Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Prof. Dr. Manfred G. Schmidt ist einer der renommiertesten Politikwissenschaftler Deutschlands. Foto: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Uni aktuell Veranstaltungen

Zukunft der Demokratie

Öffentlicher Gastvortrag: Am 22. November 2011 spricht Politikwissenschaftler Prof. Dr. Manfred G. Schmidt im Rahmen der Vorlesung "Zäsuren der deutschen Politik"

2011 ist zum Jahr der Krise geworden. Viele Fragen an die Demokratie bekommen so besondere Brisanz. Kann die demokratische Ordnung eine tiefe Krise durch effiziente Entscheidungen überwinden helfen? Spiegelt sich die Partizipation der Bevölkerung in politischen Entscheidungen wider? Welchen Einfluss hat nationale Politik, wie stark sind europäische und internationale Gremien? Schließlich: Wie verändert die gegenwärtige Krise die Demokratie? Ist sie auf dem Rückzug oder auf dem Vormarsch? Diese und weitere Fragen erörtert der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Manfred G. Schmidt in seinem Gastvortrag an der TU Chemnitz im Rahmen der Vorlesung "Zäsuren der deutschen Politik" von Prof. Dr. Eckhard Jesse am 22. November 2011. Die Veranstaltung "Zukunft der Demokratie" findet um 11.30 Uhr im Universitätsteil Wilhelm-Raabe-Straße 43, Raum 032, statt, ist kostenfrei und für jedermann zugänglich. Im Anschluss an den Vortrag stellt er sich Fragen des Auditoriums.

Zum Referenten: Manfred G. Schmidt ist einer der renommiertesten deutschen Politikwissenschaftler, der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde (unter anderem Stein Rokkan Prize for International Comparative Social Research der UNESCO, 1981, und Preisträger im Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft, 1995). Er lehrt - nach Stationen in Berlin, Konstanz und Bremen - in Heidelberg; seine Veröffentlichungen gehören zu den Grundlagenwerken der deutschen Politikwissenschaft, so das "Wörterbuch zur Politik". Bände zum Politischen System der Bundesrepublik, zu Demokratietheorien und zum Wohlfahrtsstaat zeigen die Breite seines Wirkens. Manfred G. Schmidt ist unter anderem Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und Gutachter für mehrere Zeitschriften.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Eckhard Jesse, Telefon 0371 531-27720, E-Mail eckhard.jesse@phil.tu-chemnitz.de.

(Autor: Prof. Dr. Eckhard Jesse)

Katharina Thehos
15.11.2011

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel