Our Training Programs | Centre for Young Scientists | TU Chemnitz

Navigation

Jump to main content
Centre for Young Scientists
Our Training Programs

++ Latest Information ++

The training courses offered by the Centre for Young Scientists are now online.

Starting on Thursday, 24th of September 2020, 10 am all workshops are open for registration.

Training Programs

The Centre for Young Scientists offers a wide range of training opportunities for young researchers as well as interdisciplinary workshops leading to additional qualifications.

Our main aim is to pursue the concept of lifelong learning by supporting young academics in their personal development at the start of their careers. Doctoral candidates and postdocs are empowered to transfer and apply the contents of key and leadership competences in other current and prospective fields.

Our training programme support young scientists in completing their doctorate. Furthermore, courses to acquire key competencies which are necessary both for an academic and non-academic career are offered. The programme is complemented by seminars which provide international research competencies to prepare for working in international scientific and academic communities.

The courses are aimed at doctoral candidates, postdocs, habilitands and junior professors at the TU Chemnitz.


In der Disputation müssen Promovierende in der Regel einen Vortrag halten, in dem sie die zentralen Punkte ihres Forschungsprojektes erläutern. Im Anschluss daran findet eine Diskussion mit den Mitgliedern der Kommission statt. Ziel des Kurses ist es, die Teilnehmenden optimal auf diese Situation vorzubereiten. Am ersten Tag erhalten die Teilnehmenden nützliche Tipps für ihren Vortrag. Im Mittelpunkt steht hierbei der sinnvolle Aufbau der Präsentation und die Entwicklung der zentralen Argumente. Am zweiten Tag widmen wir uns typischen Problemen, die in der anschließenden Diskussion auftreten können, z.B.: Wie reagiere ich auf Kritik und “Killer-Fragen”? Wie gehe ich mit Lampenfieber und Blackouts um? Schließlich erhalten Teilnehmende, die kurz vor der Disputation stehen, die Gelegenheit, ihren Vortrag zu halten und die Disputation zu simulieren.

 

Die Teilnehmenden...

   - gehen gut vorbereitet und selbstbewusst in ihre Disputation

   - halten einen überzeugenden und gut strukturierten Vortrag

   - gehen souverän mit kritischen Fragen und Einwänden um

   - sind vertraut mit den Rahmenbedingungen der Disputation


Date: 25.01.2021 | 09.00-13.30 Uhr & 26.01.2021 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Malte Engel
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Disputationstraining | 25. & 26.01.2021

Für das erfolgreiche Führen von Berufungsverhandlungen bedarf es einer umfangreichen Vorbereitung. Was ist bei der Erstellung eines Positionspapiers (Überlegungen zur Ausgestaltung und Entwicklung der Professur etc.) zu berücksichtigen? Welche Aspekte sind bei Ressourcenverhandlungen (personelle, sächliche und räumliche Ausstattung etc.) zu beachten? Wie können Zielvereinbarungen ausgestaltet werden? Wie sollte man sich in der mündlichen Verhandlungssituation professionell verhalten? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen des Workshops ausführlich behandelt.

Nach einem einführenden Vortrag des Referenten haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, in einer offenen Diskussionsrunde Fragen zu stellen.

Der Workshop richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Chemnitz, die die Voraussetzungen gem. § 58 SächsHSFG für die Berufung auf eine W2- bzw. W3-Professur erfüllen, sich aktuell im Bewerbungsprozess befinden, aber z.Z. noch nicht Inhaberin bzw. Inhaber einer W2- oder W3-Professur sind.

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 30.10.2020 | 14.00-17.00 Uhr
Lecturer: Prof. Dr. Gerd Strohmeier
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Erfolgreiches Führen von Berufungsverhandlungen | 30.10.2020

Dieses Training gibt Ihnen die Werkzeuge an die Hand, Ihr Potenzial mit Leichtigkeit und Freude auszuschöpfen und künftig wesentlich erfolgreicher und authentischer wissenschaftlich zu kommunizieren oder zu argumentieren. Zudem erhalten Sie im Seminar Tipps und Tricks für ein souveränes Auftreten. Inhalt des Trainings ist:

  • Argumentieren
  • Kernaussagen transportieren
  • Körpersprache und Stimme in der akademischen Gesprächsführung
  • Souveränes Auftreten
  • Mit Lampenfieber umgehen
  • Auf (kritische) Fragen gut reagieren
  • Heikle Gespräche mit (Promotions-)betreuerInnen
  • Den eigenen Standpunkt vertreten


Date: 23.-24.09.2020 | 10.00-15.00 Uhr
Lecturer: Karina Hagemann
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Authentisch und wissenschaftlich kompetent kommunizieren im akademischen Alltag | 23. & 24.09.2020

Forschung, Lehre, Karriereplanung, ggf. eine Partnerschaft/Familie, Hobbys und Zeit für sich selbst: All das ist für junge Wissenschaftler*innen nicht leicht unter einen Hut zu bekommen. Um die unterschiedlichen Ansprüche zu erfüllen, unter Zeitdruck gute Ergebnisse zu erzielen und dabei gesund zu bleiben, sind sowohl Selbstorganisation als auch Selbstfürsorge unabdingbar.

Im Workshop geht es darum, sich ein Lebensbalance-Modell zu erarbeiten, das den eigenen Zielen und Bedürfnissen entspricht – beruflich ebenso wie privat. Im ersten Teil des Kurses liegt der Fokus daher auf der Selbst- und Zielreflektion: Wo komme ich her, wo stehe ich –und wo will ich hin? Welche Ressourcen habe ich bereits dafür, welche benötige ich noch? Welche Prioritäten möchte ich in diesem Zuge (anders) setzen? Im weiteren Verlauf des Workshops widmen wir uns der konkreten Umsetzung: Welche Tools stehen mir zur Verfügung, um effektiver zu arbeiten? Wie kann ich diese in meinen (Arbeits)-Alltag integrieren? Wie gelingt es mir, trotz des Daily Business das große Ganze im Auge zu behalten? Und wie schaffe ich es, meine persönlichen Bedürfnisse nicht zu vergessen? Hierbei liegt der Fokus im Besonderen auf einem gesunden Umgang mit Stress: Welche Stressoren und typischen Stressfallen gibt es, und wie können sie vermieden werden? Die Teilnehmenden identifizieren ihre individuellen „inneren Antreiber“, und erlernen Wege, wie sie internen und externen Stresstreibern begegnen können.

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 01.-02.10.2020 | 09.00-15.00 Uhr
Lecturer: Antje Rach
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Work-Life-Balance für WissenschaftlerInnen | 01. & 02.10.2020

Vor Beginn einer Promotion sind zwei wichtige Hürden zu nehmen: PromotionsinteressentInnen benötigen eine Betreuungsperson und eine Finanzierung für ihr Promotionsvorhaben. Eine mögliche Finanzierungsform ist ein Promotionsstipendium. Doch wie sieht die Stipendienlandschaft in Deutschland aus? Müssen BewerberInnen hochbegabt, besonders engagiert oder bedürftig sein, um realistische Erfolgschancen bei der Stipendienbewerbung zu haben? Wie kann man nach Fördermöglichkeiten recherchieren? Welche Dokumente werden für die Bewerbung benötigt? Diese und andere Fragen werden im Workshop beantwortet und gleichzeitig persönliche Bewerbungsstrategien sowie realistische Zeit- und Arbeitspläne für die Bewerbung entwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt wird darauf gelegt, wie BewerberInnen in den Bewerbungsunterlagen und den Interviews überzeugen können, ohne sich dabei zu verstellen.

Dieser Workshop eignet sich sowohl für PromotionsinteressentInnen als auch für BewerberInnen, die bereits fortgeschrittene Bewerbungsunterlagen für Stipendien verfasst haben.


Date: 08. & 09. Oktober 2020 | 09.00 bis 12.30 Uhr
Lecturer: Maia George
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Stipendienbewerbungstraining | 08. & 09.10.2020

Read fast and efficiently – Webinars & Online Training

Scientific work involves a significant amount of reading. How about increasing your reading speed by 30-100% (depending on text difficulty and English proficiency) while at the same time improving your reading quality…and boosting your motivation?

This training is based upon our regular 2 day classroom training, but specially designed for participants working in their home office:

-       Speed Reading Online Course including trainer accompaniment

> Flexible times, to be finished within ca. 4 weeks, 10 units, max 1h per unit

-       Three webinars for direct group exchange and trainer support with special input on how to deal with scientific texts

> 1st webinar (Oct. 27th, 5-7pm): 2h,

> 2nd webinar (feedback session, exact date to be agreed upon via Doodle poll): 1h,

> 3rd webinar (Dec. 8th, 5-7 pm): 2h

-       Optionally you can refresh your skills with an online and classroom refresher training, both of which are free of charge

> Optionally after finishing the course

 

Course aims:                           

- Faster reading speed
- Better text comprehension
- Variation of different reading techniques and strategies
- Better concentration and motivation
- Special approaches towards scientific texts

Please be aware that this online course requires a high degree of self-discipline – for you to finish the course entirely, carefully follow the instructions and participate in all three webinar sessions. Only under this condition can you expect a profound change of reading habits.

This course is an additional challenge for non-English native speakers. Good/very good English reading (not necessarily speaking) proficiency is expected (approx. B2 English language level), also for the Speed Reading Online course in English.

Detailed information on the course concept (in German) see: www.speedreading.berlin/speed-reading-online-plus-webinare


Date: 27.10. & 08.12.2020 | jeweils 17.00 - 19.00 Uhr
Lecturer: Friedrich Haase
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Speed Reading Online | 27.10. & 08.12.2020

Obwohl soziale Medien meist im Privatleben genutzt werden, wächst deren Potenzial für Arbeit und Beruf immer weiter. Die Wissenschaft ist hierbei keine Ausnahme. Social-Media-Kanäle eignen sich für die Wissenschaftskommunikation, für das Networking innerhalb von Wissenschaftsbereichen, für ein besseres Erreichen von Studierenden, um aktuelle Entwicklungen innerhalb eines bestimmten Themenbereiches im Blick zu behalten oder um potenzielle MentorInnen zu finden und zu kontaktieren. Im Hinblick auf die offenen Spielräume der Digitalisierung und den Bedarf, immer mehr Kompetenzen in diesem Bereich zu haben, sollen im Rahmen des Workshops all die erwähnten Möglichkeiten von Social Media für die Wissenschaft gemeinsam erkundet und über deren weiteres Potenzial diskutiert werden. Ein besonderer Fokus wird auf Twitter gelegt, aber auch weitere Kanäle werden in ihren Funktionen und Möglichkeiten zusammengefasst. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.


Date: 23. Oktober 2020 | 09.00 bis 12.30 Uhr
Lecturer: Maia George
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Social Media für NachwuchswissenschaftlerInnen | 23.10.2020

Der Berufseinstieg nach der Promotion ist für viele eine Herausforderung. Gleich ob sie in der Wissenschaft bleiben oder in die freie Wirtschaft möchten, sollten BewerberInnen auch online kompetent auftreten, damit sie potenzielle ArbeitgeberInnen überzeugen, wenn sie ihren Namen in eine Suchmaschine eingeben. Dafür eignen sich soziale Netzwerke wie Xing oder LinkedIn. Aber sie eignen sich auch dafür, berufliches Networking zu betreiben oder Orientierung für diejenigen zu liefern, die noch nicht genau wissen, welche Stellen oder Unternehmen zu ihren Qualifikationen passen. In diesem Workshop wird der genaue Nutzen solcher Social-Media-Kanäle erkundet und wie man diese effektiv und realistisch für den Berufseinstieg nutzen kann. Die Erstellung eines attraktiven Profils, die Suche nach beruflichen Kontakten und die Möglichkeiten der Berufsorientierung anhand der Suchfunktionen stehen im Mittelpunkt. Für diesen Workshop sind keine Vorkenntnisse in den genannten sozialen Medien erforderlich.


Date: 23. Oktober 2020 | 13.30 bis 17.00 Uhr
Lecturer: Maia George
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Social Media für den Berufseinstieg | 23.10.2020

Der Berufseinstieg für Promovierte bringt nicht selten die Übernahme von Führungsverantwortung mit sich. Nicht nur im Rahmen einer außeruniversitären Karriere, auch in der Wissenschaft fallen Führungsaufgaben an – sei es in der Anleitung Studierender und [jüngerer] MitarbeiterInnen oder in der „lateralen Führung“ von KollegInnen. Ein geschärfter Blick für Führungsmechanismen ist ebenfalls hilfreich in Situationen, in denen man geführt wird, zum Beispiel von BetreuerInnen während der Promotion. Techniken der „Führung nach oben“ können auch hier zum Gelingen der Zusammenarbeit beitragen.

Mit fundiertem Know-how im Bereich Führung lassen sich Teamprozesse optimieren und Konfliktsituationen entschärfen. So gelingt es BerufseinsteigerInnen, an Führungsaufgaben zu wachsen und mit KollegInnen und MitarbeiterInnen konstruktiv zusammenzuarbeiten.

Im Workshop lernen die Teilnehmenden die wichtigsten Führungsstile und -instrumente kennen und erwerben das grundlegende Wissen über die methodischen Herangehensweisen an Führungsaufgaben. Dabei werden folgende Einzelthemen behandelt:

- Basics von Teamarbeit & Führung: Führungsaufgaben und Führungsstile im Überblick
- Mein Profil als Führungskraft: Bestandsaufnahme meiner Schlüsselqualifikationen
- Unscharfe Hierarchien: Was heißt Führung in der Wissenschaft?
- Mitarbeitergespräche als Führungsinstrument: Zielvereinbarungen treffen
- Rollenwechsel: MitarbeiterIn – KollegIn – ChefIn
- Team- & Führungskompetenz: Meine nächsten Schritte


Date: 10.11.2020 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Simon Golin
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Teamarbeit & Führung in & außerhalb der Wissenschaft | 10.11.2020

Die erste Führungsposition ist eine aufregende Angelegenheit, die viele Fragen aufwirft wie z.B.: Wie komme ich gut in der neuen Organisation an, was sind wichtige erste Schritte? Welche Rolle kann und will ich einnehmen? Wie gehe ich gut mit Mitarbeitenden um und wie motiviere ich mein Team? In dem zweitägigen Onlineseminar werden wir wesentliche Bausteine des Führens besprechen. Am Ende der beiden Tage haben die Teilnehmenden Ideen entwickelt, wie sie überzeugend und zielführend als Führungskraft agieren können und besitzen einen Werkzeugkasten mit für sie passende Führungsmaßnahmen.

- „Ideale“ Führungskraft, Führungsstile und situatives Führen
- Einstieg in die Führungsrolle und Führungstools
- Gelingende Kommunikation und Feedback, Mitarbeitendenmotivation
- Klassische Fallstricke, Umgang mit Kritik und Konflikten
- Zielsetzungen, Delegieren und Arbeitsorganisation im Team
- Teamdynamiken, teambildende Maßnahmen und Teamkultur


Date: 26.-27.11.2020 | jeweils 09.00-15.30 Uhr
Lecturer: Edda Wilde
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Führungskräftetraining für Promovierende und Postdocs | 26. & 27.11.2020

Karrieren an deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen sind schwierig. Am Ende ihrer Promotion oder zu Beginn ihrer Postdoc-Phase müssen NachwuchswissenschaftlerInnen entscheiden, ob sie ihre universitäre Laufbahn mit dem Ziel einer Professur weiterverfolgen oder ob sie ihren Berufsweg im nicht-wissenschaftlichen Bereich fortsetzen wollen. Für viele Doktorandinnen und Doktoranden ist diese Entscheidung schwierig, weil sie bislang noch keine alternativen Berufswege gefunden oder ausprobiert haben.

In diesem Workshop werden wir zunächst bislang erworbene Kompetenzen erarbeiten und reflektieren; darauf aufbauend den nicht-universitären Arbeitsmarkt erkunden und Ideen für passende Stellenprofile entwickeln. Hinzu kommt eine Einführung in die Stellensuche sowie die Frage nach beruflichen Alternativen als Selbständige/r. Schließlich wird darüber gesprochen, zu welchem Zeitpunkt und mit welchen Zielen über einen nicht-akademischen „Plan B“ nachgedacht werden sollte.

Inhalte:

  • Zum Kontext: Struktur und Herausforderungen von Wissenschaftskarrieren
  • Einen „Plan B“ entwickeln: Wann und mit welchen Zielen?
  • Wie sind Arbeitsmärkte strukturiert? Wie sehen Stellenprofile für WissenschaftlerInnen aus?
  • Wie arbeite ich meine Kompetenzen heraus? Wie hilft mir das bei der Stellensuche?
  • Chancen und Herausforderungen bei der Stellensuche: Welche Suchstrategien sind sinnvoll?
  • Selbständigkeit als Alternative

Ziele und Werte: Wie treffe ich meine Karriereentscheidungen?


Date: 04.12.2020 | 09.30 - 15.30 Uhr
Lecturer: Dr. Matthias Zach
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Leaving Academia: Stellensuche auf dem deutschen nichtakademischen Arbeitsmarkt | 04.12.2020

The goal of this workshop is to develop a convincing 10-slide-presentation of your own research, e.g. for a conference or the disputation of your doctoral thesis. During the theory part, you will learn basic techniques to compress your complex content and develop comprehensive slides and a convincing storyline. In the practical part, you will apply these techniques while preparing a presentation of your very own research or your doctoral defense.


Date: 09.&10.12.2020 | jeweils 09.00 -13.00 Uhr
Lecturer: Dr. Markus Burger
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Slidewriting and Storylining | 09. & 10.12.2020

Beim Thema Ethik und Wissenschaft fallen als erstes Tierversuche oder auch Gentechnische Manipulationen. Manche denken auch an die Plagiatskandale, die in den letzten Jahren die Öffentlichkeit empört haben und das Ansehen des Doktorgrades in Frage gestellt haben. Die Relevanz der Ethik in der wissenschaftlichen Arbeit geht aber weit über diese Gebiete hinaus. Ethische Entscheidungen und ethisches Verhalten (oder Verstöße dagegen) sind ein Thema für alle Disziplinen und das in allen Bereichen der wissenschaftlichen Praxis: in der Forschung, Lehre und Wissenschaftsorganisation.

Dieser Workshop setzt sich mit der Relevanz der ethischen Fragen in all den oben genannten Bereichen. Was in unserer täglichen Praxis pragmatisch in Formeln: ethisch = gut; unethisch = schlecht kodiert wird, wird hier anhand der ethischen Grundpositionen und entsprechenden Orientierungsprinzipien vertieft. Fallbeispiele und Eigenbeispiele der Teilnehmer*innen, zum Beispiel in Bezug auf Forschungspraktiken, Kommunikation mit Studierenden werden im Workshop diskutiert.

Dabei adressiert der Workshop u.a. folgende Themen:

- Was ist Ethik? Wie stehen Begriffe der Ethik und Moral zueinander?
- Welche Relevanz hat Ethik für alle Bereiche der wissenschaftlichen Praxis?
- Ethische Grundpositionen und deren Orientierungsprinzipien
- Objektivität, Parteilosigkeit und ihre Grenzen
- Praktischer Umgang mit Ethik in dem wissenschaftlichen Betrieb

Einige Tage vor dem Workshop erhalten Sie den Login-Code für den Moodle-Kursraum. Im Moodle-Kursraum finden Sie Material zum Lesen und Vorbereiten - und auch einige Aufgaben zu bearbeiten. Diese Aufgaben werden von der Trainerin betreut.


Date: 22.01.2021 | 09.30 - 14.00 Uhr
Lecturer: Dr. Maria Robaszkiewicz
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Ethik in der Wissenschaft | 21.01.2021

The one-and-a-half-day workshop Scientific Writing and Publishing covers the basics of scientific writing and publishing. Writing a successful research paper requires research and content knowledge, writing strategy and language proficiency, organizational ability, patience, and confidence. This course provides doctoral candidates with the background and skills necessary to develop and submit a clear, concise as well as effective scientific manuscript. Students learn how to write a scientific paper start to finish and how to deal with the publishing process.

Objectives

- Understand successful science writing techniques
- Know how to plan, organize, and outline papers
- Be able to write a compelling abstract
- Know how to submit and publish papers
- Understand journal editorial processes


Date: 25.02.2021 | 09.00-16.30 Uhr & 26.02.2021 | 09.00-12.30 Uhr
Lecturer: Dr. Anne Hamker
Location: Online
OPAL-Link: ONLINE | Scientific Writing & Publishing | 25. & 26.02.2021

A specific workshop is missing from the programme?

You see the need for a workshop in a certain area?

You have got an idea for a workshop that might be of interest for other young scientists?

It would be our pleasure to organise a workshop on your demand. Let us know which topic might be of interest and when the workshop should approximately take place. Ideally, you know five or six other participants interested in the workshop.

We are looking forward to your suggestions.


Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill in a correct email address.

Please fill out this field.

Fields marked with an * are mandatory.


Downloads

Press Articles