Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Einheitlicher Markenname macht Sinn

Die deutsche Bezeichnung „Technische Universität Chemnitz“ wird auch in anderen Sprachen beibehalten – aus vielen Gründen

International wird die deutsche Bezeichnung „Technische Universität“ als anerkannte Marke im Bereich exzellenter Forschung und Lehre wahrgenommen. Deshalb hatten sich bereits im Juli 2013 das Rektorat der Technischen Universität Chemnitz und die Dekane aller Fakultäten dazu verständigt, dass die deutsche Bezeichnung „Technische Universität Chemnitz“ auch in der englischsprachigen Kommunikation – aber auch in anderen Sprachen - beizubehalten und demnach nicht zu übersetzen ist. Nach und nach sollten alle Kommunikationsmittel wie Printmedien, Internet-Präsentationen, Poster und Vorträge entsprechend angepasst werden. „Dies geschah auch vor dem Hintergrund, dass man die bis zu diesem Zeitpunkt geläufige englischsprachige Bezeichnung der TU Chemnitz – nämlich Chemnitz University of Technology - im Ausland unterschiedlich bewertet und interpretiert wurde“, berichtet Prof. D. Heinrich Lang, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs. „Wir stellen heute fest, dass die Umsetzung dieses Vorschlages noch immer nicht flächendeckend gelingt und müssen vermutlich immer mal wieder darauf hinweisen, denn es kommen ja auch immer wieder neue Mitarbeiter und Studierende an die TU.“

Die Vereinheitlichung des Universitätsnamens im internationalen Gebrauch ist auch an einer anderen Stelle von großer Bedeutung: „Beim Bibliografieren von Veröffentlichungen in Verlagen oder in Open-Access konnten diese in der Vergangenheit nicht komplett unserer Universität zugeordnet werden“, sagt Angela Malz, Direktorin der Chemnitzer Universitätsbibliothek. Auch Literaturverwaltungssoftware stoße hier an Grenzen, denn jede übersetzte Namensversion einer Universität werde als eine neue und damit andere Einrichtung interpretiert. Deshalb weist die Universitätsbibliothek neuerdings auch auf ihre Homepage in ihren Hinweisen zum Publizieren auf diesen Umstand.

„Die Vereinheitlichung betrifft auch das Adressfeld der Universität“, sagt Lang. Im Englischen sei die korrekte Reihenfolge: Technische Universität Chemnitz, Faculty..., Institute ..., Professorship ..., 09107 Chemnitz, GERMANY. Dies entspricht auch der Reihenfolge im Deutschen: Technische Universität Chemnitz, Fakultät für ..., Institut ..., Professur ..., 09107 Chemnitz. „Diese Hinweise dürfen gern im Kollegenkreis oder im Seminar weitergegeben werden“, meint der Prorektor.

Mario Steinebach
24.05.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …

  • Für die Uni laufend am Start

    Am 5. September 2018 hat die TU Chemnitz die Chance, den Titel "Sportlichste Firma" beim WiC Firmenlauf zu erobern – Anmeldung ist bis zum 24. August möglich …

  • Big Data-Vertiefung ist beliebt

    Neuerungen im Masterstudiengang Finance der TU Chemnitz kommen bei Studierenden gut an, öffnen Türen bei der Praktikumsplatz-Suche und steigern die Karrierechancen …

  • Meine Apps! Deine Daten?

    Forschungsprojekt "AndProtect" der Professur für Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie liefert Einblicke, was Nutzerinnen und Nutzer über ihre Apps wissen sollten und selbst wissen wollen …