Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

Hol das Rad aus dem Keller

StuRadTour 2009: Am 27. Juni 2009 lädt der Studentenrat zu einer 40-Kilometer-Rundreise durch die Chemnitzer Region ein

*

Die StuRadTour startet am Hörsaalgebäude. Foto: Bildarchiv der Pressestelle/Uwe Meinhold

Der Studentenrat der Technischen Universität Chemnitz lässt am 27. Juni 2009 eine lange Tradition wiederaufleben: den Radwandertag des Studentenrates. "Bei der Semesterplanung im März fielen uns die Unterlagen des ehemaligen Radwandertages "Statt Dessen" in die Hände. Im Grunde hätten zu diesem Zeitpunkt die Planungen schon laufen müssen, doch wir waren so begeistert von der Idee, dass wir dieses Ereignis unbedingt wieder ins Leben rufen wollten", erklärt Bernd Scheffler vom Referat Öffentlichkeitsarbeit des StuRa.

Der Radwandertag heißt nun StuRad-Tour, sowohl in Anlehnung an den StuRa als auch als Abkürzung für Studentenrad. Denn das soll es sei: ein Tag für Studenten und ihr Fahrrad, um gemeinsam die Chemnitzer Region zu entdecken. "Ein Ausflug mit ein paar Freunden an einem schönen Frühsommertag ist genau die richtige Mischung aus Spaß und körperlicher Betätigung. Und nebenbei kann man auch noch die schönen Ecken von Chemnitz kennenlernen. Wenn das mal kein Angebot ist", meint Christian Werner aus dem Organisationsteam.

Die Strecke beginnt und endet vor dem Hörsaalgebäude an der Reichenhainer Straße und verläuft größtenteils auf ausgebauten Radwegen. Dazwischen liegen 40 abwechslungsreiche Kilometer mit zwei großen Rastpunkten. Entlang der Sächsischen Städteroute geht es zuerst zum Totenstein im Rabensteiner Wald, wo zur Stärkung eine größere Pause eingelegt wird. Von dem 30 Meter hohen Maria-Josepha-Turm bietet sich die Gelegenheit, die wunderbare Aussicht aufs Erzgebirge zu genießen. Bei guter Sicht soll sogar das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig zu sehen sein. Anschließend geht es weiter über die Südwestroute zum Wasserschloss Klaffenbach und dann zurück zum Campus auf der Radroute Chemnitz-Silberstraße.

"40 Kilometer klingt recht viel, allerdings werden wir in Gruppen fahren, sodass schnelle und gemütliche Fahrer sich nicht gegenseitig behindern. So ist die Strecke auch für ungeübte Fahrer zu schaffen", erklärt Bernd Scheffler. "Die Rastpunkte bieten ebenfalls ausreichend Ruhepausen und Stärkung. Auf dem Totenstein gibt es Mittagessen für einen Euro und am Wasserschloss kostenlos einen kleinen Imbiss."

Für alle Teilnehmer ohne Fahrrad gibt es überdies die Möglichkeit, ein Stadtfahrrad zu leihen. Dafür ist allerdings eine vorherige Anmeldung nötig. Details zur Anmeldung und weitere Informationen finden sich unter http://www.tu-chemnitz.de/stud/sturadtour/. Zurzeit werden auch noch Helfer gesucht. Kontaktdaten ebenfalls auf dieser Website.

(Autorin: Franziska Lösel)

Mario Steinebach
22.06.2009

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel