Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Chemnitzer Uni baut Brücken für die Deutsche Einheit

Zu den Feierlichkeiten für den Tag der Deutschen Einheit vom 1. bis 3. Oktober 2016 in Dresden bietet auch die TU Chemnitz ein buntes Programm - Regelmäßige Berichterstattung im Facebook-Kanal

  • Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (Mitte) informierte sich am 3. Oktober im Future Truck der TU Chemnitz über die Forschung am Bundesexzellenzcluster MERGE. Prof. Dr. Lothar Kroll (r.), Koordinator von MERGE, und TU-Kanzler Eberhard Alles stellten den Bundesexzellencluster vor. Foto: Jacob Müller
  • Sachens Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange besuchte am 2. Oktober auch den Stand der TU Chemnitz am Terrassenufer. Hier wurde sie von Rektor Prof. Dr. Gerd Strohmeier (2.v.r.) und Kanzler Eberhard Alles (l.) empfangen. Ein Vertreter des Teams Fortis Saxonia erläuterte den Aufbau des Ökomobils "EcoBee", mit dem die Studierenden am Shell Eco-marathon in London teilgenommen haben. Foto: Jacob Müller
  • Dr. Eva-Maria Stange (Mitte), Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, und Prof. Dr. Lothar Kroll (2.v.l.), Koordinator des Chemnitzer Bundesexzellenzclusters MERGE, ist es bei einer Podiumsdiskussion am 2. Oktober anzusehen: Die Zukunft des Forschungslandes Sachsen sieht man optimistisch. Foto: Jacob Müller
  • Zwischenstopp der Teilnehmer der "Lauf-Kultour 2016" bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit vor dem Sächsischen Landtag in Dresden: Begrüßt wurden die unermüdlichen Läufer am 1. Oktober vom Chemnitzer TU-Kanzler Eberhard Alles (l.), vom 2. Vizepräsidenten des Sächsischen Landtages Horst Wehner (4.v.r.) und natürlich von TU-Rektor Prof. Dr. Gerd Strohmeier, der übrigens an diesem Tag sein Amt offiziell angetreten hat. Foto: Rico Welzel
  • Bereits seit einigen Tagen wird den Bürgern und Gästen der Stadt Dresden gezeigt, dass sich die TU Chemnitz beim Tag der Deutschen Einheit facettenreich präsentiert. Foto: Jacob Müller

„Brücken bauen“ – unter diesem Motto stehen die Bundesratspräsidentschaft des Freistaates Sachsen und so auch die offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Zu den Festlichkeiten vom 1. bis 3. Oktober 2016 anlässlich der deutschen Wiedervereinigung vor 26 Jahren feiert auch die Technische Universität Chemnitz in der Landeshauptstadt Dresden mit und stellt ihre Leistungsstärke facettenreich an mehreren Festbereichen vor.

Leichte Brücken, Hochwasserschutz und grüne Ökobiene

Am 1. Oktober präsentiert sich die TU Chemnitz zwischen 11 und 20 Uhr im Festbereich des Gastgeberlands Sachsen am Terrassenufer mit einer rollenden Ausstellung von Exponaten des Chemnitzer Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen“ (MERGE) im Future Truck. Besucher können sich im Truck oder an den umgebenden Ständen zum Thema Leichtbau informieren und sich u.a. den an der Universität entwickelten textilen Hochwasserschutzdemonstrator „floodtex“ anschauen. Hautnah kann man auch den von Arbeitswissenschaftlern entwickelten Alterssimulationsanzug MAX ausprobieren und nachempfinden, welche Veränderungen das Altern auf den Hör-, Seh- und Tastsinn hat.

Das studentische Forschungsprojekt „Fortis Saxonia“ ist dort ebenfalls mit seinem wortwörtlich aber auch im übertragenen Sinne grünen Ökomobil „EcoBee“ (Ökobiene) anzutreffen und gibt Auskunft über umweltfreundliche Automobiltechnologien und die Innovationen der TU Chemnitz auf dem Gebiet des Leichtbaus. Für die Kleinen befindet sich ebenfalls auf dem Terrassenufer die gemeinsame Bastelstrecke von Kinder-Uni Chemnitz und MERGE zum Thema „Brücken bauen“. Die fleißigsten Bastler bekommen abschließend ein „Brückenbauer-Diplom“ und können sich mit Talar und Barrett bei ihrer Urkundenübergabe fotografieren lassen. Das entstandene Foto gibt es als Erinnerung mit nach Hause.

Im Festzelt „Innovatives Sachsen“ leitet Dr. Jürgen Tröltzsch, wissenschaftlicher Geschäftsführer des Bundesexzellenzclusters MERGE, ab 11.30 Uhr durch ein abwechslungsreiches halbstündiges Bühnenprogramm, das musikalische, verblüffende und sportliche Seiten des Leichtbaus aufzeigt. Und ab 13 Uhr stellt Dr. Hendrik Hopf das von der TU Chemnitz geleitete „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum“ vor und taucht dabei ein in digitale, vernetzte Fabrik- und Produktionssysteme sowie in virtuelle Geschäftsprozesse für klein- und mittelständige Unternehmen. Zudem wird er auf der Bühne im Rahmen eines Gespräches mit Sachsens Wissenschaftsminister Martin Dulig das Thema aufgreifen.

Längster Staffellauf der Welt macht Station in Dresden

Ebenfalls am 1. Oktober wird der Sächsische Landtag am Bernhardt-von-Lindenau-Platz zu einer Station des längsten Staffellaufs der Welt. Zwölf Chemnitzer Studenten und ihre Radbegleiter des Projektes Lauf-KulTour, die bereits seit dem 15. September für einen guten Zweck Tag und Nacht im Uhrzeigersinn Deutschland umrunden, werden gegen 14 Uhr auf der Sportbühne der Barmer GEK erwartet und dort geehrt. Einen Tag später wird das bunt gemischte Team den Startort Chemnitz wieder erreichen und seine Deutschlandumrundung abschließen.

Die Festlichkeiten am 2. Oktober begeht die Universität mit einer Sondervorlesung der Kinder-Uni Chemnitz von 16.15 bis 16.45, bei der MERGE-Koordinator Prof. Dr. Lothar Kroll passend zum zentralen Motto „Brücken bauen“ erklärt, wie man Brücken gleichzeitig leicht und doch stabil bauen kann. Die Juniorstudenten können dabei selbst Hand anlegen. Zu finden sein wird die interaktive Lesung auf der Bühne der enviaM am Dr.-Külz-Ring, Höhe Prager Straße. Außerdem findet bereits von 11.45 bis 12.30 Uhr auf der Bühne des Wirtschaftsministeriums am Terrassenufer eine Podiumsdiskussion unter anderem mit Dr. Eva-Maria Stange, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, und Prof. Dr. Lothar Kroll, Koordinator von MERGE, zum Forschungsland Sachsen auf der Bühne der „Demokratie und ZUKUNFT“ statt.

Live-Übertragung vom Festakt und Studieninfos auf dem Neumarkt

Auch am eigentlichen Tag der deutschen Einheit, dem 3. Oktober, ist die TU Chemnitz mit dem Future Truck, dem Ökomobil EcoBee, der Bastelstraße und interaktiven Exponaten am Terrassenufer zu finden. Vertreter der Uni sind außerdem beim Festakt ab 12 Uhr in der Semperoper vertreten. Eine Live-Übertragung der Veranstaltung gibt es auf dem Theaterplatz direkt vor der Oper.

Übrigens: An allen drei Tagen wird im Bereich „Wissenschaft und Forschung“ auf dem Dresdner Neumarkt am Stand der Kampagne „Pack Dein Studium. Am besten in Sachsen“ das Studienangebot der sächsischen Hochschulen präsentiert, so auch der TU Chemnitz.

Ausgewählte Programmangebote der TU Chemnitz auf einem Blick: https://www.tu-chemnitz.de/uk/pressestelle/2016/TdDE_Program2016_Druck.pdf

Programmüberblick „Tag der Deutschen Einheit“: https://www.tag-der-deutschen-einheit.sachsen.de

Weitere Informationen erteilt Diana Ruder, Telefon 0371 531-35267, E-Mail diana.ruder@verwaltung.tu-chemnitz.de

Hinweis: Ab 1. Oktober 2016 berichten wir regelmäßig von den Aktivitäten bei den Feierlichkeiten zum "Tag der Deutschen Einheit" im Facebook-Kanal der TU Chemnitz.

(Autoren: Micele Ulbricht, Mario Steinebach)

Mario Steinebach
03.10.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel