Navigation

Jump to main content
Press Office and Crossmedia Communications
University News
University News Events

Motivation ist alles

Der diesjährige Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses am 5. November 2020 stand stark unter dem Einfluss der Pandemie-Situation und widmete sich drängenden Fragen rund um die Promotion und die akademische Karriere - Im Fokus: das Thema "Motivation"

Am 5. November 2020 fand bereits zum siebten Mal der Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses der Technischen Universität Chemnitz statt, aufgrund der aktuellen Situation in diesem Jahr erstmals digital. Rund 70 interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler nahmen an Vorträgen und einer virtuellen Gesprächsrunde teil. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Themen „Promotion“, „Publizieren“ und „Berufsperspektiven nach der Promotion“. Durch das Programm führten Prof. Dr. Jörn Ihlemann, Direktor des Zentrums für den wissenschaftlichen Nachwuchs und Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der TU Chemnitz, sowie Dr. Nadia Lois, Geschäftsführerin des Zentrums für den wissenschaftlichen Nachwuchs und Referentin für den wissenschaftlichen Nachwuchs und Tenure-Track-Verfahren im Büro des Rektors.

Als Einstieg in das Thema „Promotion“ moderierte Lois eine Gesprächsrunde aus Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern mehrerer Fakultäten der TU. Neben Jun.-Prof. Dr. Danny Kowerko (Fakultät für Informatik), Dr. Maik Trautmann (Fakultät für Maschinenbau), Dr. Sascha Schneider und Kristin Eichhorn, M.A., (beide Philosophische Fakultät) teilten auch Dr. Pia Cardone (Fakultät für Wirtschaftswissenschaften), Dr. Jens Teuscher (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik) und Dr. Franziska Nestler (Fakultät für Mathematik) ihre Erfahrungen auf dem Weg zum Doktortitel. Einig waren sich alle Referentinnen und Referenten über die Bedeutung des kollegialen Austauschs, der gerade im derzeit vorherrschenden Homeoffice oft zu kurz komme.

In der zweiten Session stand das „Erfolgreiche Publizieren“ im Mittelpunkt. Angela Malz, Direktorin der Chemnitzer Universitätsbibliothek, präsentierte die zahlreichen Unterstützungsangebote der Universitätsbibliothek und ermutigte das Publikum, sich bei der Bibliothek zu erkundigen, wenn Bedarf nach finanzieller Förderung bestehe. Unter dem Motto “no pain, no gain” erläuterte Prof. Dr. Markus Richter, Inhaber der Professur Thermodynamik an der Fakultät für Maschinenbau, dass eine gute wissenschaftliche Publikationsleistung mit viel Arbeit und strategischem Forschungsmanagement zusammenhänge. 

Zum Abschluss des diesjährigen Tages des wissenschaftlichen Nachwuchses fanden zwei parallele Sessions statt. Prof. Dr. Anja Strobel, Dekanin der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, stellte gemeinsam mit Prof. Dr. Bernhard Wunderle, Inhaber der Professur Werkstoffe und Zuverlässigkeit mikrotechnischer Systeme an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, den Promotionsverlauf aus verschiedenen Perspektiven dar. Zeitgleich referierten Prof. Dr. Marlen Gabriele Arnold, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften sowie Rektoratsbeauftragte für nachhaltige Campusentwicklung, und Dr. Robin Schubert, Absolvent der TU Chemnitz und inzwischen Geschäftsführer der BASELABS GmbH, über zwei mögliche Karrierewege nach der Promotion.

Schlussendlich waren sich alle Referierenden – trotz der breiten Palette an Erfahrungen und Sichtweisen – in einem einig: Intrinsische Motivation sei die essenzielle Triebkraft für eine erfolgreiche Promotion und Karriere – sei es nun in oder außerhalb der Wissenschaft. Man müsse für sein Thema brennen und mit Leidenschaft daran arbeiten.

„Der Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses hat sich auch im virtuellen Format bewährt“, äußerte sich Ihlemann nach der Veranstaltung. Lois zeigte sich ebenfalls mit der Veranstaltung zufrieden: „Dass der Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses trotz des ungewohnten Formats auf so große Resonanz gestoßen ist und so viele interessante Themen besprochen werden konnten, freut mich ganz besonders.“

Ausführliche Details zum Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses finden Interessierte demnächst in Form eines Berichts auf der Homepage des Zentrums für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Fragen, Anregungen oder Wünsche zum Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses, aber auch zu anderen Themen rund um Weiterbildung, Promotion und Habilitation, können gern an das Team des Zentrums für den wissenschaftlichen Nachwuchs gerichtet werden: zfwn@tu-chemnitz.de.

(Autorinnen: Dr. Nadia Lois / Nadine Müller)

Matthias Fejes
09.11.2020

All "University News" articles

Press Articles