Navigation

Inhalt Hotkeys
Institut für Soziologie
Master "Public Health"

Masterstudiengang der Fakultät

Master of Science (M.Sc.) "Public Health mit dem Schwerpunkt Prävention und Evaluation"

Voraussetzung:   in der Regel berufsqualifizierender Hochschulabschluss Bachelor Soziologie, Psychologie sowie Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport oder ein inhaltlich gleichwertiger sozialwissenschaftlicher Studiengang
Regelstudienzeit:   4 Semester
Abschluss:   Master of Science (M.Sc.)
Studienbeginn:   Wintersemester
Übersicht der Lehrveranstaltungen:   1. Semester
3. Semester
 

Beschreibung:

Der Masterstudiengang "Public Health mit Schwerpunkt Prävention und Evaluation" der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der TU Chemnitz ist ein fachübergreifender wissenschaftlicher Studiengang auf fortgeschrittenem Niveau, der vom Institut für Soziologie organisiert wird. Er richtet sich an Bachelor-Absolventen der Studienfächer Soziologie, Psychologie und Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport der TU Chemnitz und an alle weiteren Absolventen, die einen sozialwissenschaftlichen Bachelor-Abschluss erworben haben. Der Studiengang bereitet auf Positionen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention vor, einem wachsenden und global gefragten Arbeitsmarkt, der eine besonders günstige Entwicklung der Beschäftigtenzahlen aufweist.

Der Masterstudiengang vermittelt Kernkompetenzen im Rahmen einer genuin human- und sozialwissenschaftlich orientierten, quantitativ empirisch ausgerichteten Ausbildung mit dem Schwerpunkt auf der Konzeptarbeit für Interventionen im gesundheitsbezogenen Präventionsbereich. Dies befähigt die Absolventen zu der

  • eigenständigen Konzeptionierung von Interventionsmaßnahmen sowie der
  • Planung, Durchführung und Analyse empirischer Projekte, die zur Bewertung von gesundheitsfördernden Maßnahmen herangezogen werden können.

Die Betonung des Bereichs der Evaluation stellt dabei auch die Vermittlung spezifischer Methodenkompetenz in den Vordergrund.

Das Studiengangskonzept profitiert hierbei gleichermaßen von den Kompetenzen der Institute der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften. D.h. die Lehre wird von fachlich ausgewiesenen Dozenten der Fächer Soziologie, Psychologie und Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport angeboten. Diese Breite des Lehrangebots kommt der Qualität des Studiengangs zugute.

Berufliche Möglichkeiten

10% der Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten im Gesundheitssystem. Die Ausgaben speziell für die Bereiche Prävention und Gesundheitsförderung sind auf einem hohen Level, steigen international betrachtet an und sichern potentiellen Arbeitnehmer in diesem Bereich ihre Existenz. In Deutschland werden beispielsweise ca. 5 Millionen Menschen jährlich von primären Präventionsmaßnahmen erreicht. Prävention und auch betriebliche Gesundheitsförderung sind ein Wachstumsmarkt gerade vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung sowie der steigenden Behandlungskosten durch medizinischen Fortschritt.

Außerhalb der Forschung bietet das Studium eine hervorragende Vorbereitung für Führungspositionen in den Bereichen

  • Marktforschung
  • Pharmaunternehmen
  • Krankenversicherungen
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst (ÖGD,) also Gesundheitsämter, Landesämter für Gesundheit sowie Bundeseinrichtungen (Robert Koch-Institut, Paul Ehrlich Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung etc.)
  • Privatwirtschaftliche Gesundheitsdienstleister
  • Medizinischer Groß- und Einzelhandel

Studienaufbau

1. Semester
Einführung in die Gesundheitssoziologie und Public Health
Einführung in die Gesundheitsberichterstattung
Fortgeschrittene Methoden
Wahlmodule zu Ernährung, Organisationspsychologie, Biopsychologie etc.

2. und 3. Semester
Planung, Durchführung und Evaluation eines Präventionsprojekts
Prävention im Kindesalter
Aktivität im Alter
International vergleichende Gesundheitsforschung

4. Semester
Modul Masterarbeit

Bewerbung

Die Bewerbung für ein Studium für deutsche Studieninteressenten erfolgt online unter diesem Link: Online-Bewerbung.
Weitere nützliche Informationen zur Studienaufnahme finden Sie hier.

Kontakt:

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Koordinator des Studiengangs, Prof. Dr. Peter Kriwy:

Mail an Prof. Dr. Peter Kriwy

 

Presseartikel