Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Mitentscheiden beim 13. SAXEED-Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“

Live-Jury und Publikum küren am 22. Januar 2018 an der TU Chemnitz die Gewinner – die Anmeldung zur Preisverleihung ist noch bis 17. Januar möglich

Insgesamt 35 Projekte haben sich beim 13. SAXEED-Ideenwettbewerb „Schicke Ideen“ beteiligt und ihre Ideen eingereicht. Nach der Bewertung durch eine Expertenjury in den vergangenen Wochen stehen die Finalisten in den zwei Kategorien „Studierende“ und „Wissenschaftler“ nun fest. Diese werden sich und ihre Ideen am 22. Januar 2018 ab 18:00 Uhr in der Bar Ausgleich in der Mensa auf dem Campus der Technischen Universität Chemnitz präsentieren. Auf der Basis dreiminütiger Live-Pitches entscheiden das anwesende Publikum und eine Live-Jury über Sieger und Platzierte in den zwei Kategorien. Zudem werden die Gewinner des „chemmedia-Sonderpreises“ ausgezeichnet. Erstmalig vergeben wird der SAXEED-„Visionspreis“. Bewerben konnten sich hier Hochschulangehörige, die eine potenzialträchtige Geschäftsidee haben, mit dieser aber noch am Anfang stehen. Insgesamt sind im Finale Preise im Wert von mehr als 5.000 Euro ausgelobt.

Im Rahmen der SAXEED-Veranstaltung wird sich mit „KRACH – Kreativraum Chemnitz“ zudem ein Förderprogramm vorstellen, das die Unterstützung von Gründern und Gründungsinteressierten der Kultur- und Kreativwirtschaft zum Ziel hat. Initiiert durch die Stadt Chemnitz, die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH und den Branchenverband Kreatives Chemnitz e.V. können sich Projekte bis Ende Januar unter anderem um kostenfreie Gewerbeflächen in Chemnitz bewerben. Anwesend sein wird außerdem der Projektleiter des „Gründerwettbewerbs – Digitale Innovationen“. Er wird den bundesweit ausgeschriebenen Ideenwettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie vorstellen. Auch Ausgründungen der TU Chemnitz, wie zum Beispiel die Naventik GmbH, haben hier bereits erfolgreich teilgenommen und wurden mit dem Hauptpreis in Höhe von 32.000 Euro ausgezeichnet.

Die Anmeldung zur Abendveranstaltung ist noch bis 17. Januar über www.schicke-ideen.de oder per E-Mail an jana.mitschke@saxeed.net möglich.

Stichwort: Wettbewerb "Schicke Ideen"

Das Gründernetzwerk SAXEED der südwestsächsischen Hochschulen macht es sich mit dem Wettbewerb „Schicke Ideen“ zur Aufgabe, innovative Geschäftsideen zu finden. Bereits zum 13. Mal waren alle Studierenden, Mitarbeitende sowie Professorinnen und Professoren der vier SAXEED-Hochschulstandorte (TU Chemnitz, TU Bergakademie Freiberg, Hochschule Mittweida, Westsächsische Hochschule Zwickau) zur Teilnahme aufgerufen. Ganz egal, ob verrückt, gewagt oder völlig normal – in einem zwei- bis fünfseitigen Konzept sollte die Idee dargestellt werden. Nicht auf einen detaillierten Businessplan, sondern vielmehr auf eine kurze Beschreibung des zu erwartenden Kundennutzens, der Marktsituation, des geschätzten Marktpotenzials sowie die ersten Vorstellungen zur Umsetzung kam es dabei an. Insgesamt 30 Juroren bewerteten die Ideen in der ersten Runde – jeder Teilnehmende erhält dabei ein vielschichtiges Feedback aus den drei Perspektiven Wissenschaft (Professoren/wissenschaftliche Mitarbeiter), Wirtschaft/Banken (erfolgreiche Existenzgründer, Banken und Kapitalgeber) sowie Existenzgründungsförderung. Der Ideenwettbewerb „Schicke Ideen" folgt der Philosophie des Gründernetzwerks SAXEED, Hochschulangehörige für eigene Geschäftsideen zu motivieren und sie für die Möglichkeit einer Existenzgründung zu sensibilisieren.

Weitere Informationen: http://www.schicke-ideen.de

Kontakt: Jana Mitschke, Telefon 0371 531-19998, E-Mail jana.mitschke@saxeed.net

(Autorin: Jana Mitschke)

Mario Steinebach
15.01.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …