Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Absolventen

Dritte Erhebungswelle der Sächsischen Absolventenstudie startet

Rückblickende Bewertung des Studiums hilft bei der Verbesserung von Betreuungs- und Beratungsangeboten

Wie war das Studium an den sächsischen Hochschulen und wie lief der Berufseinstieg, unter anderem für Absolventinnen und Absolventen der Technischen Universität Chemnitz? Diese und weitere Fragen soll die Sächsische Absolventenstudie im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) beantworten. Das SMWK betraute damit eine Forschungsgruppe der Technischen Universität Dresden unter der Leitung von Prof. Dr. Karl Lenz mit der Durchführung dieser Befragung.

Dafür erhält ein Großteil der Absolventinnen und Absolventen der TU Chemnitz, die in den Prüfungsjahren 2015 und 2016 ihr Studium erfolgreich abgeschlossen haben, in den kommenden Tagen einen Brief des Kompetenzzentrums für Bildungs- und Hochschulforschung (KfBH) mit einer Einladung zur Befragung.

Themenschwerpunkte der großangelegten Onlinebefragung sind unter anderem der Übergang von der Hochschule in die Erwerbstätigkeit, die Erwerbstätigkeit nach dem Studium und die retrospektive Bewertung des Studiums. Durch diese systematische Bestandsaufnahme soll ein umfassendes Gesamtbild der Situation der Hochschulabsolventinnen und -absolventen in Sachsen gewonnen werden.

Hintergrund: Sächsische Absolventenstudie

Im Zuge der landesweiten Untersuchung werden drei voneinander unabhängige Befragungen realisiert. Für die Erstbefragung sollen Absolventinnen und Absolventen der Prüfungsjahre 2015 und 2016 der staatlichen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften des Freistaates Sachsen befragt werden. Die sächsischen Hochschulen waren an der Vorbereitung und Erstellung des Fragebogens beteiligt. Schwerpunktthemen sind die rückblickende Bewertung des Studiums und die ersten Berufserfahrungen der Absolventinnen und Absolventen.

In der ersten Nachbefragung werden die Jahrgänge 2010 und 2011, die bereits an der Erstbefragung 2013/14 teilgenommen hatten, zu ihrem weiteren beruflichen Weg befragt. Zudem umfasst der Fragebogen Fragen zum Fort- und Weiterbildungsverhalten sowie zur aktuellen Lebenssituation der Absolventinnen und Absolventen. Darüber hinaus wird es erstmalig eine zweite Wiederholungsbefragung der Prüfungsjahrgänge 2006 und 2007 geben, die bereits im Rahmen der ersten und zweiten Erhebungswelle der Sächsischen Absolventenstudie zu ihrem Berufseinstieg befragt wurden.

Informationen erteilt Anne Sanders, Projektkoordinatorin Studienerfolg Pro, Telefon 0371 531-38482, E-Mail anne.sanders@verwaltung.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
11.02.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel