Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Erfahrungen in der Krise für die Nachwelt festhalten

Universitätsarchiv der TU Chemnitz beteiligt sich an „Corona-Archiv“ zur Dokumentation persönlicher Erfahrungen in der Corona-Krise – Mitglieder und Angehörige der TU können persönliche Berichte einsenden

Die Corona-Krise beeinträchtigt derzeit Leben wie Arbeiten und die Auswirkungen der Pandemie sind gegenwärtig mehr als präsent. Aber wie wird man sich in einigen Jahren an der Technischen Universität Chemnitz daran erinnern, wie es dort zu Zeiten von Corona war? Inspiriert von einem Projekt der Universitäten in Bochum, Gießen und Hamburg zum Aufbau eines „Corona-Archivs“ möchte das Universitätsarchiv der TU Chemnitz von Mitgliedern und Angehörigen der TU Erinnerungsberichte, Eindrücke, Meinungen und vieles mehr im Zusammenhang mit der Corona-Krise sammeln und diese für die Zukunft in den Archiven der TU Chemnitz bewahren. Dafür bittet das Universitätsarchiv um die Unterstützung so vieler Mitglieder und Angehöriger wie möglich. Nur so kann ein umfassendes Bild, ergänzend zu den amtlichen Dokumenten und Veröffentlichungen, entstehen. Der Kontakt erfolgt per Mail an das Universitätsarchiv oder über einen eigens eingerichtet Webseite. Hier finden Interessierte zudem Hinweise zum Urheberrecht und zur Lizensierung.

Persönliche Berichte in Text-, Audio- und Video-Form 

Die Berichte können und sollen persönlich gehalten sein, denn es geht gerade auch um die ganz persönliche Sicht auf den Umgang mit der Krise, die vielfachen Einfluss auf die Leben vieler hatte. Für die Einsendung der Berichte gibt es keine formalen Vorgaben. Die Berichte können sowohl den dienstlichen als auch den persönlichen Bereich berühren. Allerdings sollten sie in einem gängigen elektronischen Format geliefert werden. Es können auch Bild-, erläuternde Text- oder auch Videodateien eingesandt werden.

Hinweise für Interessierte zum Urheberrecht: Grundsätzlich sollte das urheberrechtliche Verfügungsrecht bei der Person liegen, die den Bericht einsendet, und die jeweiligen Urheberrechtsangaben mitliefert. Grundsätzlich empfiehlt das Universitätsarchiv, das eingereichte Material unter die Lizenz "CC BY-SA" zu stellen. Das bedeutet, dass das Material von anderen geteilt und bearbeitet werden darf. Dies geschieht unter Nennung Ihres angegebenen Namens. Das veränderte und bearbeitete Material muss unter derselben Lizenz verbreitet werden, wie Ihr Original. Sie können dabei entscheiden, ob diese sofort veröffentlicht werden oder erst nach Ablauf einer gewissen Zeit einer Nutzung zugeführt werden können.

Das Universitätsarchiv wird je nach Menge des Eingangs einen eigenen Bestand anlegen, dessen Ergebnisse für die Nachwelt gesichert werden.

Ansprechpartner: Stephan Luther, Leiter des Universitätsarchivs der TU Chemnitz, E-Mail uac@bibliothek.tu-chemnitz.de

Matthias Fejes
17.04.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel