Navigation

Jump to main content
Press Office and Crossmedia Communications
University News
University News Honours

DAAD-Preis für herausragende Promovendin

TU Chemnitz vergibt Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes an Marina Ivanova aus Bulgarien

Den "DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender bzw. Promovierender an den deutschen Hochschulen“ erhält in diesem Jahr Marina Ivanova aus Bulgarien, die an der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitz auf dem Gebiet Anglistik/Amerikanistik promoviert. Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) würdigt ihre bisherigen Studienleistungen an der TU Chemnitz, ihre persönlichen Qualifikationen und ihr über das Studium hinausgehendes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement. 

Marina Ivanova engagiert sich seit Jahren in wissenschaftlichen und sozialen Veranstaltungen an der TU Chemnitz. So unterstützt sie die Internationalisierung der Universität als Teilnehmerin des Patenprogramms des Internationalen Universitätszentrums und als Koordinatorin des English Club. Dieser Club organisiert thematische Abende über die Kulturen und Traditionen der internationalen Studierenden am Institut für Anglistik/Amerikanistik (z. B. Slawischer Abend, Christmas Evening, Chinese New Year). Außerdem berichtet sie seit 2017 als Campus TUschlerin über ihre Fakultät in den sozialen Medien und ist deshalb in vielfaltiger Weise ein Vorbild für ihre deutschen und internationalen Kommilitoninnen.

„Ich möchte mich im Namen des Rektorats ganz herzlich bei Frau Ivanova für ihr Engagement auf unserem internationalen Campus bedanken und ihr zur Auszeichnung mit dem DAAD-Preis gratulieren“, so Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales der TU Chemnitz. „Ehrenamtlich engagierte Studierende und Promovierende wie Marina Ivanova gestalten unseren internationalen Campus aktiv mit und leisten einen entscheidenden Beitrag zur weiteren Internationalisierung unserer Universität“, so Eibl weiter.

Hintergrund: DAAD-Preis für hervorragende Leistungen internationaler Studierender an den deutschen Hochschulen

Der DAAD-Preis, der seit mehr als zehn Jahren vergeben wird, soll laut Information des Deutschen Akademischen Austauschdienstes dazu beitragen, „den großen Zahlen internationaler Studierender an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden“. Damit wird deutlich, dass jeder einzelne internationale Studierende ein Stück von Deutschland in seine Heimat mitnimmt und etwas von sich in Deutschland lässt – eine Bereicherung für beide Seiten. Die Ausschreibung des Preises an der TU Chemnitz erfolgt über das Internationale Universitätszentrum.

Mario Steinebach
10.12.2020

All "University News" articles

Press Articles