Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Vom Aha-Effekt im Reinraum bis zum zauberhaften Roboter

TU Chemnitz bietet am 28. Mai 2016 umfangreiches Mitmach- und Beratungsangebot zum Tag der offenen Tür

Viele Fragen gehen Studieninteressierten durch den Kopf: Welches Studium passt zu mir und wie läuft es überhaupt ab? Welche Berufsperspektiven habe ich danach? Was bietet mir mein Studienort noch? Antworten gibt es am Samstag, dem 28. Mai 2016, beim Tag der offenen Tür an der Technischen Universität Chemnitz. Ab 10 Uhr steht ein facettenreiches Angebot im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, bereit. "Mehr als 40 Veranstaltungen und zahlreiche Stände auf der Messe im Foyer bieten viele Gelegenheiten, um sich über Studienmöglichkeiten an unserer Universität zu informieren", berichtet Prof. Dr. Christoph Fasbender, Prorektor für Lehre, Studium und Weiterbildung. Hier werden auch die Bachelorstudiengänge „Finanzmathematik“, „Wirtschaftsmathematik“ sowie „MINT: Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, mit Anwendungen in der Technik“, die im Wintersemester 2016/2017 an den Start gehen, vorgestellt. Zudem wird über das neue Erweiterungsfach „Deutsch als Zweitsprache“ für angehende Grundschullehrer informiert. Wer Fragen zum neue Bewerbungsverfahren für den Bachelorstudiengang Psychologie über hochschulstart.de hat, erhält Antworten am Informationsstand der Zentralen Studienberatung.

„Die Schüler erwarten zum Tag der offenen Tür viele Vorträge und Mitmach-Angebote“, sagt Fasbender. So berichten Mathematiker, dass selbst das Jonglieren viel mit in ihrem Fachgebiet zu tun hat. Zudem stellen sie einen „Zauberwürfelroboter“ vor, der von Praktikanten des Chemnitzer Johannes-Kepler-Gymnasiums gebaut wurde. Die Maschinenbauer laden zu drei Specials in ihre Versuchsfelder ein: So können Besucher die „TUCelina“ - ein metallisches „Räucherfrauchen“, dessen Einzelteile unter Nutzung verschiedener Fertigungsverfahren hergestellt werden - zusammenbauen. Wer möchte, kann außerdem einen Trinkbecher im Spritzguss fertigen oder moderne Umformverfahren live erleben. Spannend geht es zu, wenn die Mikro- und Nanoelektroniker ihre Reinräume des Zentrums für Mikrotechnologien vorstellen. Die Germanisten laden zu „Kafka in concert“ mit der Band „Semper Mirandus“ ein. Und die Physiker tauchen mit ihren Gästen in ihre Forschungswelten ein. Wer möchte, kann sich in mehreren Vorträgen über die Studienangebote und -inhalte der acht Fakultäten informieren.

Über die Möglichkeiten, ein Semester oder ein Praktikum im Ausland zu verbringen, informiert das Internationale Universitätszentrum. Da die Bibliothek nicht nur ein "Büchermillionär" ist, sondern viele moderne elektronische Angebote bietet, informiert sie über viele Serviceangebote, die das Studium erleichtern, und lädt zur freien Besichtigung der CampusBibos ein. Und das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau berät zu allen sozialen Fragen, wie Wohnen auf dem Campus und Finanzierung des Studiums, und ermöglicht Einblicke in die Studentenwohnheime. Wer beim Tag der offenen Tür möglichst viel hören, sehen und erfahren möchte, sollte sich vorher sein individuelles Programm zusammenstellen. Hier lohnt der Blick ins Internet: https://www.tu-chemnitz.de/tdot

Übrigens: Dieser Tag der offenen Tür ist gekoppelt mit der Kinder-Uni und dem Regionalwettbewerb der „World Robot Olympiad 2016“. „Es gibt also viele Gründe, den Weg auf den Campus der TU Chemnitz anzutreten“, meint Fasbender.

Weitere Informationen sind erhältlich über die Zentrale Studienberatung der TU Chemnitz, Telefon 0371 531-55555, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de, sowie über https://www.tu-chemnitz.de/schueler.

Mario Steinebach
13.05.2016

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel