Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Wichtiges Bindeglied zwischen Universität und Region

Die Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Chemnitz e. V. hat 25-jähriges Jubiläum – Allein 2015 unterstützte sie 47 Projekte und Initiativen

  • Der frühere Chemnitzer Oberbürgermeister Dr. Peter Seifert ist seit 2007 Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e.V. Foto: Jacob Müller

Am 29. August 1991 wurde die „Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Chemnitz e. V.“ in das Vereinsregister des Kreisgerichts der Stadt Chemnitz unter der Nummer 674 eingetragen. Damit wurde die Gründung des Vereins rechtsfähig, nachdem es seit Ende 1990 Bemühungen zur Konstituierung gegeben hatte. In den Folgejahren wurde die Satzung mehrmals überarbeitet und auch die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder wechselten. Als Vorsitzende des Vereins fungierten folgende Persönlichkeiten: Freiherr Haller von Hallerstein (1991 – 1993), Peter Ignée (1993 – 1997), Hans Fehringer (1997 – 2005), Reiner Grimm (2005 – 2007) und seit 2007 Dr. Peter Seifert.

Die Gesellschaft der Freunde der Technischen Universität Chemnitz e. V. wurde mit dem Ziel gegründet, den Universitätsgedanken in die Stadt und die Region zu tragen, das studentische Leben zu fördern sowie Lehre und Forschung zu unterstützen. Diesem Anspruch sieht sich der Verein heute nach 25 Jahre nach wie vor verpflichtet. Ausdruck dessen ist auch, dass nicht nur Angehörige der Universität Mitglied sind, sondern auch Vertreter von Unternehmen und des öffentliche Lebens sowie Privatpersonen, wie dem Mitgliederverzeichnis auf der Homepage des Vereins zu entnehmen ist.

Der Verein hat im Laufe seiner Geschichte unzählige Projekte gefördert. Allein 2015 unterstützte die Freundesgesellschaft 47 Projekte. Dazu gehörten viele wissenschaftliche und kulturelle Projekte und Veranstaltungen an den Fakultäten, studentische Initiativen, aber auch zentrale Veranstaltungen wie z.B. die Immatrikulationsfeier, Graduiertenfeier oder die acht Universitätspreise. Bei der Durchsicht der Zuwendungen wird deutlich, dass insbesondere Studierende der Universität vom Verein profitieren. So verausgabte die Freundesgesellschaft im Zeitraum 2011 bis 2016 beispielsweise auch Mittel für insgesamt 61 Deutschlandstipendien. Sie ist damit mit Abstand der größte Förderer dieser Stipendien an der TU Chemnitz. Dazu Dr. Peter Seifert, Vorsitzender der Freundesgesellschaft: „Finanziert wird dies alles durch die Mitgliedsbeiträge der Vereinsmitglieder sowie Spenden. Es gibt jedes Jahr immer wieder viele Anträge von studentischen Initiativen und auch Professoren mit der Bitte um Unterstützung.

Derzeit bilden etwa 500 Absolventen, Studierende, TU-Mitarbeiter, Freunde und Förderer und Unternehmen im Verein ein starkes Netzwerk. „Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Angehörige aus der Professoren- und Mitarbeiterschaft sowie Studierende unsere Vereinsarbeit aktiv unterstützen. Zum Vereinsleben gehören neben der Mitgliederversammlung u. a. eine jährliche Exkursion, Einladungen zu zentralen Veranstaltungen der Universität und der Erhalt eines vierteljährlichen Newsletters“, sagt Dr. Renate Wißuwa, Geschäftsführerin des Vereins.

Homepage der Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz: http://www.tu-chemnitz.de/tu/freunde/

Kontakt: TU Chemnitz, Gesellschaft der Freunde der TU Chemnitz e. V., Straße der Nationen 62, c/o Büro des Rektors, 09107 Chemnitz, Telefon 0371 531-31221, E-Mail freundesgesellschaft@tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
26.08.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel