Navigation

Content Hotkeys
Mechanical Engineering
Programs
Maschinenbau in Sachsen   Grafik: Jacob Müller
Regelstudienzeit:
6 Semester
Studienbeginn:
in der Regel im Wintersemester
Voraussetzungen:
  • allgemeine Hochschulreife, eine einschlägige fachgebundene Hochschulreife, eine MeisterprĂĽfung oder eine durch Rechtsvorschrift als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung
  • Grundpraktikum im Umfang von 6 Wochen (nachzuweisen bis spätestens zum Beginn des 3. Semester)
InhalteDer Maschinenbau ist mit seinen modernen Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien einer der bedeutendsten Kernbereiche von Industrie und Wirtschaft. Montagestraßen für den Automobilbau, Antriebe von Flugzeugen, Schiffe, Kraftwerksausrüstungen, Präzisionsmaschinen zur Herstellung winziger Bauteile, riesige Pressen, komplizierte Werkzeuge, komplette Produktionsanlagen oder auch ganze Fabriken, um nur einige Beispiele zu nennen, werden von Maschinenbau-Ingenieuren konzipiert, simuliert, projektiert und realisiert. Dabei spielen neben den technischen auch wirtschaftliche, ökologische und ergonomische Aspekte eine große Rolle. Eine immer bessere Abbildung von realen Produkten und Prozessen mittels virtueller Technologien bestimmt die Tätigkeit des modernen Maschinenbau-Ingenieurs in zunehmendem Maße.

Aufbau

Vorpraktikum (6 Wochen - extern)
1. bis 3. Semester
1. Basismodule (Pflicht)
Für fast alle Studiengänge der Fakultät für Maschinenbau
90 LP
4. bis 5. Semester
2. Ingenieurwissenschaftliche Vertiefungsmodule (Pflicht)
29 LP
3. Vertiefungsmodule Ăśbergeordnete Ingenieuranwendungen
(Wahlpflicht)
8 LP
4. Ergänzungsmodule Soft Skills
(Wahlpflicht)
2 LP
5. Auswahl eines Berufsfeldes
(Pflicht)
Konstruktionstechnik
BF5.1
Produktionstechnik
BF5.2
Werkstofftechnik
BF5.3
Angewandte Mechanik
BF5.4
Leichtbautechnik
BF5.5
25 LP
6. Semester
6. Modul Bachelor-Arbeit
(Pflicht)
(Bachelor-Arbeit 12 Wochen - 12 LP & Praktikum 12 Wochen - 14 LP)
26 LP

Studienplan

Berufseinstieg Foto: pixabay
  • Sie haben ein ausgeprägtes Interesse und Verständnis für Technik?
  • Sie möchten gern in der Entwicklung, Projektierung und Konstruktion innovativer, markt- und kostengerechter Produkte tätig werden?
  • Sie wollen umweltverträgliche Produktionsprozesse und -verfahren gestalten?
  • Sie können sich eine Tätigkeit im Kundenservice oder in der Anwendungsberatung vorstellen?
  • Sie möchten moderne Fabriken und Produktionsanlagen planen, errichten und betreiben?
  • Sie streben einen problemlosen Berufseinstieg in einem besonders breiten Tätigkeitsfeld an?

Markus Baumann, Student:
»Ich studiere Maschinenbau an der TU Chemnitz, weil das Studium abwechslungsreich ist. Das gute Verhältnis zu den Dozenten und die groĂźe Auswahl an Lehrveranstaltungen im Master ermöglichen eine individuelle Zusammenstellung der Module nach den eigenen Interessen und Vorstellungen fĂĽr das spätere Berufsleben. Besonders in der entscheidenden Phase des Bachelor-Studiums, der Erstellung der wissenschaftlichen Arbeiten, fĂĽhrte die sehr gute Betreuung durch die TU-Mitarbeiter zum Erfolg. Die dabei gesammelten Erfahrungen und die praxisnahe akademische Ausbildung bilden eine gute Vorbereitung fĂĽr die Zukunft.«

Prüfungsausschussvorsitzender
Prof. Maik Berger
Sprechzeit: Mittwoch, 11:30 bis 13:00 Uhr
  • Phone:
    +49 371 531-32841
  • Fax:
    +49 371 531-832841
  • Email:
  • Address:
    Reichenhainer StraĂźe 70, 09126 Chemnitz
  • Room:
    2/A219 (new: C21.219)
Fachstudienberatung
Prof. Maik Berger
Sprechzeit: Mittwoch, 11:30 bis 13:00 Uhr
  • Phone:
    +49 371 531-32841
  • Fax:
    +49 371 531-832841
  • Email:
  • Address:
    Reichenhainer StraĂźe 70, 09126 Chemnitz
  • Room:
    2/A219 (new: C21.219)
Portrait: Diana Lohse
Diana Lohse

Press Articles

  • New Appointment at the University

    In February, the President of Chemnitz University of Technology appointed a new professor – Prof. Dr. Markus Richter leads the Professorship of Technical Thermodynamics …

  • “The Challenges of Europe are My Passion”

    Neslihan Altun (28) is studying for her master’s degree in Public Policy at the Hertie School of Governance and working at the Federal Ministry of Labour and Social Affairs – she earned her bachelor’s degree in Chemnitz …

  • Migration: Exception or Rule?

    On 28 February, Prof. Dr. Birgit Glorius will give the opening lecture of the new event series at the Industriemuseum, titled “Melting Pot Chemnitz” (Schmelztiegel Chemnitz) …

  • "I Only Know Snow From the Movies“

    With the help of a DAAD scholarship, Ethiopian Teklebirhan Fisseha can write his Ph.D Thesis in the field of Composite Materials – a great opportunity that also involves many challenges …