Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Inklusion und Barrierefreiheit vorantreiben

Informations-, Schulungs- und Sensibilisierungs-Veranstaltungen im November und Dezember 2019

Auch in diesem Jahr wurden der Technischen Universität Chemnitz durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst Inklusionsmittel in Höhe von rund 172.600 Euro zur Finanzierung von Maßnahmen zur Verbesserung der Teilhabe von Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Beeinträchtigungen an Lehre und Forschung zugewiesen. Aus diesen Mitteln werden nun gegen Jahresende Informations-, Schulungs- und Sensibilisierungsveranstaltungen sowohl für Mitarbeitende als auch für Studierende angeboten.

Wer schon immer erfahren wollte, wie man sich mittels Gebärdensprache verständigt oder wie der eigene Name, Studiengang oder Arbeitsbereich mit dem Fingeralphabet ausgedrückt wird, kann am 7. November 2019 an einem zweistündigen Schnupperkurs zur Deutschen Gebärdensprache teilnehmen. Dieser findet am Vormittag (9:00 bis 11:00 Uhr) für Mitarbeitende und am Nachmittag (13:00 bis 15:00 Uhr) für Studierende statt und wird von der Landesdolmetscherzentrale für Gebärdensprache mit Sitz in Zwickau durchgeführt.

Studierende mit Behinderungen, körperlichen beziehungsweise psychischen Erkrankungen können sich am 11. oder 22. November 2019 über ihre Rechte im Rahmen des Hochschulstudiums informieren. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen zu den Voraussetzungen und zur Beantragung von Nachteilsausgleichen nach § 5 Abs. 2 jeder Prüfungsordnung. „Diese Informationsveranstaltung ist mir sehr wichtig, da mit der 2. Studierendenbefragung 2018 an der TU Chemnitz deutlich wurde, dass nur wenige der befragten gesundheitlich beeinträchtigten Studierenden (18,5 Prozent) bislang bereits Nachteilsausgleiche für Prüfungsleistungen beantragt haben. Ich möchte Studierende nun frühzeitiger im Studium gezielt zu Unterstützungsmöglichkeiten aufklären und beraten“, betont Dr. Daniela Menzel, Beraterin zum Studium mit Beeinträchtigung in der Zentralen Studienberatung.

Weiterhin findet am 29. November 2019 eine Schulung zur Erstellung barrierefreier Dokumente für Mitarbeitende sowie studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte mit diesem Aufgabenprofil statt. Nach der EU-Richtlinie 2016/2102 und dem sächsischen Barrierefreie-Websites-Gesetz müssen Webseiten bis September 2020 barrierefrei sein. Darunter zählen auch PDF-Dokumente auf Webseiten (z. B. Lehrunterlagen, Studien- und Prüfungsunterlagen, Formulare). Die Schulung befähigt die Teilnehmenden, bei der Erstellung von Dokumenten die Kriterien für Barrierefreiheit zu beachten.

Speziell an Lehrende richtet sich schließlich der Workshop „Barrierefrei lehren – barrierefrei studieren“ am 9. Dezember 2019, welcher durch die Koordinatorin für Inklusion gemeinsam mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekt „Lehrpraxis im Transfer plus“ realisiert wird. Lehrende sind dafür verantwortlich, mögliche Barrieren für beeinträchtigte Studierende bei der Vorbereitung und Durchführung einer Lehrveranstaltung zu erkennen und zu beseitigen, um eine gleichberechtigte und chancengerechte Teilhabe zu gewährleisten. In Kürze soll zudem ein Leitfaden für Lehrende zu dieser Thematik zur Verfügung gestellt wird.

Hintergrund: Aktionsplan „Die TU Chemnitz auf dem Weg zur inklusiven Hochschule“

Ausgehend von der 2009 verabschiedeten UN-Behindertenrechtskonvention sollen geeignete Maßnahmen zur schrittweisen Umsetzung von Barrierefreiheit dafür Sorge tragen, dass auch an Hochschulen Menschen mit Beeinträchtigungen ihre Rechte auf Bildung bzw. auf Arbeit und Beschäftigung voll und gleichberechtigt wahrnehmen können. Grundlage für die Inklusionsarbeit bildet der im Dezember 2017 vom Rektorat der TU Chemnitz beschlossene Aktionsplan „Die TU Chemnitz auf dem Weg zur inklusiven Hochschule“. Eine Video-Aktion zum Thema „Inklusion“ zeigt konkrete Umsetzungen an der TU Chemnitz.

Weitere Informationen erteilt Dr. Daniela Menzel, Koordinatorin für Inklusion an der TU Chemnitz, Telefon +49 (0)371 531-34939, E-Mail daniela.menzel@verwaltung.tu-chemnitz.de

(Autorin: Dr. Daniela Menzel)

Mario Steinebach
30.10.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel