Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Raus aus den Federn, rein in die Hausarbeiten

TU Chemnitz und Studentenwerk Chemnitz-Zwickau laden am 27. Februar zur „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ in die Mensa auf dem Campus Reichenhainer Straße ein – Start: 18:30 Uhr

Alleine schreiben macht einsam und lässt viele Studierende vor ihrem Schreibtisch fliehen. So könnte man etwas zugespitzt den Grundgedanken der „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ beschreiben. Deswegen bietet die Mensa am Campusteil „Reichenhainer Straße“ der Technischen Universität Chemnitz einen gemütlichen Schreibraum, in dem Studierende gemeinsam mit anderen der „Aufschieberitis“ den Kampf ansagen können. Das mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Qualitätsparkt Lehre geförderte Projekte „TU4U“ der TU Chemnitz organisiert die Lange Nacht gemeinsam mit dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau.

„Wer noch einen Anstoß braucht, um mit seiner Arbeit voranzukommen, oder wer noch Impulse und nach Möglichkeiten sucht, die ihm das Studium und das wissenschaftliche Arbeiten erleichtern, sollte am 27. Februar ab 18.30 Uhr in die Mensa kommen. Gemeinsam mit Kommilitoninnen, Kommilitonen sowie Beraterinnen, Beratern und Mitarbeitenden der TU möchten wir versuchen, die Aufschieberei effektiv anzugehen“, sagt Sara Rodefeld, Mitarbeiterin bei TU4U.

Umfangreiche Beratung und Betreuung

Ob Schreib-, Methoden-, Recherche- Formatierungsberatung oder Beratung rund ums Studium – professionelle Hilfe ist für alle teilnehmenden Studierenden vor Ort vorhanden. Workshops rund ums wissenschaftliche Schreiben, Arbeiten und Lernen geben Impulse für die unmittelbare Arbeit. Aber auch, um in Zukunft besser voranzukommen. Übungen zur Entspannung, Massagen, ein Buffet und jede Menge Kaffee sollen die Teilnehmenden gut und energiegeladen durch den Abend bringen.

Neue Schreib- und Lernmethode „Pomodoro“ verfügbar

Neben den auch in den vergangen Jahren erprobten und nachgefragten Angeboten der Bibliothek zu Recherche und Literaturverwaltung, der Psychosozialen Beratungsstelle zu Methoden gegen das Aufschieben sowie Unterstützung und Beratung durch das Universitätsrechenzentrums zu Formatierung in Textverarbeitungs-Programmen und mit LaTeX, gibt es weitere neue und spannende Beiträge. So können Studierende über den Abend hinweg mit der Schreib- und Lernmethode „Pomodoro“ unter Anleitung an ihren Projekten arbeiten.

Das über den Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderte Projekt „Academic Integration“ stellt im Rahmen der Langen Nacht die sich in der Finalisierung befindliche App für internationale Studierende vor. Die App soll den Studieneinstieg für Internationals, die Organisation des Studiums und das Leben in Chemnitz erleichtern.

Weitere Informationen erteilt Sara Rodefeld, Tel. +49 371 531-39187, E-Mail sara.rodefeld@phil.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
18.02.2019

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel