Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Neues DAAD-Stipendienprogramm für Doktorandinnen und Doktoranden

Bis zum 31. August 2020 können sich Interessierte für Forschungsaufenthalte im Ausland bewerben

Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern der Technischen Universität Chemnitz, die während ihrer Promotion einen Auslandsaufenthalt verbringen möchten, bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit den „Forschungsstipendien für Doktorandinnen und Doktoranden“ ein neues, attraktives Förderinstrument. Die Auslandsphase kann eine Dauer von einem bis zwölf Monate umfassen und in mehrere Aufenthalte geteilt werden. So können Geförderte in mehreren Ländern und an verschiedenen Gastinstitutionen forschen. Eine weitere Besonderheit: Während der Promotion sind sogar zwei Förderungen über einen maximalen Zeitraum von 18 Monaten möglich.

Für eine Förderung bewerben können sich Doktorandinnen und Doktoranden, die an der TU Chemnitz ihre Promotion anstreben und formal zur Promotion angenommen sind bzw. die nachweisen können, dass an sie ein Dissertationsthema vergeben wurde. Die Förderung ist unabhängig von der Nationalität der Bewerberinnen und Bewerber, wobei für Internationale besondere Bedingungen gelten.

Stipendienrate und Reisekostenzuschuss und vieles mehr

Die Förderleistungen umfassen vor allem eine länderabhängige monatliche Stipendienrate und einen länderabhängigen Reisekostenzuschuss. Darüber hinaus erhalten Geförderte Leistungen zu Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie eine monatliche Pauschale für Forschungs- und Kongresskosten. Weitere Leistungen sind je nach persönlicher Situation der Stipendiatin oder des Stipendiaten und des Forschungsvorhabens möglich.

Wer Interesse an diesem Programm hat, kann sich individuell beim DAAD bewerben (PDF). Bewerbungsschluss ist am 31. August 2020 für einen Stipendienbeginn ab Januar 2021. Für diesen ersten Bewerbungsschluss muss kein Gutachten der Betreuerin oder des Betreuers eingereicht werden.

Stichtag für die nächste Bewerbungsrunde ist am 15. März 2021, dann gehört das Gutachten der Betreuerin oder des Betreuers aber zwingend zu den Antragsunterlagen.

Detaillierte Informationen zu den Voraussetzungen und vor allem den erforderlichen Bewerbungsunterlagen in diesem Programm hat das IUZ auf seiner Website zusammengestellt.

Weitere Informationen erteilt Annett Müller, Stellv. IUZ-Geschäftsführerin, Tel. 531-37922, E-Mail annett.mueller@iuz.tu-chemnitz.de.

 

 

 

Matthias Fejes
18.06.2020

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel