Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

Erasmus+: TU Chemnitz startet in die neue Programmgeneration

Neues Erasmus-Programm kombiniert bewährte Förderung mit einigen Neuerungen - Internationales Universitätszentrum berät zu Erasmus-Studienaufenthalten im Ausland

Erasmus+ ist für viele Studierende die bevorzugte Möglichkeit, während des Studiums einen oder auch mehrere geförderte Auslandsaufenthalte zu absolvieren. Nun startete ein neues Erasmus-Programm für die Jahre 2021 bis 2027. „Die neue Erasmus-Programmgeneration mit ihrem nochmals gewachsenen Budget hat sich zum Ziel gesetzt, Aspekte wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Inklusion noch weitaus stärker als bisher in den Fokus zu rücken“, erklärt Oliver Sachs, Koordinator für Erasmus+ im Internationalen Universitätszentrum (IUZ) der Technischen Universität Chemnitz. „Die bewährten Förderschienen, etwa für Auslandssemester oder Auslandspraktika, wurden um interessante Aspekte, wie ein Online-Learning Agreement, einen Förderzuschuss für ‚green travel‘ und auch neue Möglichkeiten der Zusatzförderung und Optionen für ‚blended learning‘ ergänzt. Wir freuen uns, den Erasmus-Studierenden des Sommersemesters 2022 diese neuen Elemente nun erstmals zur Verfügung stellen zu können“, so Sachs weiter. 

Aktuell stellt sich jedoch die Frage, ob ein Auslandssemester oder -praktikum zu Pandemiezeiten überhaupt möglich ist? „Ja, Erasmus-Aufenthalte sind auch in Zeiten von Corona durchführbar“, bestätigt Sachs und fügt aber hinzu, dass die Studierenden für die letztendliche Entscheidung stets der eigenen Gesundheit und Sicherheit oberste Priorität einräumen sollten. Das IUZ begleitet die Aufenthalte eng und berät auch speziell zu dieser besonderen Situation. „Das Interesse an einem Erasmus-Studienaufenthalt ist weiterhin vorhanden, für das akademische Jahr 2021/22 hatten sich etwas über 100 Studierende der TU Chemnitz beim IUZ beworben.“, so Sachs.

Die Bewerbungsphase für Erasmus-Auslandssemester in 2022/23 beginnt im Dezember 2021. Dazu informieren kann man sich bei Oliver Sachs, E-Mail oliver.sachs@iuz.tu-chemnitz.de, Telefon 0371 531 37972), oder ab Oktober auch während der Informationsveranstaltungen des IUZ sowie zur „Go abroad Fair“ im November.    

Mario Steinebach
14.09.2021

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel