Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
*

Titelseite der aktuellen Ausgabe des TU-Spektrums zum Thema "Zwischen Realität und Virtualität - Das neue An-Institut für Mechatronik und die TU Chemnitz bringen Bewegung in den Computer" Layout: Christine Häckel-Riffler, Fotos: Karsten Hilbert/Mario Lorenz, Wolfgang Schmidt, Sven Gleisberg, Uwe Meinhold, Wolfgang Thieme

Uni aktuell Campus

Forschung zwischen Realität und Virtualität

Die neue Ausgabe des Magazins "TU-Spektrum" der TU Chemnitz zeigt, wie die Universität und das neue An-Institut für Mechatronik gemeinsam Bewegung in den Computer bringen

Als bei den Olympischen Spielen in Vancouver im Februar 2010 die Skispringer abgehoben sind und die Eiskunstläufer zum Sprung angesetzt haben, steckte hinter ihrer sportlichen Leistung auch eine Menge Wissenschaft. Forscher des Chemnitzer Instituts für Mechatronik e. V. entwickeln Simulationssoftware, die Trainingswissenschaftler auf der Suche nach dem optimalen Absprung sowohl für Skispringer als auch für Eiskunstläufer unterstützt. Als An-Institut der TU Chemnitz vertieft das Institut für Mechatronik nun seine Zusammenarbeit mit der Universität in Forschung und Lehre, vor allem mit der Professur Graphische Datenverarbeitung und Visualisierung. Kooperationen bestehen bereits seit vielen Jahren mit Informatikern, Maschinenbauern und Sportwissenschaftlern der TU. Auf acht Seiten gibt die aktuelle Ausgabe des Unimagazins "TU-Spektrum" einen Überblick über das Institut für Mechatronik, die Professur Graphische Datenverarbeitung und Visualisierung sowie aktuelle Forschungsprojekte in den beiden Schwerpunkten "Biomechanik" sowie "Lastberechnungen".

Außerdem stellt die Ausgabe 1/2010 die neuen Dekane der acht Chemnitzer Fakultäten und neu berufene Professoren vor sowie einige Preisträger: die diesjährige Heinemann-Stipendiatin, die Gewinner im futureSAX Businessplanwettbewerb und einen der deutschlandweit "365 Orte im Land der Ideen". Das TU-Spektrum informiert, wie sich die Universität um Familien, Berufsstarter und Promovierende kümmert, und zeigt exemplarisch, wie Absolventen der TU heute im Berufsleben dastehen. Die Vorschau auf kommende Veranstaltungen lädt sowohl zum "Entdeckertag" am 1. Mai ein als auch zur Kinder-Uni, die Mitte April ins Sommersemester startet. Wie immer gibt das Magazin auch Einblicke in die Forschung und stellt unter anderem Projekte von Soziologen, Sport- und Medienwissenschaftlern, Print- und Textiltechnikern, Mathematikern, Thermodynamikern, Wirtschafts- und Werkstoffwissenschaftlern sowie Informatikern und Elektrotechnikern vor.

Das TU-Spektrum erscheint dreimal jährlich und liegt an mehreren Stellen in der Universität aus. Automatisch zugeschickt bekommt das Magazin, wer Mitglied in der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz ist: http://www.tu-chemnitz.de/tu/freunde. Darüber hinaus pflegt die Universitätsbibliothek das Heft in den Dokumentenserver MONARCH (Multimedia Online Archiv Chemnitz) ein. Hier kann sowohl auf die jeweils aktuelle Ausgabe als auch auf das Online-Archiv zugegriffen werden, in dem alle Hefte seit der Ausgabe 4/1994 zu finden sind.

Die aktuelle Ausgabe des TU-Spektrums im Internet: http://archiv.tu-chemnitz.de/pub/2010/0031/data/spektrum_2010_1.pdf

Im Archiv stöbern können Sie hier: http://www.tu-chemnitz.de/spektrum/archiv

Katharina Thehos
08.04.2010

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel