Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Einmal TU, immer TU

Resultate der Studierendenbefragung „TUCpanel“ liegen vor – Ein Ergebnis: Rund 90 Prozent der Studierenden im 2. Fachsemester würden sich nach erstem Fachsemester wieder für die TU entscheiden

Um ein Studium erfolgreich zu absolvieren, sind Leistung, Motivation und zahlreiche weitere Faktoren entscheidend. Darunter die persönliche Studiensituation, die soziale Einbindung, die Studienfinanzierung, das Arbeitsaufkommen („Workflow“) sowie verschiedene Rahmenbedingungen wie das Beratungs- und Serviceangebot oder die universitäre Ausstattung. Um diese Studienerfolgsfaktoren genauer zu ergründen, werden Studierende der Technischen Universität Chemnitz seit dem Sommersemester 2017 zu verschiedenen Zeitpunkten ihres Studiums im Rahmen der Datenerhebung „TUCpanel“ befragt.

Jetzt sind die Ergebnisse der ersten und zweiten Studienanfängerbefragung (SAB) sowie der ersten Studienverlaufsbefragung (SVB) für TU-Studierende und -Mitarbeitende online verfügbar. In der ersten und zweiten Studienanfängerbefragung wurden Studierende im 2. Fachsemester (FS) für die Jahrgänge 2016/17 sowie 2017/18 befragt. Für die Studienverlaufsbefragung wurden Studierende im 4. FS für den Jahrgang 2016/17 befragt. Insgesamt wurde eine Rücklaufquote von jeweils fast 20 Prozent erreicht.

Ergebnisse der SAB – Erneut große Zufriedenheit bei Studienanfängerinnen und -anfängern

 In der Studienanfängerbefragung (SAB) haben Studierende im 2. FS neben Fragen zu Rahmen- und Studienbedingungen vordergründig auch Fragen zur Studienwahl, zum Studienbeginn sowie zu organisatorischen, fachlich/inhaltlichen und sozialen Aspekten des erlebten ersten Semesters beantwortet. Die Auswertung der 2018 durchgeführten Befragung zeichnet, ähnlich wie im Vorjahr, ein positives Bild über den Studienstart. Ein Großteil der befragten Studienanfängerinnen und -anfänger sei bei der Studienentscheidung eigenen Interessen (92 %) und Fähigkeiten (67,42 %) gefolgt. Knapp 80 % der Befragten gaben an, mit der eigenen Studienleistung zufrieden zu sein. 66,29 % der Studierenden im 2. FS haben nach eigenen Angaben ihre bisherigen Prüfungsleistungen gemäß dem Studienablauf abgelegt und 12,57 % absolvierten sogar mehr Prüfungen.

Obwohl für nur knapp 57,7 % der Befragten die TU die Wunschuniversität war, würden sich rund 90 % nach dem ersten Semester wieder für die TU Chemnitz entscheiden: „Wer einmal in Chemnitz anfängt zu studieren, dem gefällt es hier auch. Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, sagt Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales, erfreut.

Ergebnisse der SVB – Hoher Workload und Wunsch nach Praxis

In der Studienverlaufsbefragung (SVB) beurteilten die Studierenden im 4. FS neben organisatorischen, fachlich/inhaltlichen und sozialen Aspekten des Studienverlaufs auch ihre Kenntnisse von Vertiefungsrichtungen sowie Berufsfeldern und beantworteten Fragen zur Zukunftsorientierung und Berufsvorbereitung. Ein Ergebnis ist, dass den Studierenden die Verknüpfung von Theorie und Praxis (59,7 %) und die Vermittlung von berufspraktischen Fähigkeiten (57,54 %) in ihrem Studiengang sehr wichtig sind.

Die Auswertungen, zum Beispiel in Bezug auf den Workload, zeigen unter anderem, dass ein Großteil der Studierenden im 4. FS einem Nebenjob nachgeht und die Erwerbstätigkeit im Verlauf des Studiums zunimmt. So gehen 61,45 % der Studierenden im 4. FS einer Erwerbstätigkeit nach, 34,84 % in derselben Zielgruppe im 2. FS (SAB 2017).

Die größten Schwierigkeiten bereitet den Studierenden der zeitliche Druck durch viele Prüfungstermine und Leistungsnachweise sowie die effiziente Prüfungsvorbereitung und die Bewältigung des Stoffumfangs. Ferner gaben 67,60 % der Befragten an, dass es „Angstfächer“ oder „Angstprüfungen“ in ihrem Studiengang gebe. Diese entfallen größtenteils auf Grundlagenfächer, die Verständnisprobleme bereiten und von denen der Ruf hoher Prüfungsanforderungen ausgeht. Trotzdem würden 87,71 % der befragten Studierenden im 4. Fachsemester ihren Studiengang wieder wählen und 82,12 % würden sich wieder für ein Studium an der TU entscheiden würden.

Hohe Teilnahme ermöglicht Verbesserung der Studiensituation

Die Analyse der in der SAB und der SVB erhobenen Daten bildet die Grundlage für die Ableitung von Maßnahmen zur Unterstützung des Studienerfolgs und zur Erhöhung der Studienqualität. Durch die Auswertungen werden Wünsche der Studierenden in Bezug auf bereichsbezogene Studienbedingungen wie die Website, das Sportangebot oder die technische Ausstattung der TU ersichtlich. Diese geben wertvolle Impulse für die verschiedenen Bereiche der Universität und die Hochschulleitung. Das TUCpanel wird zudem als Grundlage für die Qualitätssicherung von Studium und Lehre und die Weiterentwicklung von Studiengängen genutzt. Dafür wird aktuell ein Konzept erarbeitet, das die Panel-Befragung als einen wichtigen Baustein in das Qualitätsmanagement der TU Chemnitz und die geplante Systemakkreditierung einbindet.

Hintergrund: TUCpanel

Das TUCpanel ist die jährliche Studierendenbefragung zur Studiensituation und Zufriedenheit der Studierenden an der TU Chemnitz. Ziel des Panels ist es, durch eine regelmäßige Erhebung und Abbildung der Studienzufriedenheit, kritische beziehungsweise schwierige Aspekte des Studiums zu identifizieren. Das reicht von der Entscheidung für ein Studium bis zum Studienabschluss. Durch die Teilnahme am TUCpanel erhalten Studierende die Möglichkeit, sich selbst einzubringen und ihre Studiensituation für sich und andere nachhaltig zu verbessern. Konzeption, Durchführung und Auswertung des TUCpanels erfolgen durch die Projektkooperation „Studienerfolg Pro“ der TU Chemnitz.

Der zweite Durchlauf startete im Mai 2018. Dabei erhielten neben den Studierenden im 2. Fachsemester auch alle Studierenden im 4. Fachsemester der Bachelor- und Lehramtsstudiengänge die Möglichkeit, an der Studierendenbefragung teilzunehmen.

Um organisatorische und inhaltliche Herausforderungen im Studium zu bewältigen, stehen den Studierenden außerdem verschiedene Workshop- und fachliche Lern|Raum-Angebote zur Verfügung.

Weitere Informationen erteilt Anne Sanders, Studienerfolg Pro, Tel. 0371 531-38482, E-Mail anne.sanders@hrz.tu-chemnitz.de

(Autorin: Andrea Hertel)

Matthias Fejes
25.01.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel