Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Auf Los geht´s los

TU Chemnitz vergibt noch freie Plätze für zulassungsbeschränkte Studiengänge im Losverfahren - Anträge können bis zum 20. September 2017 formlos gestellt werden

An der Technischen Universität Chemnitz sind 16 Studiengänge örtlich zulassungsbeschränkt. Die Zulassungsverfahren laufen auf Hochtouren. Viele Bewerberinnen und Bewerber konnten sich im Hauptverfahren bereits über einen Studienplatz freuen. Zurzeit laufen die Nachrückverfahren. Da die Plätze für zulassungsbeschränkte Studiengänge entsprechend der Sächsischen Zulassungszahlenverordnung 2017/18 begrenzt sind, gehen deutlich mehr Bewerbungen ein, als Studienplätze vorhanden sind. Nicht jede Bewerberin bzw. jeder Bewerber erhält im ersten Auswahlverfahren direkt eine Studienplatzzusage und nicht jede Bewerberin bzw. jeder Bewerber nimmt am Ende den Studienplatz an der TU Chemnitz an.

Freie Plätze für Bachelorstudiengänge und das Lehramt an Grundschulen sowie das Erweiterungsfach Deutsch als Zweitsprache werden über bis zu drei Nachrückverfahren vergeben. Bei den Masterstudiengängen können bis zu zwei Nachrückverfahren stattfinden. Sollten auch nach Abschluss des Zulassungsverfahrens noch freie Studienplätze vorhanden sein, wird Ende September ein Losverfahren durchgeführt. Hier können noch bis zum 20. September 2017 per Post formlose Anträge auf die Teilnahme am Losverfahren beim Studentensekretariat der TU Chemnitz, 09107 Chemnitz, gestellt werden. Am Losverfahren können auch Interessierte teilnehmen, die sich nicht im Zulassungsverfahren beworben haben. Aus den eingesandten Postkarten, in denen die Bewerberinnen und Bewerber ihren Namen und ihre Adresse, den gewünschten Studiengang inklusive Abschluss, ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben, werden im Studentensekretariat per Zufallsprinzip die freien Plätze gezogen. "Sehr gute Chancen über das Losverfahren noch einen der zulassungsbeschränkten Studienplätze zu erhalten, zeichnen sich zur Stunde in den  vier Bachelorstudiengängen Interkulturelle Kommunikation, Pädagogik, Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport sowie im Erweiterungsfach Deutsch als Zweitsprache für das Lehramt an Grundschulen ab", schätzt Jens-Uwe Junghanns, Leiter des Studentenservices der TU Chemnitz, ein. „In den Masterstudiengängen Management and Organisation Studies, Medien- und Instruktionspsychologie, Pädagogik, Public Health, Rechnungslegung und Unternehmenssteuerung sowie Value Chain Management bestehen ebenfalls gute Chancen“, so Junghanns.

Die Einschreibungen in zulassungsfreie Bachelor- und Masterstudiengänge der TU Chemnitz laufen derzeit auf Hochtouren. Bewerbungen dafür sind noch bis 15. September 2017 (Nachfrist: 6. Oktober) möglich. "Unsere Bewerberinnen und Bewerber sollen so schnell wie möglich über den Erfolg oder aber auch Nichterfolg ihrer Bewerbung informiert werden, damit sie rechtzeitig ihre endgültige Studienentscheidung treffen können. Das zeitige Wissen der Studieninteressierten um einen sicheren Studienplatz in Chemnitz erleichtert ihnen die Vorbereitung auf den für sie so wichtigen neuen Lebensabschnitt", sagt Junghanns. Die speziell für Fragen zum Studium eingerichtete "ServiceLine" ist montags bis freitags in der Zeit von 13 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0371 531-33333 erreichbar.

Mario Steinebach
14.09.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel