Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Besser organisiert aus dem Ausland zum Forschen an die TU Chemnitz

Internationales Universitätszentrum hat seinen Webauftritt für internationale Forschende zielgruppenorientiert überarbeitet

Aktuell kommt jeder vierte Studierende und eingeschriebene Promovierende sowie jeder sechste wissenschaftliche Mitarbeitende an der Technischen Universität Chemnitz aus dem Ausland. Um speziell den internationalen Promovierenden sowie Postdocs und erfahrenen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen organisatorisch den Einstieg in ihre Promotion bzw. Forschungsarbeit an der TU Chemnitz zu erleichtern, hat das Internationale Universitätszentrum (IUZ) seine deutsch/englische Website für internationale Forschende (https://www.tu-chemnitz.de/welcomecenter) überarbeitet, um einen schnellen und übersichtlichen Zugang zu wichtigen Informationen für die Vorbereitung und Durchführung eines Promotions-, Forschungs- oder Arbeitsaufenthaltes an der TU Chemnitz zu ermöglichen.

So werden Besucher und Besucherinnen der Website zu zielgruppenorientierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen gelenkt, welche sie nach Status (Promovierende, Postdocs/ Wissenschaftler) und Herkunftsland (EU/ EWR, sonstige Staaten) aufrufen können. Von den einzelnen Schritten gelangt man zu weiterführenden Informationen hinsichtlich zu erledigender Formalitäten bei Einreise und Aufenthalt, zu Forschungsmöglichkeiten und zur Einstellung an der TU Chemnitz, zu Fördermöglichkeiten sowie zum „Leben in Chemnitz“ (Wohnungssuche, Mobilität, Kinderbetreuung, Schule, Kultur und Freizeit). Die Website ist durchgehend als FAQ-Katalog gestaltet und erleichtern auf diese Weise den zielgerichteten Abruf von relevanten Informationen, u. a. auch zum neuen „Visiting Scholar Program“ der TU Chemnitz (https://www.tu-chemnitz.de/visitingscholar).

„Die Gewinnung der besten Köpfe weltweit für ein Studium, eine Promotion sowie für Lehre und Forschung an unserer Universität hat für die TU Chemnitz allerhöchste Bedeutung“, betont Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales der TU Chemnitz, und fährt fort: „Gerade für Studierende, Promovierende und Wissenschaftler bzw. Wissenschaftlerinnen aus dem Ausland stellen formale Regelungen und organisatorische Herausforderungen jedoch oftmals eine nicht unerhebliche Hürde dar, an unsere Universität zu kommen. Insbesondere auch aus diesem Grunde hoffe ich sehr, dass die neugestaltete Website des IUZ einen weiteren Beitrag dazu leisten wird, hochqualifizierten Personen aus dem Ausland die Entscheidung zu erleichtern, sich an der TU Chemnitz wissenschaftlich zu qualifizieren sowie zu lehren und zu forschen und damit die Internationalisierung unserer Universität weiter voranzutreiben.“

Da ein Webauftritt nur dann „lebt“, wenn er genutzt und anhand dessen stetig weiterentwickelt wird, sind alle Besucher und Besucherinnen der Website herzlich dazu eingeladen, ihre Meinungen, Fragen und Anregungen an das IUZ zu senden. Kontakt: E-Mail iuz@tu-chemnitz.de.

(Autor: Dr. Wolfgang Lambrecht)

Mario Steinebach
19.11.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel