Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Auf Los geht´s los

TU Chemnitz vergibt noch freie Plätze für zulassungsbeschränkte Studiengänge im Losverfahren - Anträge können bis zum 20. September 2015 formlos gestellt werden

Bewerber, die sich in den vergangenen Monaten an der Technischen Universität Chemnitz um einen der 1.310 Studienplätze in den 24 örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen bemüht haben, erhielten in diesem Monat Post von der Hochschule. 7.100 Bescheide mit Zu- und Absagen zum kommenden Wintersemester hat die Universitätsverwaltung der TU in Rekordzeit vorbereitet. Zurzeit laufen die Nachrückverfahren.

Da die Plätze für zulassungsbeschränkte Studiengänge entsprechend der Sächsischen Zulassungszahlenverordnung 2015/16 begrenzt sind, gehen deutlich mehr Bewerbungen ein, als Studienplätze vorhanden sind. Nicht jeder Bewerber erhält im ersten Auswahlverfahren direkt eine Studienplatzzusage und nicht jeder Bewerber nimmt am Ende seinen Studienplatz an der TU Chemnitz an. Freie Plätze für Bachelorstudiengänge und das Lehramt an Grundschulen werden über bis zu zwei Nachrückverfahren vergeben. Bei den Masterstudiengängen findet nur ein Nachrückverfahren statt. Sollten auch nach den Nachrückverfahren noch freie Studienplätze vorhanden sein, wird Ende September ein Losverfahren durchgeführt. Hier können noch bis zum 20. September 2015 per Post formlose Anträge auf die Teilnahme am Losverfahren beim Studentensekretariat der TU Chemnitz, 09107 Chemnitz, gestellt werden. Aus den eingesandten Postkarten, in denen die Bewerber ihren Namen und ihre Adresse, den gewünschten Studiengang inklusive Abschluss und ihre Telefonnummer angeben, werden im Studentensekretariat per Zufallsprinzip die freien Plätze gezogen. "Sehr gute Chancen, über das Losverfahren noch einen der zulassungsbeschränkten Studienplätze zu erhalten, zeichnen sich zur Stunde in den drei Bachelorstudiengängen Wirtschaftswissenschaften, Europa-Studien mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung sowie Informatik und Kommunikationswissenschaften ab", schätzt Jens-Uwe Junghanns, Leiter des Studentenservices der TU Chemnitz.

Die Einschreibungen in weitere 74 zulassungsfreie Bachelor- und Masterstudiengänge der TU Chemnitz laufen derzeit auf Hochtouren. Bewerbungen dafür sind noch bis 18. September (Nachfrist: 9. Oktober) möglich. "Unsere Bewerber sollen so schnell wie möglich über den Erfolg oder aber auch Nichterfolg ihrer Bewerbung informiert werden, damit sie rechtzeitig ihre endgültige Studienentscheidung treffen können. Das zeitige Wissen der Studieninteressenten um einen sicheren Studienplatz in Chemnitz erleichtert ihnen die Vorbereitung auf den für sie so wichtigen neuen Lebensabschnitt", sagt Junghanns. Die speziell für Fragen zum Studium eingerichtete "ServiceLine" ist montags bis freitags in der Zeit von 13.30 bis 16.30 Uhr unter der Telefonnummer 0371 531-33333 erreichbar.

Umfassende Informationen zum Studium bietet die Chemnitzer Universität auch im Internet. So steht unter https://www.tu-chemnitz.de/beratung eine neue Seite zu Betreuungs- und Beratungsangeboten der TU Chemnitz zur Verfügung. Aktuell umfasst die Übersicht 34 Beratungseinrichtungen, deren Unterstützungsangebot in einer Kurzbeschreibung erläutert wird. Der Nutzer kann sich die Angebote alphabetisch anzeigen lassen oder durch eine themengestützte Suche zu dem Berater weitergeleitet werden, der seinem Beratungsanlass am besten entspricht. Über die freie Suche ist zudem das Auffinden eines Ansprechpartners anhand von Stichworten möglich.

Weitere Informationen erteilt die Zentrale Studienberatung der TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Zimmer 46, 09111 Chemnitz, Telefon 0371 531-55555, E-Mail studienberatung@tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
01.09.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel