweise unzureichend.
  • Eingebundene Karten, die etwa der Anfahrtsbeschreibung dienen, wurden noch nicht um eine textuelle Form ergänzt.
  • Bewegte Inhalte (Slider) sind nicht immer abschaltbar.
  • Die Tab-Reihenfolge der mobilen Ansicht ist nicht logisch.
  • Die Verwendung mancher Zoom-Stufen führt zu einer fehlerbehafteten Darstellung.
  • Die Darstellung von Terminen in Kalendern ist nicht immer barrierefrei.
  • Anderssprachige Wörter und Abschnitte werden kaum gekennzeichnet.
  • Der Webauftritt bietet keine Angebote in einfacher Sprache oder Gebärdensprache.

Begründung

Die Technische Universität Chemnitz verfügt über einen sehr umfangreichen und komplexen Webauftritt, welcher vor dem 23. September 2018 veröffentlicht wurde und der weitgehend dezentral gepflegt wird. Inhalte werden durch eine Vielzahl von Webautor­en in den einzelnen Strukturbereichen erstellt. Nicht alle Webautoren greifen dabei auf das zentral bereitgestellte Webframework TUCAL zurück.

Eine Sensibilisierung und Schulung der Beschäftigten, insbesondere der – auch wechselnden – Webautoren, hinsichtlich der Prüfung von Webseiten und Dokumenten auf Barrierefreiheit ist ein langwieriger und fortlaufender Prozess, welcher nicht zuletzt ressourcenabhängig ist. Zusätzlich muss die Verfügbarkeit von Tools und Ausstattung mit notwendiger Software finanziert werden und finanzierbar sein.

Aufgrund der großen Anzahl von PDF-Dokumenten und Office-Dokumente konnten diese bislang nicht vollständig in ein barrierefreies Format überführt werden. Auf die Barrierefreiheit von Dokumenten, die von Dritten zur Verfügung gestellt werden, besteht hierbei kein Einfluss.

Zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus findet seit dem Sommersemester 2020 kein regulärer Vorlesungsbetrieb in Präsenz statt und es werden im Falle asynchroner Online-Lehrformate auch aufgezeichnete Videos oder PDF-Lernmaterialien angeboten. Hierzu können aufgrund einer unverhältnismäßigen Belastung häufig keine geeigneten Alternativen zur Verfügung gestellt werden, dies erfolgt jedoch selbstverständlich bei Bedarf.

Folgende Inhalte sind aktuell nicht barrierefrei, allerdings sind sie nach § 1 Absatz 2 Satz 1 BfWebG in Verbindung mit Artikel 1 Absatz 4 der EU-Richtlinie 2016/2102 von der Verpflichtung ausgenommen:

  • Datei-Downloads, die vor dem 23.09.2018 veröffentlicht wurden und nicht für aktuelle rechtliche Abläufe bzw. aktive Verwaltungsverfahren benötigt werden,
  • Audios/Videos, die vor dem 23.09.2020 veröffentlicht wurden,
  • Live-Streaming als Audio oder Video,
  • Inhalte und Dokumente Dritter, da diese außerhalb der Kontrolle der Technischen Universität Chemnitz sind und nicht durch die Technische Universität Chemnitz finanziert oder entwickelt werden,
  • Intranet-Bereiche, die seit dem 23.09.2019 nicht mehr grundlegend überarbeitet wurden,
  • Archiv-Bereiche, die seit 23.09.2019 nicht mehr aktualisiert wurden. Dazu zählen beispielsweise alte Forschungsprojekte, deren Informationen nur zu Dokumentationszwecken noch vorgehalten werden.

Es werden sukzessive Anpassungen vorgenommen und bestehende Barrieren im Rahmen von Aktualisierungen betroffener Webseiten sowie Entwicklungszyklen des eingesetzten Web-Frameworks TUCAL abgebaut. An der Technischen Universität Chemnitz sind auch weiterhin Kursangebote von Dritten sowie Inhouse-Schulungen geplant, um die an den Prozessen beteiligten Personen in Bezug auf die Barrierefreiheits-Anforderungen regelmäßig zu sensibilisieren und zu deren Umsetzung zu befähigen.

Barrierefreie Alternativen

  • Im Falle von Videos ohne textliche Alternative wenden Sie sich bitte an die entsprechende Struktureinheit, die das Video bereitstellt.
  • Für sonstige Fälle nutzen Sie bitte die unten angegebenen Feedback- und Kontakt-Möglichkeiten.

Erstellung dieser Erklärung

Diese Erklärung wurde am 04.09.2020 erstellt.

Der Stand der Barrierefreiheit der Webseiten wird von der Technischen Universität Chemnitz durch eigene Überprüfungen im Sinne einer kontinuierlichen Selbstbewertung mit Unterstützung durch Dritte ermittelt. Die Basis bilden zentral zur Verfügung gestellte Handlungsanleitungen, Checklisten für barrierefreie Webseiten und PDF-Dokumente sowie Schulungen.

Feedback und Kontaktangaben

Mängel unserer Webseiten in Bezug auf die Einhaltung der Barrierefreiheitsanforderungen können jederzeit per E-Mail an barrierefreiheit@tu-chemnitz.de mitgeteilt werden. Wir werden versuchen, die mitgeteilten Mängel umgehend zu beseitigen, bzw. Ihnen nicht zugängliche Informationen in barrierefreier Form zur Verfügung zu stellen.

Bei Fragen, Rückmeldungen oder benötigten Informationen zu nicht barrierefreien Inhalten können Sie sich an folgende Ansprechpartnerin wenden, die zudem auch Studierende mit Beeinträchtigungen unterstützt:

Dr. Daniela Menzel
E-Mail: inklusion@tu-chemnitz.de
Telefon: +49 371 531-34939
Besucheradresse: Straße der Nationen 62, Raum 1/047 (neu: A10.047), 09111 Chemnitz
Web: https://www.tu-chemnitz.de/tu/inklusion/

Durchsetzungsverfahren

Die Technische Universität Chemnitz ist selbstverständlich darum bemüht, Ihre Hinweise, Anregungen und Anfragen innerhalb einer angemessenen Frist (in der Regel maximal vier Wochen) zu beantworten. Sollte eine Antwort unterbleiben oder für Sie nicht zufriedenstellend sein, können Sie sich an die nachfolgende Sächsische Durchsetzungs- und Schlichtungsstelle wenden.

Die Durchsetzungsstelle unterstützt eine außergerichtliche Streitbeilegung, wenn Konflikte zwischen öffentlichen Stellen in Sachsen und Menschen mit Behinderungen auftreten. Dieses Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Die Einschaltung eines Rechtsbeistands ist nicht erforderlich. Sie erreichen die Durchsetzungsstelle unter folgenden Kontaktangaben:

Beauftragter der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Stephan Pöhler
E-Mail: info.behindertenbeauftragter@sk.sachsen.de
Telefon: +49 351 564-12161
Telefax: +49 351 564-12169
Besucheradresse: Albertstraße 10, 01097 Dresden
Postadresse: Archivstraße 1, 01097 Dresden

Presseartikel