Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Tête-à-tête mit Unternehmern aus der Region

In Deutschland einmalige Zusatzqualifikation geht in die zweite Runde und rückt den Generationswechsel im sächsischen Mittelstand in das Blickfeld von Master-Studierenden und Doktoranden

Im Wintersemester 2012/2013 gibt die Zusatzqualifikation "Unternehmenszukunft Sachsen" praxisnahe Einblicke in den Alltag und die Aufgaben eines Unternehmers. "Wir stellen die vielversprechenden Zukunftschancen im Mittelstand in den Vordergrund. Dafür haben wir unterschiedliche regionale Unternehmer und Wirtschaftsexperten gewonnen, die unseren Teilnehmern in Praxisvorträgen und Firmenstammtischen von ihren Erfahrungen berichten", sagt Projektgeschäftsführer Mario Geißler und ergänzt: "Es ist uns wichtig, dass unsere Studierenden und Doktoranden aus erster Hand ein realistisches Bild vom Mittelstand erhalten. Deshalb haben wir die Zusammenarbeit mit Firmen und Wirtschaftsverbänden, wie dem Industrieverein Sachsen 1828 e.V. weiter verstärkt."

Das intensive Programm besteht zum einen aus Praxisvorträgen, die Geschäftsführer oder Experten aus der Wirtschaft zu Themen wie Nachfolgefinanzierung, Management und Führung oder Wachstum und Organisationsentwicklung halten. Durch eine individuelle Potenzialanalyse erfahren die Teilnehmer mehr über ihre persönlichen Stärken und können mit dem begleitenden Workshop-Programm gezielt die eigenen Schlüsselkompetenzen ausbauen. "Um das neu Erlernte auszuprobieren, schlüpfen die Teilnehmer in der semesterbegleitenden Unternehmenssimulation zudem in die Rolle eines Unternehmers und übernehmen eine mittelständische Fahrradmanufaktur mit knapp 50 Mitarbeitern. Dabei erfahren sie selbst, wo die eine oder andere Herausforderung bei der Steuerung eines mittelständischen Unternehmens liegt", verrät Jette Petzold, die das Qualifikationsprogramms organisiert.

Die einzigartige Verbindung aus Theorie und Praxis kommt bei den Teilnehmern hervorragend an, wie die Evaluationen aus dem ersten Semester "Unternehmenszukunft Sachsen" zeigen. "Der Kontakt zu Unternehmern mit diesen interessanten Einblicken ist für mich unbezahlbar. Ich hatte vorher nie die Möglichkeit, Geschäftsführer auf persönlicher Ebene kennenzulernen", schreibt eine Teilnehmerin. Die einzigartige Gelegenheit, sich im kleinen Rahmen mit Führungspersönlichkeiten aus der Region auszutauschen, bietet sich in diesem Semester für weitere 30 Studierende und Doktoranden aller Fachbereiche, die sich für das Thema Unternehmensnachfolge interessieren.

Am Ende der einsemestrigen Zusatzqualifikation werden sich die Teilnehmer besser einschätzen können, Unternehmer aus der regionalen Wirtschaft persönlich kennengelernt haben und in der Lage sein, sich selbst ehrlich die Frage zu beantworten: Stellt die unternehmerische Selbstständigkeit bzw. eine Unternehmensnachfolge in Sachsen eine Zukunftsperspektive für mich dar?

Das gesamte Programm für das Wintersemester 2012/2013: http://www.tu-chemnitz.de/unternehmensnachfolge/uebersicht

Bewerben kann man sich bis zum 12. Oktober 2012 unter http://www.tu-chemnitz.de/unternehmensnachfolge/bewerbung.

(Autorin: Imke Hans)

Katharina Thehos
01.10.2012

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel