Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Bessere Orientierung auf den Weg gebracht

An der TU Chemnitz wird ein Leit- und Orientierungssystem aufgebaut – Den Designwettbewerb hat die Agentur Neongrau aus Dresden gewonnen

  • Das Konzept sieht einen „Campus-Hub“ vor, der vor dem Weinhold-Bau einen zentralen Anlaufpunkt bildet und Überblick über alle vier Universitätsteile gibt. Bild: Neongrau
  • Der Entwurf der Agentur Neongrau zeichnet sich nach Einschätzung der Jury durch einen nutzerzentrierten Ansatz aus und hat das Thema ganzheitlich beleuchtet. Bild: Neongrau
  • Er sieht unter anderem Rundwege über den Campus vor, die mit Zeitangaben versehen werden und so beispielsweise eine Orientierung geben, was vom Campus-Hub aus innerhalb von fünf Minuten zu erreichen ist. Bild: Neongrau

Damit sich Studierende, Mitarbeiter und Besucher der Technischen Universität Chemnitz besser auf dem Campus und in den TU-Gebäuden zurechtfinden, soll ein Leit- und Orientierungssystem aufgebaut werden. „Für eine Einrichtung im öffentlichen Raum wie die TU Chemnitz ist es eine Selbstverständlichkeit, zeitgemäß in Erscheinung zu treten und den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden. Wir freuen uns deshalb sehr, dass künftig ein einheitliches ausgereiftes Leit- und Orientierungssystem die bisher nur generisch gewachsenen Ausschilderungen ablösen wird“, sagt David Laux, Leiter des Bereiches Universitätskommunikation. In einem deutschlandweit ausgelobten Designwettbewerb hat sich der Entwurf der Agentur Neongrau aus Dresden durchgesetzt, der nun weiter ausgearbeitet wird. Er zeichnet sich nach Einschätzung der Jury durch einen sehr nutzerzentrierten Ansatz aus und hat das Thema ganzheitlich beleuchtet. Der zielgruppenorientierte Aufbau spricht das gesamte Altersspektrum an; die gewählte Formsprache hat einen technischen Charme.

Das Konzept sieht einen „Campus-Hub“ vor, der vor dem Weinhold-Bau einen zentralen Anlaufpunkt bildet. Das breite Spektrum der Ideen der Agentur reicht von markierten Rundwegen über schlüssige Ausschilderungen in den Gebäuden bis zur passenden Bezeichnung an jeder Zimmertür. So sollen unter anderem unterfahrbare Tische im Campus-Hub für Rollstuhlfahrer und Fußgänger gleichermaßen Überblick über die Gebäude aller vier Universitätsteile vermitteln; eine Reliefschrift macht die Informationen auch für Sehbehinderte zugänglich. „Das Konzept sieht zudem Rundwege über den Campus vor, die mit Zeitangaben versehen werden und so beispielsweise eine Orientierung geben, was vom Campus-Hub aus innerhalb von fünf Minuten zu erreichen ist“, erläutert Laux. Eine App soll das Leit- und Orientierungssystem abrunden, für das in den nächsten Monaten seitens der Agentur Neongrau ein Handout erarbeitet wird, in dem die Vorgaben für die einzelnen Elemente konkretisiert und festgeschrieben werden.

Den Wettbewerb hatte der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) ausgelobt, der auch für die Umsetzung des Leit- und Orientierungssystems verantwortlich zeichnet. Organisatorisch unterstützt wurde er vom Architekturbüro Schubert Horst Architekten Partnerschaft BDA. Beteiligt haben sich Agenturen aus ganz Deutschland, die teilweise bereits über umfangreiche und ausgezeichnete Erfahrungen bei der Umsetzung von Leit- und Orientierungssystemen an Hochschulen verfügen. Der Jury gehörten neben Vertretern der TU Chemnitz und des SIB auch externe Experten von der Grafikagentur Haus E und aus der Fakultät Gestaltung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden an. Die Agenturen hatten jeweils 20 Minuten Zeit, die Jury in einer Präsentation von ihren Einreichungen zu überzeugen, bevor drei Entwürfe in die engere Auswahl kamen, von denen letztlich einer als Sieger ausgewählt wurde. Die Jury bewertete die Entwürfe unter anderem nach ihrer Funktionalität, ihrer kommunikativen Qualität, ihrer Originalität und der Barrierefreiheit.

Alle eingereichten Entwürfe werden vom 2. November bis 3. Dezember 2015 im Erdgeschoss des Weinhold-Baus der TU Chemnitz an der Reichenhainer Straße 70 ausgestellt. Außerdem sind sie online unter https://www.tu-chemnitz.de/uk/luos einsehbar und werden beim hochschulöffentlichen Kommunikationsforum am 19. November 2015 um 15.30 Uhr im Hörsaalgebäude an der Reichenhainer Straße 90, Raum N101, vorgestellt. So können sich die Studierenden, Mitarbeiter und Besucher der Universität – und damit die zukünftigen Nutzer des Leit- und Orientierungssystems – Eindrücke über die vielfältigen Ideen verschaffen und anschließend konstruktives Feedback äußern.

Weitere Informationen erteilt David Laux, Telefon 0371 531-11111, E-Mail kommunikation@tu-chemnitz.de.

Katharina Thehos
30.10.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel