Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Institut für Europäische Studien und Geschichtswissenschaften

Herzlich Willkommen am Institut für Europäische Studien und Geschichts­wissen­schaften!

LEHRE VOR DEM HINTERGRUND DES CORONAVIRUS

Liebe dem IESG verbundene Studierende, 

der offizielle Semesterbeginn steht bevor, gleichzeitig wurde der Beginn von Präsenzveranstaltungen auf "frühestens 4. Mai 2020" verschobene (vgl. den 3. Rektorbrief).

Für die Lehrveranstaltungen des IESG bedeutet dies, dass zwei Typen von Lehrveranstaltungen angeboten werden: (a) Lehrveranstaltungen, die "regulär" im April beginnen, dies jedoch nicht als Präsenzveranstaltungen, sondern elektronisch; (b) geblockte Lehrveranstaltungen.

Bei allen Lehrveranstaltungen ist es wichtig, dass Sie sich in OPAL eintragen, sofern die Lehrveranstaltungen dort erscheinen (dies dürfte bei den meisten der Fall sein), denn über OPAL wird die Kommunikation mit Ihnen laufen. 

Bei Lehrveranstaltungen, die bereits im April elektronisch beginnen, werden die Dozent_innen via OPAL-Mail auf Sie zukommen. Die Art und Weise, wie die jeweilige Lehrveranstaltung stattfindet, wird sich von Dozentin zu Dozent unterscheiden. Ich bitte Sie, sich darauf einzulassen. 

Einen vorläufigen Plan der Blockveranstaltungen finden Sie hier. Hierbei können sich noch Änderungen ergeben, so dass ich Sie bitte, stets auch die Websites der einschlägigen Professuren zu konsultieren. 

Der Termin für die Abgabe von Hausarbeiten aus dem WS 2019/20 wird einstweilen auf den 31. Mai 2020 festgelegt.

Es findet gegenwärtige eine Diskussion über die Wertung des SS 2020 als "Nicht-Semester" statt (https://www.nichtsemester.de/cbxpetition/offener-brief/). Dies betrifft u.a. Studierende, die infolge der Corona-Krise an einem ordnungsgemäßen Studium gehindert sind, sei es wegen der Betreuung von Kindern, wegen finanzieller Einbußen u.a.m. Das IESG ist daran interessiert, von solchen Fällen zu erfahren. Bitte schreiben Sie mir persönlich, selbstverständlich werde ich Ihre Nachrichten vertraulich behandeln. Vielleicht gelingt es uns ja gemeinsam, im Einzelfall Lösungen zu finden. 

Einstweilen herzliche Grüße,
Matthias Niedobitek

ZUR CORONAVIRUS-SITUATION

Liebe Studierende, sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Präventiv- und Schutzmaßnahmen kommt es am Institut vorübergehend zu einigen Änderungen. Bitte beachten Sie hierzu ggf. die auf den Seiten der jeweiligen Professuren gegebenen Hinweise.

Bitte beachten Sie dringend die Rundschreiben des Rektors auf der Homepage der TU (offene Briefe:
 https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/aktuell/10035), in denen Sie regelmäßig über den aktuellen Stand der Entwicklungen sowie über eingeleitete Maßnahmen informiert werden (z.B. Hinweise zum ggf. zu verschiebenden Semesterbeginn, zu Veranstaltungen, die noch während der vorlesungsfreien Zeit anberaumt sind, zu den Öffnungszeiten der für Sie relevanten Einheiten etc.).

Insbesondere dürfen wir Sie herzlich darum bitten, den hygienischen und sozialen Verhaltensempfehlungen Folge zu leisten, um für sich selbst und Ihre Mitmenschen das Risiko so gering wie möglich zu halten. Auch hierzu finden Sie Hinweise in den Rundschreiben des Rektorats.


Abschließend dürfen wir Ihnen versichern, dass es sich zum jetzigen Zeitpunkt um präventive Maßnahmen handelt, also mitnichten eine akute Situation gegeben ist. Dennoch gilt es, situationsadäquat, und das heißt besonnen und vernünftig zu handeln.


Mit freundlichen Grüßen

Matthias Niedobitek und Martin Clauss
(Geschäftsführende Direktoren)

Europa studieren­- Kannst du hier in Chemnitz!

 

In sechs Studiengängen, die ein Thema vereint: Europa.
 

Bewirb Dich auf einen Studienplatz am Europa-Institut der TU Chemnitz und denke Europa neu!

Europa ist mehr als bürokratische Entscheidungen, strittige Asylpolitik, BREXIT und Populismus. Erlebe Europa bei uns hautnah und interdisziplinär, wenn Du Dich auf den Weg nach Antworten auf europäische Fragen machst. Sammle auch praktische Erfahrungen, knüpfe Netzwerke und trage dazu bei, Europa aktiv zu gestalten. Das Studium bietet Dir Anregungen und Handlungsmöglichkeiten aus verschiedenen Blickwinkeln: u. a. Gesellschaft, Kultur, Politik, Geographie, Wirtschaft und Geschichte.

 

Presseartikel