Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

„Maker Faire“ feiert in Chemnitz Premiere

Bei der Erfinder- und Tüftlermesse in der Stadthalle Chemnitz sind vom 22. bis 23. April 2017 auch Studierende und Mitarbeitende der TU eingeladen, Projekte und Mitmach-Angebote vorzustellen

Maker Faires – sogenannte Mitmach-Messen – gibt es mittlerweile weltweit. Bei diesen Technik- und Kreativfestivals für die ganze Familie kommen alle auf ihre Kosten, die gern basteln, bauen oder experimentieren. Hier können auch innovative Projekte und Prototypen neuer Produkte präsentiert und mit Gleichgesinnten diskutiert werden. In Chemnitz findet erstmals vom 22. bis 23. April 2017 die „Maker Faire Sachsen“ statt. In der Stadthalle tauchen die Besucherinnen und Besucher am Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf kreative und spielerische Weise in Wissenschaft, Technik und Handwerk ein. Sie können beispielsweise dreidimensional drucken, eigene Roboter kreieren, kleine Fahrzeuge konstruieren, Schmuck aus alternativen Materialien herstellen, Möbel aus recycelten Fundstücken bauen, Stoffe gestalten und vieles mehr. Zudem bieten Vorträge, Workshops und Kunstprojekte viel Raum für den Wissensaustausch.

„Auch die Studierenden und Mitarbeitenden der Technischen Universität Chemnitz sind herzlich eingeladen, auf der Erfinder- und Tüftlermesse interessante Projekte, Forschungsergebnisse oder Aktionen, die zum Mitmachen einladen, vorzustellen“, sagt Prof. Dr. Uwe Götze, Prorektor für Transfer und Weiterbildung der TU Chemnitz. Bei dieser Messe der Macher sei es wichtig, insbesondere Kinder und Jugendliche für den klassischen MINT-Bereich – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – zu begeistern. „Anfassen und Ausprobieren ist ausdrücklich erwünscht“, so der Prorektor.

Auf der Maker Faire gibt es zwei verschiedene Arten von Ständen - mit oder ohne Kleinverkauf. Wer privat kreative Produkte herstellt, kann diese auf der Maker Faire nicht nur ausstellen, sondern auch verkaufen. In diesem Fall muss für den Stand gezahlt werden. Standanmeldungen sind unter www.maker-faire-sachsen.de noch bis zum 20. März 2017 möglich. Organisiert wird die „Maker Faire“ vom Industrieverein Sachsen 1828 e.V. und vom Verein Kreatives Chemnitz.

Übrigens: Die erste Maker Faire fand 2006 in San Mateo, Kalifornien, statt – organisiert von den Herausgebern des amerikanischen Make-Magazins. Weltweit gibt es bereits über 150 derartige Veranstaltungen. Alle Maker Faires auf einem Blick:  www.makerfaire.com.

Mario Steinebach
07.03.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel