Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Interaktive Standortkarte, QR-Codes und mehr

Universitätsbibliothek der TU Chemnitz geht neue Wege und bietet zusätzlichen digitalen Service

Wer sich schon einmal in den Räumen der Chemnitzer Universitätsbibliothek (UB) verlaufen oder lange nach dem richtigen Regal gesucht hat, kann sich freuen. Seit kurzem können sich alle Besucher mit Hilfe einer interaktiven Standortkarte viel einfacher und schneller orientieren. Durch den Einsatz moderner Technik ist es jetzt möglich, in Sekundenschnelle ein gesuchtes Buch, einen Raum oder den Arbeitsplatz eines Mitarbeiters zu finden. Idee und Ausführung lagen in den Händen von Tracy Hoffmann, der neuen Systembibliothekarin der Universitätsbibliothek.

Zur Zeit ist die interaktive Standortkarte bereits für die Zentralbibliothek im Böttcherbau freigeschaltet. Folgen werden die Standortkarten für die CampusBibliotheken. Für diese wird es auf Grund des umfangreicheren Bestandes noch etwas Zeit brauchen, bis auch auf dem Campus die effektive Art der Suche möglich ist.

Der Weg zum neuen Serviceangebot ist einfach: Über die Homepage der Unibibliothek kommt man zum Menüpunkt: "Wir über uns" zu den Lageplänen und dann zur interaktiven Standortkarte der Zentralbibliothek. Fährt man mit der Maus über diese Karte, wird der so markierte Raum rot angezeigt und in der grün unterlegten Informationszeile näher beschrieben. Soll der genaue Standort eines Buches gefunden werden, muss vorher - zum Beispiel im Katalog - die Signaturnummer des jeweiligen Mediums herausgefunden werden. Diese trägt man anschließend beim Suchfeld "Finde Regalstandort" ein und der entsprechende Standort erscheint dann auf der interaktiven Standortkarte. Einzige Ausnahme bildet sämtliche Präsenzliteratur der Zentralbibliothek. Sie befindet sich im Lesesaal, dieser wird in seiner gesamten Fläche rot gekennzeichnet.

Die zweite praktische Anwendung eröffnet sich in der jeweiligen Exemplaranzeige für Medien aus der Zentralbibliothek. Im Katalog erscheint neben dem gewünschten Exemplar ein Symbol. Nach dessen Aktivierung ist nun ebenfalls der genaue Standort zu erkennen. Damit nicht genug, gibt es für alle Besitzer von Smartphones jetzt in der gleichen Anzeige eine weitere Neuheit. Hinter dem Button "QR-Code" ist der entsprechende Code für das jeweilige Exemplar hinterlegt. Einfach einscannen und die Informationen wie Autor, Titel, Jahr und Verfügbarkeit an passender Stelle nutzen. Hilfreich kann diese Variante beispielsweise sein, um Informationen zu sammeln und sie an anderer Stelle zu verwenden. Ist ein Buch im anderen Bibliotheksstandort vorhanden, hat die Speicherung der Daten auf dem Weg den Vorteil, dass die Daten einfach abrufbar und schnell zur Hand sind.

Auf der Suche nach weiteren Verbesserungen im Serviceangebot ergab sich so auch die Entwicklung folgender Neuigkeit. Vorerst in der CampusBibliothek II, Reichenhainer Str. 39-41 kann die Suche nach Druckausgaben jetzt mit der Suche nach E-Books gekoppelt werden. An entsprechenden Stellen in den jeweiligen Fachgruppen sind Schilder mit großen QR-Codes angebracht. Hinter diesen verbergen sich ausgewählte fachlich entsprechende E-Books, die die UB für ihre Nutzer anbietet. Ist ein Druckexemplar gerade ausgeliehen, ist jetzt die sofortige Erweiterung der Suche im jeweiligen E-Book-Sektor durch Scannen des Codes möglich. Der Zugriff auf die Informationen über die E-Books der Bibliothek wird hierdurch optimiert und um eine aktuelle Komponente erweitert. Natürlich kann diese Variante auch eine gute Anregung sein, um einfach einmal zu stöbern und zu entdecken.

Die Mitarbeiter der UB freuen sich auf zahlreiche interessierte Nutzer ihrer neuen Angebote und über Rückmeldungen unter service@bibliothek.tu-chemnitz.de (Betreff: Neue digitale Serviceangebote).

(Autoren: Marie Tillmann und Ina Potts)

Mario Steinebach
06.05.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel