Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Internationale Kommilitonen bei ersten Schritten begleiten

Patinnen und Paten für internationale Studienanfänger gesucht – Erwerb von Zertifikat möglich

Die Technische Universität Chemnitz unterstützt ihre internationalen Studierenden intensiv bei den ersten Schritten an ihrem neuen Studienort. Dazu gehört auch das Student Buddy-Program. Dieses Patenprogramm ist eine Initiative des Internationalen Universitätszentrums (IUZ) von Studierenden für Studierende mit dem Hauptziel, Patenschaften zwischen internationalen Studienanfängerinnen und -anfängern und bereits erfahrenen TU- Studierenden zu vermitteln. Das Anmeldeformular und weitere Informationen zum Programm sind online verfügbar.

Um möglichst jedem in Chemnitz ankommenden internationalem Studierenden eine „Starthilfe“ durch die tatkräftige Unterstützung einer Patin oder eines Paten zu ermöglichen, werden engagierte Studierende gesucht. Einen ersten Eindruck bietet die Halloweenparty am 26. Oktober, ab 21 Uhr, im Club der Kulturen (Thüringer Weg 3).

Für TU-erfahrene (internationale) Studierende bietet sich die Möglichkeit, die eigenen sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu verbessern und eigenes Wissen sowie eigene Erfahrungen weiterzugeben. Des Weiteren ist die Teilnahme als Patin oder Pate am Patenprogramm eine Möglichkeit, Menschen aus anderen Kulturen kennenzulernen. Außerdem bietet sich die Gelegenheit, an gemeinsamen Veranstaltungen und Exkursionen teilzunehmen. Abgerundet wird das Paket durch ein Teilnahmezertifikat, welches den Paten bei mindestens zwei erfolgreich übernommen Patenschaften ausgestellt wird.

Hintergrund: Patenprogramm an der TU Chemnitz

Die Patenschaften werden von studentischen Hilfskräften des IUZ und ehrenamtlichen Studierenden organisiert. Die „Patenkinder“ erhalten durch die Patenschaft wertvolle Unterstützung von erfahrenen Kommilitoninnen und Kommilitonen, gerade in der Anfangszeit des Studiums. So steht auch eine persönliche Ansprechperson für alle Bereiche des Studentenlebens zur Verfügung. Oftmals ist die Patin oder der Pate die erste Kontaktperson in der neuen Stadt und bietet eine willkommene Hilfe, um die soziale, sprachliche und kulturelle Integration zu erleichtern.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Patinnen und Paten zählen die Unterstützung bei Fragen und Problemen des (Studien-)Alltags. So geben Patinnen und Paten Orientierungshilfe auf dem Campus und in der Stadt, Hilfestellung bei der Erledigung von Formalitäten und Behördengängen sowie Unterstützung beim Verbessern der Deutschkenntnisse.

Zusätzlich zu den Patenschaften führt das Patenprogramm regelmäßig Veranstaltungen sowie Unternehmungen durch, zu denen sowohl Patinnen und Paten als auch „Patenkinder“ herzlich eingeladen sind. Hierzu zählen unter anderem die Orientierungswoche vor Semesterbeginn, spannende Exkursionen, etwa zum Fichtelberg und über die Grenzen Sachsens hinaus, Länder- und Themenabende und noch vieles mehr!

Weitere Informationen erteilt Eliza Roth vom Internationalen Universitätszentrum der TU Chemnitz, Tel. +49 (0)371/531-33654, E-Mail eliza.roth@iuz.tu-chemnitz.de.  

(Autorin: Eliza Roth)

Matthias Fejes
23.10.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel