Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Studium

Studium

Europäische Studien

Die Professuren des Instituts für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften bieten europabezogene Lehrveranstaltungen an, wobei multidisziplinäre Perspektiven eingenommen werden. Angesichts dessen ist die umfangreiche Beteiligung an den Chemnitzer Europa-Studiengängen eine substanzielle Gemeinsamkeit aller Professuren des IESG. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Verflechtungen mit anderen Instituten sowohl der eigenen Fakultät als auch anderer Fakultäten. Dies wird beispielsweise durch die Mitwirkung an Studiengängen anderer Institute deutlich. Das Institut selbst ist die verantwortliche Lehreinheit folgender interdisziplinärer Europa-Studiengänge:

Zusätzlich ist das Institut in besonderem Maße in die Koordination und Durchführung des Bachelor-Studiengangs (B.Sc.) Europa-Studien mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften eingebunden. Die Informationen auf diesen Seiten gelten daher auch zu großen Teilen für diesen Studiengang. Weitere europabezogene Bachelor- und Masterstudiengänge sind in Planung.

 

Geschichtswissenschaften

Für den europäischen Einigungsprozess ist eine historische Perspektive wichtiger denn je - etwa bei der sich wandelnden Bedeutung von Regionen und Grenzen oder bei der Entwicklung der Wirtschafts- und Sozialordnung. Um auf Fragen im historischen Kontext die richtigen Antworten zu finden, reicht es nicht aus, die vergleichsweise kurze Epoche der Nationalstaaten zu betrachten. Auch die Kenntnis der Alten Geschichte und der Geschichte des Mittelalters sind wesentlich für das Verständnis der Entwicklung des modernen Europas.

Der Studiengang Europäische Geschichte mit dem Abschluss Bachelor of Arts vermittelt geschichtswissenschaftliche sowie politik- und kulturwissenschaftliche Kompetenzen, die Historiker für neue Berufsfelder im Kontext der wachsenden europäischen Vernetzung qualifizieren.

Aufbauend auf diesen Bachelorstudiengang werden entsprechende Masterstudiengänge angeboten.

Presseartikel

  • „Ahasver“ – ein Pilotprojekt zu einer digitalen historisch-kritischen Edition

    Forschungsprojekt der Professur Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft der TU Chemnitz und der Universität Trier zum Schriftsteller Stefan Heym geht an den Start …

  • Die Welt nach der US-Wahl

    Wissenschaftspodcast „TUCscicast“ beleuchtet in zweitem Schwerpunkt zur US-Wahl die Entwicklungen rund um die Amtseinführung von Joe Biden sowie seine innen- und außenpolitischen Leitlinien …

  • Chemnitz und die TU werden in Russland zum Internet-Hit

    Alexandra Shaburova verließ vor fünf Jahren ihre Heimatstadt Tscheljabinsk im Ural, um ein neues Leben in Deutschland zu beginnen – Seitdem bloggt sie über ihr neues Zuhause und löst damit einen kleinen viralen Hype um Chemnitz und die TU aus …

  • Die USA nach der Präsidentschaft Donald Trumps

    Kurz-Interview mit TU-Studentin und US-Bürgerin gibt Einblick in persönliche Positionen zur Amtseinführung Joe Bidens und kommende Herausforderungen - Online-Veranstaltungen der Philosophischen Fakultät ordnen politische Entwicklungen ein …