Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Multiplikatorenschulung für bewegte Pausen

Im Rahmen des Projekts „Bewegt studieren, Studieren bewegt!“ wurden Studierende der TU Chemnitz zu Übungsleitern und Übungsleiterinnen für bewegte Pausen ausgebildet

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) und die Techniker Krankenkasse (TK) haben die Initiative „Bewegt studieren, Studieren bewegt!“ ins Leben gerufen. Als Mitgliedshochschule im adh beteiligt sich auch die Technische Universität Chemnitz an diesem Projekt. Durch das Zentrum für Sport und Gesundheitsförderung der TU wird das Projekt im Rahmen des studentischen Gesundheitsmanagements koordiniert.

20 Chemnitzer Studierende nahmen am 20. November 2018 an der Ausbildung zum Multiplikator bzw. zur Multilplikatorin für Bewegungspausen teil. Die Schulung mit einem Umfang von vier Stunden wurde von Ingolf Härtig von Lebensfreunde Chemnitz durchgeführt. Neben theoretischen Grundlagen zu Zielen des Programms und der Anatomie der Wirbelsäule sowie der Rücken- und Rumpfmuskulatur lag der Schwerpunkt im praktischen Teil. Die Übungen aus den Bereichen Dehnung, Bewegung, Entspannung und Kraft selbst auszuführen, deren Wirkung zu spüren und anzuleiten, bildeten den Hauptteil der Schulung. Kristin Röhr,  Leiterin des Zentrum für Sport-und Gesundheitsförderung der TU, zeigte sich mit der Schulung und den vermittelten Inhalten zufrieden. „Nun müssen wir den Weg in die Hörsäle und Seminarräume schaffen, um dort möglichst viele Studierende zu erreichen. Obwohl wir den Dozenten und Dozentinnen ein paar Minuten ihrer Veranstaltungszeit nehmen, wird sich das nicht negativ auf das vermittelbare Wissen auswirken. Im Gegenteil, gerade zum Ende der Vorlesung wird die Aufmerksamkeit nach einer Bewegungspause gesteigert sein.“

Bewegte Pause in Vorlesungen, Seminaren und Übungen

Nach Absprache mit den jeweiligen Dozenten und Dozentinnen besuchen die ausgebildeten Multiplikatoren und Multplikatorinnen nach etwa der Hälfte der Veranstaltungszeit Vorlesungen, Seminare und Übungen und führen mit den Studierenden eine etwa fünfminütige Bewegungspause durch. Mit kurzen Bewegungs- und Entspannungsübungen soll die Durchblutung angeregt sowie neue Kraft und Konzentration für die verbleibende Zeit der Lehrveranstaltung gesammelt werden.

Homepage des Zentrums für Sport und Gesundheitsförderung der TU Chemnitz: https://www.tu-chemnitz.de/usz/

Weitere Informationen erteilt Kristin Röhr, Telefon 0371 531-38434, E-Mail kristin.roehr@hsw.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
25.11.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel