Navigation

Content Hotkeys
Centre for Young Scientists
Our Training Programme

++ New registration procedure for continuing education offers ++

The training courses offered by the Centre for Young Scientists and the project InProTUC are now online.InProTUC is now online. Registration for the workshops will open on 1. April 2019, 10 am.

Training Programme

The Centre for Young Scientists offers a wide range of training opportunities for young researchers as well as interdisciplinary workshops leading to additional qualifications.

Our main aim is to pursue the concept of lifelong learning by supporting young academics in their personal development at the start of their careers. Doctoral candidates and postdocs are empowered to transfer and apply the contents of key and leadership competences in other current and prospective fields.

Our training programme support young scientists in completing their doctorate. Furthermore, courses to acquire key competencies which are necessary both for an academic and non-academic career are offered. The programme is complemented by seminars which provide international research competencies to prepare for working in international scientific and academic communities.

The courses are aimed at doctoral candidates, postdocs, habilitands and junior professors at the TU Chemnitz. Workshops offered within the project InProTUC are open to doctoral candidates only.

In cooperation with the project InProTUC, the Centre for Young Scientists presents the following joint programme for the Summer term 2019:


Seats available
Few seats available
Waiting List
Closed
Seats available
Few seats available
Waiting List
Closed

As a major aspect of academic publishing, posters are an integral part of almost every scientific conference. Their purpose is to highlight and visualize research results as effectively as possible and invite discussion.

In this workshop, participants learn how to conceive and develop a clearly structured poster in order to attract the attention of their target audience. They will also learn the importance of moving away from densely-packed, high word count formats still so common today. 

Specially tailored to the requirements of scientific presentations, the workshop conveys a basic knowledge of design and layout techniques, e.g. targeted text formatting, optimizing images and graphs, handling proportions and the use of professional layout grids.

Participants will acquire essential skills how to present their research work visually well organized, attractive, eye-catching and focused on the most relevant items, and will have the opportunity to put directly into practice what they have learned.

To profit the most from this workshop, participants are required to bring individual material (text, images, graphs etc.) of their current research work or recently designed posters as well as their laptops and PowerPoint.

This Workshop is offered within the project InProTUC and is promoted by the German Academic Exchange Service and funded by the Federal Ministry for Education and Research. The course is specifically designed for doctoral candidates.


Date: 25.03.2019| 10.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Birgit Lukowski
Location: 1/202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Erfolge in der Forschung, auf Kongressen und im täglichen Arbeiten erfordern zielgerichtete Kommunikation. Es braucht Überzeugungskraft und starke Rhetorik, um das Gegenüber zu begeistern und um erfolgreich für die eigenen Ideen einzustehen.

In dem Workshop wird das Präsentieren vor Publikum praktisch umgesetzt. Souveränität, Schlagfertigkeit und persönliche Wirkung werden gezielt trainiert. So zeigt das Seminar den Teilnehmenden wie sie auf dem Podium und beim täglichen Präsentieren eigener Ideen bestehen. Sie lernen wie sie gekonnt in anspruchsvollen Situationen auf Kongressen vor einem kritischen Publikum souverän auftreten und wie sie z.B. bei Science Slams auch fachfremde Zuhörer für ihre Forschung begeistern.

Das Training bietet eine Kombination aus vielfältigen Übungen und Input mit Praxisbezug und Simulationen. So gewinnen die Teilnehmenden die nötige Souveränität und Ausstrahlung, um die gesteckten Ziele zu erreichen und andere zu überzeugen.

 

Ziele:

* Reflexion des eigenen Auftretens

* Souveräner Umgang mit spontanen Redesituationen

* überzeugendes Auftreten und verbesserte Körpersprachen

* Kenntnis von Strategien für strukturierte Reden mit rotem Faden

* Persuasive Kommunikation von Ideen und Vorschlägen


Date: 28.-29.03.2019 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Marietta Gädeke
Location: 1/202

Der wissenschaftliche Output der Technischen Universität Chemnitz spielt sich u.a. in der Publikationstätigkeit wieder. Forschungsleistungen und -ergebnisse, insbesondere auch von NachwuchswissenschaftlerInnen, werden in anerkannten Zeitschriften und
Verlagen veröffentlicht. Das waren 2017 ca. 130 Promotionen und insgesamt 2000 Publikationen.

Damit der hohe Qualitätsanspruch und die Grundsätze guter wissenschaftlicher Praxis weiterhin eingehalten werden können, gibt es Beratungsangebote der Universitätsbibliothek zur Auswahl geeigneter Publikationsorte.

Im Workshop testen die Teilnehmenden gemeinsam, welche Verlage für eine seriöse Veröffentlichung geeignet sind. Es werden Handreichungen ausgegeben. Vorab können sich Interessenten auf der Bibliothekshomepage informieren und Fragen an die Referentin melden.

Themen:

 * Definitionen
 * Die richtige Verlagsauswahl (Kriterien, Checklisten)
 * Publikationsstandards (Langzeitverfügbarkeit, Open Access-Lizenzen, Identifier...)
 * Vorgaben von Förderern (Mandate für Open Access...)
 * Publikationskosten (Open-Access-Fonds...)
 * Publikationsangebote TU Chemnitz (MONARCH-Qucosa, Universitätsverlag, Open Journal System)

Methode: Vortrag mit Diskussion


Date: 28.03.2019 | 16.00 - 17.30 Uhr
Lecturer: Ute Blumtritt & Christian Schmidt
Location: Schulungsraum der Zentralbibliothek

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 16.-20.09.2019
Lecturer:
Location: Tagungshaus Evangelische Akademie Meißen

Du steckst in deiner Forschungsarbeit an einer Stelle fest und benötigst Ideen, wie du weitermachen kannst? Du hast eine spannende Forschungslücke identifiziert, aber noch keine Ideen für das konkrete Forschungsvorgehen? Dir wurde ein Dissertationsthema angeboten und du möchtest es mit eigenen Ideen für Fragestellungen und die methodische Umsetzung füllen? Du suchst nach alternativen Erklärungen für deine Ergebnisse fernab von eingefahrenen Denkmustern? Oder du möchtest neue Wege gehen, kreative Forschungsideen entwickeln und über den Tellerrand hinausschauen?

Kreativität stellt eine Fähigkeit dar, die alle Menschen in unterschiedlicher Ausprägung besitzen. Jeder kann kreativ sein und hat Ideen, in den verschiedensten Momenten und an den unterschiedlichsten Orten. Der Workshop soll dir dabei helfen, kreative Ideen gezielt hervorzubringen, deine kreativen Fähigkeiten zu erweitern und dich damit langfristig in deiner wissenschaftlichen Arbeit unterstützen.

Den methodischen Schwerpunkt des Kreativitäts-Workshops bilden fünf „Entdeckerqualitäten“ kreativer Vordenker sowie klassische Kreativitätstechniken, die sich gut auf die Wissenschaft anwenden lassen. Im Fokus steht das Kennenlernen und Ausprobieren der jeweiligen Kreativitätsstrategien. Es wird an konkreten Themen der Teilnehmenden gearbeitet; Übungen die ein Umdenken fördern und einfach handhabbar sind, sichern den Transfer.

Du lernst, welche Probleme deiner Arbeit sich kreativ lösen lassen und für welches Problem welche Kreativitätstechnik am ehesten eignet ist.

Optional kannst du bis 7 Tage vor dem Workshop eine 1-2 seitige Kurzdarstellung des Dissertations-/Forschungsvorhabens einreichen und dabei auf Herausforderungen der Arbeit Bezug nehmen, für die du kreative Ideen benötigst.


Date: 11.04.2019 | 13.30 - 18.30 Uhr & 12.04.2019 | 09.00 - 12.30 Uhr
Lecturer: Dr. Nora-Corina Jacob
Location: 1/202

Scientific writing requires clear structuring, specific grammatical, and sound stylistic knowledge. English scientific writing of any kind needs to consider specific cultural aspects as well.

Participants ought to submit 2 to 4 pages of a paper or comparable writing in English four weeks prior to the workshop. (Deadline: 15 April 2019). Please note: this is required for being admitted to the workshop! Students who have never written anything in English are welcome to participate as well. They are asked to notify the instructor beforehand though.

An error analysis by the coach will help discovering individual mistakes, which will then be improved by the participants in interactive group work sessions.

Based on participants’ papers, issues such as face-saving concepts, cutting and combing techniques, avoiding redundancies, SPO, tenses, comma rules, active/ passive voice will be scrutinized. (initial session)

Supported by the coach, participants will moreover advance different sections of their papers such as the abstract, introduction and conclusion. (subsequent session).

Participants are asked to bring along their laptops.

This Workshop is offered within the project InProTUC and is promoted by the German Academic Exchange Service and funded by the Federal Ministry for Education and Research. The course is specifically designed for doctoral candidates.


Date: 30.04., 07.05., 21.05. & 28.05.2019 | 09.30-12.45 Uhr
Lecturer: Antje Katy Kaufmann
Location: Campus Straße der Nationen

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 14.05.2019 | 09.15 - 12.30 Uhr
Lecturer: Prue Goredema (TU Chemnitz)
Location: 1/202

Due to the growing competitive pressure and precarious employment at the academic job market, many scientists see themselves confronted with the quest for possible ‘exit strategies’ in management, industry, and other fields. At the same time, many scientists feel that their skills and expertise gained during and after their PhD are mostly important only for a career within the academic system but are not valuable to the job market outside academia. Moreover, scientists’ career paths within the university system appear opaque and unpredictable. As a result, scientists often have a narrowed view on the various career opportunities that exist inside and outside the academic ivory tower. This also restricts their flexibility and tolerance for risk-taking, which is necessary for an academic career. The seminar aims at supporting participants in getting to know different academic career paths and the career options in the public, industry, and economy sector. Participants will be enabled to identify their personal interests and motives as well as to recognize their ‘market value’. With this, the seminar shall also support scientists to pursue their university career out of conviction and not out of a sense of lacking prospects. 

In the first part of the seminar, we will focus on academic career options and the criteria for a university career. In the second part, participants will learn about the situation of academics as well as their career options outside the university. Above and beyond, participants will analyze their professional motives and their competencies. Finally, advice will be given for successful job applications.


Date: 07.05.2019 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Dieta Kuchenbrandt
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Im täglichen Arbeitsprozess kommt es immer wieder zu Konflikten, die die gemeinsame Arbeit belasten bzw. behindern. Wer hier Führungsaufgaben zu erfüllen hat, steht ganz besonders in der Pflicht, schwelende bzw. eskalierende Konflikte rechtzeitig wahrzunehmen und damit professionell umzugehen. Dies erfordert nicht nur eine geschulte Wahrnehmung, menschliche Stärke und eigene Rollenklarheit sondern vor allem auch spezielles Wissen und besondere Fähigkeiten in der konfliktlösenden Kommunikation.

Die Teilnehmenden erhalten im Kurs Hilfestellungen, um Konflikte und deren Eskalationsdynamik frühzeitig zu erkennen und Konfliktgespräche strategisch besser vorbereiten und in konstruktiver Art führen zu können.

Inhalte:

  • Was ist ein Konflikt und wie entstehen/eskalieren Konflikte?
  • Strategien und prinzipieller Ablauf von Konfliktgesprächen im Arbeitsalltag
  • Die „Konfliktlandkarte“ als Hilfsmittel zur eigenen Vorbereitung
  • Wie spreche ich Konfliktthemen angemessen an?
  • Auf welche Weise kann ich Gesprächssituationen entspannen?
  • Wie kann ich gemeinsame Lösungen konstruktiv aushandeln?
  • Besonderheiten bei mediatorischen Aufgaben aus der Führungsposition heraus Übungen zur praktischen Konfliktgesprächsführung


Date: 20.-21.05.2019 | 09.00-16.00 Uhr
Lecturer: Dr. Armin Schiller
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 22.05.2019 | 09.15 - 12.30 Uhr
Lecturer: Katia Aiko Murata Arend (Universität Leipzig)
Location: 1/202

Eine Promotion ist ein komplexes und lang andauerndes Projekt, das ausreichender Planung bedarf. Im Workshop werden daher Techniken vermittelt, die eine derartige Planung ermöglichen. Diese sind dem Projekt- und Zeitmanagement entlehnt und speziell auf das „Projekt Promotion“ angepasst. Dementsprechend enthält der Kurs viele Verweise auf generelle Eigenschaften des Wissenschaftssystems sowie Praxisbeispiele von Promovierenden. Wichtiger Bestandteil des Workshops ist zudem eine Beschäftigung mit der erlebten Personalführung am Lehrstuhl und die Frage, was man selbst zu einem gelingenden Chef-Mitarbeiter-Verhältnis beitragen kann. Anstatt aber goldene Verhaltensregeln vorzugeben, soll für alle Teilnehmenden die Möglichkeit zu einer individuellen Annäherung an die eigenen Planungsbedürfnisse geschaffen werden. Dementsprechend wird auch eine Planung des eigenen Promotionsprojektes anhand der erlernten Techniken schon im Kurs begonnen bzw. eine existierende evaluiert. All dies geschieht auf Basis der eigenen Ziele und Rahmenbedingungen, mit denen sich zu Beginn des Kurses auseinandergesetzt wird.

Lehr-/Lernziele

- Die Teilnehmenden kennen die ihnen zugänglichen Steuergrößen der Promotion und haben vor allem die Wichtigkeit einer realistischen Planung erkannt.
- Sie haben sich mit ihren individuellen Zielen und Rahmenbedingungen auseinandergesetzt um eine Planung zu ermöglichen, die ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht. Dies beinhaltet auch eine Beschäftigung damit, wie sie als Promovierende geführt werden und was sie dazu beitragen können.
- Die Teilnehmenden können Visualisierungs- und Kreativitätstechniken anwenden um eine solche Planung zu unterstützen.
- Sie beherrschen weit verbreitete Projekt- und Zeitplanungstechniken und können diese zur Planung ihrer Promotion anwenden. Zu nennen sind z.B. Netzplantechnik, Gantt-Diagramm, ABC-Analyse und der Umgang mit Zeitplanern.
- Die Teilnehmenden haben mit Hilfe der erlernten Techniken die Planung ihrer eigenen Promotion je nach vorherigem Stand der Dinge angefangen, weitergeführt oder evaluiert und wissen, wie sie diese in ihren Arbeitsalltag integrieren können.
- Sie haben neue Kontakte geknüpft und sich gegenseitig über Promotionsprobleme und Lösungsansätze ausgetauscht.


Date: 15.-16.05.2019 | 09.00-16.00 Uhr
Lecturer: Dr. Alexander Egeling
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Im Multitasking-Leben der Wissens- und Projektgesellschaft ist es eine große Herausforderung, in der eigenen Forschungsarbeit mit klarer Energie, Fokus und Motivation zu kreieren und zu halten. Im Online-Workshop lernen die Teilnehmenden Wege und Strategien kennen, wie sie sich selber erfolgreiche Arbeitssituationen der Produktivität und Schaffensfreude mit ihrer Dissertation bewusst und aktiv gestalten können. So erleben sie immer öfter den Zustand des Knowledge Flow, der aus sich heraus sehr motivierend und erfüllend ist und eine große und kontinuierliche Produktivität in der Forschungsarbeit ermöglicht. Die Produktivität bei der Forschungsarbeit und die innere Zufriedenheit mit dem Geschafften sind am Größten, wenn die Macht der Gefühle als positiver Treiber und ein klarer Fokus der Gedanken, ein klares Denken im Arbeitsprozess positiv zusammenwirken. Im Online-Workshop werden in drei Live-Webinaren (Live-Online-Seminare) folgende zentrale Themen einer produktiven und erfüllenden Forschungsarbeit gemeinsam erarbeitet:

Webinar 1: Strategien der Selbstmotivation

Webinar 2: Fokuszeiten gestalten – ganzheitliches Zeitmanagement

Webinar 3: Mit positiver Energie selbstbewusst agieren in der Scientific Community

Methoden im Webinar:

Fachliche Inputs des Dozenten (Best Practices), aktivierende Übungen, kollegialer Wissens- und Erfahrungsaustausch mit interaktiver Moderation, Visionsarbeit, Systemanalyse und Interventionsplanung, Selbstcoaching-Techniken, fokussiertes Gespräch.

Die interaktiven Webinare werden über die Plattform Adobe Connect durchgeführt. Die Webinarpräsentationen und die Videoaufzeichnungen der Webinare werden den Teilnehmenden im Nachgang jedes Webinartermins zur Weiterarbeit zur Verfügung gestellt.


Date: 15.05., 05.06., 19.06.2019 | 18.30-20.00 Uhr
Lecturer: Dr. Matthias Rudlof
Location:

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Der Workshop befasst sich mit Hochschule und Wissenschaften in der arabischen Welt; Religion im Arbeitsalltag; Umgang mit Personen anderer Religionsgemeinschaften sowie mit Geschlechterrollen, Status und Hierarchie im Hochschulkontext. Er zeigt die Erfolgsfaktoren in der Zusammenarbeit mit Personen aus arabischen Ländern auf. Am Ende des Seminars kennen die Teilnehmenden die Unterschiede zwischen dem arabischen und dem deutschen Kulturraum. Sie fühlen sich sicherer im Umgang mit Studierenden und Promovierenden sowie Partnern aus arabischen Ländern.

Weitere Informationen und Anmeldung: Annett Müller, annett.mueller@iuz.tu-chemmnitz.de


Date: 17./18. Mai 2019 | jeweils 09:30 bis 16:30 Uhr
Lecturer:
Location: 1/202

Small talk is key to successfully networking. The workshop “Small talk: Successfully networking in the international context” aims to enhance the participant’s abilities to start engaging conversations and to make new contacts. During the workshop, participants will learn about the importance of small talk, they will expand and train their communication competencies.

Networking in the international context is related to cultural challenges, since culture-related factors could influence the small talk behavior. Taking this into consideration, participants will reflect about their own culture and strengthen their competence to better master cross-cultural challenges, avoiding misunderstandings.

In the workshop the participants will:

  • become aware of the importance of small talk: a key to networking
  • learn about the “Small Talk Etiquette“
  • reflect and discuss about topics to make small talk (common topics / topics to avoid)
  • develop their cultural awareness
  • practice methods to start engaging conversations

The workshop is open to both – German and international PhD-students.

This Workshop is offered within the project InProTUC and is promoted by the German Academic Exchange Service and funded by the Federal Ministry for Education and Research.


Date: 17.05.2019 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Verónica Fernández Caruncho
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Projekte im Bildungs-, Sozial- und im Forschungsbereich dienen dazu, kurz- oder mittelfristig arbeitsplatzsichernd zu wirken und Nachwuchskräften weitere Berufserfahrung und Qualifizierungsmöglichkeiten zu bieten. Aus der Perspektive von wissenschaftlichen Einrichtungen und Hochschulen sind sie zudem erwünscht, um die Drittmittelbilanz zu stärken und somit im nationalen Leistungsvergleich der Hochschulen eine möglichst positive Stellung zu erreichen.

Häufig müssen MitarbeiterInnen von Hochschulen oder Forschungsinstituten ohne entsprechende Vorerfahrung an Projektanträgen arbeiten. Möglichkeiten der hausinternen Unterstützung oder des Austausches mit projekterfahrenen MitarbeiternInnen sind selten. Dadurch gehen wertvolle Zeit- und Personalressourcen verloren.

Dieses Seminar hat deshalb zum Ziel, die Antragstellung stärker zu professionalisieren, Tipps und Tricks zu vermitteln und im Endeffekt eine höhere Erfolgsbilanz zu erzielen.

Im zweitägigen Seminar geht die Dozentin mit den Teilnehmenden Schritt für Schritt die wesentlichen Aspekte der Antragsgestaltung durch und erklärt diese an Beispielen. Dabei werden auch einige Grundlagen des Projektmanagements vermittelt. Denn Fehler, die bei der Planung gemacht werden, können später zu schwerwiegenden Folgen im Verlauf des Projektes führen.

In diesem Seminar werden Problemstellungen aufgegriffen wie:

- Wie entwickle ich aus meiner Idee ein perfektes Konzept?

- Wie interpretiere und verstehe ich ein Förderprogramm? Was muss ich beim Antragschreiben unbedingt berücksichtigen?

- Über den Umgang mit Gutachtern: Evaluationsprozesse, Wie wird ein Antrag gelesen? Welche Faktoren führen zu Entscheidungen? Das Beispiel DFG

- Antragssprache – Antragsprosa: Einige Schreibtipps

- Wo und wie finde ich Partner und wie binde ich diese in ein Konsortium ein?

- Wie recherchiere ich nach Förderprogrammen?

- Wie passe ich meine Idee an die Vorstellungen des Förderers an?

Da jedes Programm andere Förderbedingungen stellt, konzentriert sich die Dozentin auf einige fachspezifisch passende Programme. Grundbedingungen und Vorgehensweise in der Antragsgestaltung sind jedoch auf alle Förderprogramme übertragbar.

Alle Projektphasen oder wichtige Themen werden in Arbeitsgruppen vertieft. Einige Teilnehmende werden im Seminar Gelegenheit haben, aktiv in Arbeitsgruppen an eigenen Projektanträgen zu arbeiten und diese mit entsprechendem Feedback der Dozentin sowie den anderen Teilnehmenden zu einem Grobkonzept zu entwickeln. Nutzen Sie diese Chance! Bringen Sie nach Möglichkeit eine Projektidee mit, die Sie gerne zu einem Antrag entwickeln würden.


Date: 03.-04.06.2019 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Iris Löhrmann
Location: voraussichtlich 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 20.05. - 07.06.2019 (individuelle Termine)
Lecturer:
Location:

Improvisationstheater ist Theater ohne Drehbuch und Leitfaden. Szenen entstehen spontan auf der Bühne. Damit das funktioniert, brauchen die SpielerInnen Kreativität und Spontanität – Eigenschaften, die man trainieren kann. Weiterhin lernen ImprospielerInnen, aufeinander zu achten, Ideen der MitspielerInnen aufzunehmen und Angebote zu machen. Die oberste Regel lautet: alle sind gemeinsam für das Gelingen der Szene verantwortlich, ohne den Ausgang zu kennen.

Im Gegensatz zum klassischen Theater, bei dem die Handlung vorgegeben ist, erinnert dies an Arbeitsgruppen, Projektteams oder Lehrveranstaltungen: Am besten gelingt die Arbeit dann, wenn alle Beteiligten aufeinander achten und gemeinsam auf eine gute Lösung hinarbeiten.

Weiterhin bietet Improvisationstheater auch die Möglichkeit, die eigenen gewohnten Verhaltensmuster aufzubrechen, zu reflektieren und sich in völlig neuen Rollen auszuprobieren. Man kann seine Grenzen erkunden, sein Verhaltensrepertoire erweitern – und am Ende gezielt auswählen, was man davon mit in den eigenen Arbeitsalltag integrieren möchte.

Mit ausgewählten Methoden des Improvisationstheaters wird den Teilnehmenden am Workshop eine neue Perspektive auf das eigene Handeln in verschiedenen Lebenssituationen eröffnet. In einer spielerischen Atmosphäre werden Verhaltensalternativen erprobt und reflektiert. Das Spiel mit Emotionen, Haltung, Status und anderen Einflussfaktoren bietet dabei sowohl Erklärmodelle als auch neue Verhaltensimpulse.

Der Workshopleiter gibt kurze Inputs zu Improvisationstheater, Grundregeln und theoretischen Konzepten. Alle Inputs werden durch  begleitende Übungen  erleb- und erfahrbar gemacht. In ausgewählten Spielformen des Improvisationstheaters werden spontan Szenen entwickelt. Anschließende Reflexionsrunden gewährleisten den Übertrag auf den Berufskontext der Teilnehmenden.


Date: 07.06.2019 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Daniel Al-Kabbani
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 18.06.2019 | 09.15 - 12.30 Uhr
Lecturer: Dipl.-Ing. Nicola Nendel (Professur Fabrikplanung und Fabrikbetrieb - TU Chemnitz)
Location: 1/202

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 24.06.2019 | 09.00 - 16.30 Uhr
Lecturer: Dr. Anja Centeno Garcia
Location: 1/202

This workshop is aimed in particular at natural scientists (Faculties for the Natural Sciences, Mathematics, Mechanical Engineering, Electrical Engineering, Information Technology and Computer Science). The lecturer will assist participants in developing individual strategies for writing and publishing research papers and provide a useful “writing toolbox” for future reference.

Course description:
In this seminar, participants will become familiar with various aspects of clarity which are essential for producing logical, reader-friendly prose. As well as examining the various stages in the writing process, we will focus on the structure of abstracts, using examples of “best practice” articles, and closely look at how a professional research paper should be written. In doing so, participants will enrich their academic lexical repertoire and be able to identify common errors which frequently arise in academic texts.

Participants are advised to take along excerpts of personally written articles for discussion and analysis. An abstract of approx. 200 words (if available) or an excerpt from an article can be sent to the course coordinator one week before the start of the seminar. It will be corrected and returned during the seminar.

Topics:
- Planning and organising a research paper
- Writing effective introductions and conclusions
- Developing ideas and coherent arguments
- Paragraph structure
- Punctuation academic vocabulary and register
- Summarising and paraphrasing (the abstract)


Date: 20.-21.06.2019 | 10.00-17.00 Uhr
Lecturer: Lorraine Mannion
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Zielgruppe
Promovierende kurz vor der Disputation

Idee des Seminars
In der Disputation müssen Promovierende in der Regel einen zehn- bis dreißigminütigen Vortrag halten, in dem sie die zentralen Punkte ihres Forschungsprojektes vorstellen. Im Anschluss daran findet eine Diskussion mit den Mitgliedern der Prüfungskommission statt. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden optimal auf diese Situation vorzubereiten. Im ersten Teil des Seminars erhalten die Teilnehmenden nützliche Tipps für ihren Vortrag. Im Mittelpunkt stehen hierbei der sinnvolle Aufbau der Präsentation, die Entwicklung zentraler Argumente sowie Empfehlungen zu Sprache und Stil. Der zweite Teil des Seminars behandelt typische Probleme, die in der anschließenden Diskussion auftreten können, z.B.: Wie reagiere ich auf Kritik und “Killer-Fragen”? Wie gehe ich mit Nervosität und Blackouts um? Im dritten Teil wird den Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, ihren Einstiegsvortrag zu halten und Feedback von der Gruppe und vom Trainer zu erhalten.

Inhalte
- Tipps und Übungen für eine überzeugende Präsentation
- Tipps und Übungen zum Umgang mit kritischen Fragen und Gegenargumenten
- Nützliche Hinweise zum Setting und den beteiligten Personen
- Tipps zum Umgang mit Nervosität, Blackouts u.ä.
- Übungsvorträge von Teilnehmenden

Lernziele
Die Teilnehmenden...
- gehen gut vorbereitet und selbstbewusst in ihre Disputation
- halten einen überzeugenden und gut strukturierten Vortrag
- gehen souverän mit kritischen Fragen und Einwänden um
- sind vertraut mit den Rahmenbedingungen der Disputation

Methoden
Die Seminarmethodik ist durchgehend interaktiv. Auch Teilnehmende, die nicht ihren vollständigen Disputationsvortrag halten, bekommen die Gelegenheit, anhand kürzerer Vorträge die Disputation zu simulieren.

Kurssprache ist Deutsch. Die Probevorträge der Teilnehmenden können bei Bedarf auch auf Englisch gehalten werden.


Date: 26.-27.06.2019 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Malte Engel
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 02.07.2019 | 09.15 - 12.30 Uhr
Lecturer: Jacob Landwehr, M.A
Location: 1/202

The goal of this workshop is to develop a convincing 10-slide-presentation of your own research, e.g. for a conference or the disputation of your doctoral thesis. During the theory part, you will learn basic techniques to compress your complex content and develop comprehensive slides and a convincing storyline. In the practical part, you will apply these techniques while preparing a presentation of your very own research or your doctoral defense.


Date: 10.07.2019 | 10.00-17.30 Uhr
Lecturer: Dr. Markus Burger
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Menschen haben im Arbeitsalltag unterschiedliche Präferenzen in Bezug auf die Ausgestaltung von Aufgaben - wenn diese unreflektiert aufeinander treffen, sind Konflikte vorprogrammiert. Wer das eigene Verhalten kennt und das Verhalten anderer im Kontext einschätzen kann, wird das Risiko von Konflikten minimieren und ggf. bei Konflikten im Umfeld sogar deeskalierend intervenieren können. Techniken, wie z.B. lösungsorientierte Gesprächsführung, und Methoden zur Konfliktprävention und Konfliktbewältigung helfen den Teilnehmenden sowohl bei der Zusammenarbeit im Team als auch bei Führungsaufgaben.

Im Workshop

  • erlernen die Teilnehmenden die Grundlagen von Konfliktmanagement und analysieren ihr individuelles Konflikt- und Kommunikationsverhalten
  • erlernen die Teilnehmenden Methoden und Techniken, um Konfliktsituationen frühzeitig identifizieren und je nach Konflikteskalationsstufen die passende Intervention wählen zu können
  • üben die Teilnehmenden Methoden und Techniken für Interventionen (deeskalierende Gesprächstechniken, Reframing und Framing, körpersprachliche Techniken usw.)

Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden mit einem in Übungen erprobten Repertoire an Konfliktinterventionsstrategien auszustatten, das zu ihrer Person und zur jeweiligen Situation passt.


Date: 16.07.2019 | 08.30-16.30 Uhr
Lecturer: Dr. Eva Reichmann
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Wer forscht und wissenschaftlich arbeitet, tut Dinge, die auch außerhalb von Wissenschaft und Forschung auf dem Arbeitsmarkt relevant sind - egal ob in der freien Wirtschaft oder im öffentlichen Sektor.

Für Promovierende und PostDocs sind diese Verbindungen manchmal jedoch nicht offensichtlich oder schwer zu beschreiben - oft fehlen Informationen über mögliche Tätigkeitsfelder und Karrierewege außerhalb der Hochschule oder über Bewerbungs- und Vernetzungsstrategien. Im Dschungel der Gerüchte über den außeruniversitären Arbeitsmarkt zweifeln manche an ihrer Eignung für eine Tätigkeit außerhalb der Hochschule.

Ziel des Workshops ist es, Klarheit über das eigene berufliche Kompetenzprofil zu erhalten und Ideen zu generieren, welche Tätigkeitsoptionen direkt aus diesem Kompetenzprofil abgeleitet werden können.

Im Workshop

  • identifizieren die Teilnehmenden für sie interessante Tätigkeitsfelder auf Basis von Übungen aus dem Karrierecoaching
  • analysieren die Teilnehmenden ihr akademisches Profil in Bezug auf übertragbare Kompetenzen
  • entwickeln die Teilnehmenden eine persönliche Strategie zur Planung der nächsten Schritte, um den Übergang von der Wissenschaft zu einer Tätigkeit außerhalb der Hochschule erfolgreich zu gestalten
  • erhalten die Teilnehmenden relevante und aktuelle Informationen zu den Themen Jobsuche, Netzwerkaufbau und Bewerbung außerhalb der Hochschule

Am zweiten Tag haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich individuelle Rückmeldung und Tipps für Karrierepläne, Bewerbungsstrategien und alle verwandten Fragen einzuholen.

Für die individuellen Beratungszeitslots ist eine Anmeldung im Vorfeld erforderlich!

Ablauf:

  • Im Vorfeld der Workshops erhalten die Teilnehmenden zwei kurze Übungen zur Vorbereitung
  • im Workshop arbeiten wir praxis- und transferorientiert an ihrer Laufbahnplanung


Date: 17.-18.07.2019 | 08.30-16.30 Uhr
Lecturer: Dr. Eva Reichmann
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

In this workshop doctoral candidates will learn how to navigate the sometimes challenging relationship with their supervisor, address problems professionally, and build positive interactions. Advice is given on the basic structure of the supervisory relationship in Germany. Participants will explore the expectations they have of their supervisor and vice versa, and roles and responsibilities are explained. In the second half of the workshop participants will explore strategies for managing conflict with their supervisor and initiating difficult conversations.

Throughout self-assessment exercises participants will learn about their own personality and interaction styles. We will consider the particular challenges faced by international students, and there will be the opportunity to explore specific personal challenges.

We will explore:

  • The supervisor-candidate relationship in Germany
  • Expectations, responsibilities, and roles
  • Orientation for international students
  • Conflict management
  • How to raise difficult issues with the supervisor
  • Personality styles and professional communication


Date: 19.07.2019 | 09.00-16.30 Uhr
Lecturer: Dr. Síofra McSherry
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Der Workshop spannt einen Bogen von historischen Hintergründen, dem wirtschaftspolitischen Umfeld, dem Hochschulumfeld bis hin zu Fragen der Religion, um den Teilnehmenden so den Zug zu Indien zu erleichtern. Praktische Beispiele zur Kommunikation und den kulturellen Gepflogenheiten geben den Teilnehmenden Sicherheit in der Betreuung indischer Studierender sowie in der Zusammenarbeit mit Partnern aus Indien.

Weitere Informationen und Anmeldung: Annett Müller, annett.mueller@iuz.tu-chemnitz.de


Date: 16./17. September 2019 | jeweils 09:30 bis 16:30 Uhr
Lecturer:
Location: 1/202

Knowledge and method competences in project management are fundamentally important in many sectors such as academia, industry and administration. Yet in many organizations, institutions and companies, there is a need for action in terms of the selection and implementation of suitable strategies.
This interactive nature of the workshop serves to pool your knowledge and experiences of project management with those of other researchers. The participants will especially have a closer look at important steps at the beginning of a project. To make it more tangible, the participants will be able to apply planning tools to their own projects. The aim is to both question and professionalise the current way of planning projects.


Date: 26.-27.09.2019 | 09.00-17.00 Uhr
Lecturer: Peter Wagner
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

In diesem Workshop bauen die Teilnehmenden eine grundlegende Schreibkompetenz für die Entwicklung ihrer wissenschaftlichen Texte auf. Sie finden heraus, welcher Schreibtyp sie sind und welche individuellen Schreibstrategien zu ihnen passen. Sie lernen neue Schreibtechniken für wissenschaftliches Arbeiten kennen und entwickeln damit ihr aktuelles Schreibprojekt weiter – zum Beispiel mit kreativen und strukturierenden Techniken wie "Denkskizze", "Fokussprint", "Textpfad" und "Roter Faden". Mithilfe eines Zeitstrahls schreiben sie zielorientierter und entwickeln ein realistisches Zeitgefühl. Die Methode „Schreibdenken“ eignet sich dabei gerade für WissenschaftlerInnen hervorragend, um fokussiert zu denken, komplexe Inhalte zu reflektieren und weiterzuentwickeln sowie als Lehrmethode in Lehrveranstaltungen. Die  Teilnehmenden erfahren zudem, wie sie gut durch die schwierige Phase des Rohtextens kommen und typische Schreibprobleme wie Aufschieberitis oder Perfektionismus lösen. Zum Abschluss wenden sie den "Werkzeugkasten Leserorientierter Stil" auf ein eigenes Textbeispiel an und erhalten Feedback von den anderen Seminarteilnehmenden.


Date: 30.09. | 11.00-18.00 Uhr & 01.10. | 09.00-16.00 Uhr
Lecturer: Ulrike Scheuermann
Location: 1/202

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

Teamentwicklung und Teamarbeit gehören zu den wichtigsten Aufgaben von Team- und ProjektleiterInnen. Sie sind die Grundlage für ein erfolgreiches Ergebnis eines Teams und (Hochschul)Projekts. Es gilt, die Stärken der einzelnen Teammitglieder zu erkennen und zu fördern, Hindernisse, Egoismen, Eigeninteressen Einzelner weitgehend auszuschalten und somit aus vielen „Solisten" ein harmonisch agierendes „Ensemble" zu formen und dies zu steuern.

NachwuchswissenschaftlerInnen mit Projekt- oder Teamverantwortung müssen sich mit den verschiedenen Phasen der Teamentwicklung auskennen, die Kommunikation im Team beobachten, steuern und effiziente Formen der Teamarbeit erarbeiten. Hierzu zählt neben dem Diversity-Aspekt die Kenntnis über Teamrollen ebenso wie das Wissen über Teamdynamiken in den jeweiligen Phasen des Zusammenwachsens. In einem Teamprozess Konflikte zu erkennen, zu bearbeiten und zu lösen, gehört ebenso zu den Aufgaben von TeamleiterInnen wie die eigene Auseinandersetzung mit der Leitungsrolle, dem Selbstverständnis von Führung, mit der eigenen Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie das Vermögen, die eigene Position im Teamgefüge  einzuordnen, zu analysieren und das Handeln darauf auszurichten.

Die Zusammenarbeit innerhalb eines Forschungsprojekts und an den Schnittstellen, erfordert von jedem Mitglied eines Projektteams eine hohe Bereitschaft, sich in das teamkollegiale Geschehen einzubringen. Eine Projektleitung muss erkennen können, wo sich Kommunikationsdefizite befinden, wo die Arbeit vorangeht und warum nicht, aber auch, wo die Grenzen der Teamarbeit liegen. Auch gilt es, einen für alle verbindlichen Umgang festzulegen und Regeln zu erarbeiten.


Date: 09.-10.10.2019 | 09.00-16.30 Uhr
Lecturer: Andrea Dufner
Location:

The registration for this workshop has not begun yet. The registration starts: 2019-04-01 10:00 am

A specific workshop is missing from the programme?

You see the need for a workshop in a certain area?

You have got an idea for a workshop that might be of interest for other young scientists?

It would be our pleasure to organise a workshop on your demand. Let us know which topic might be of interest and when the workshop should approximately take place. Ideally, you know five or six other participants interested in the workshop.

We are looking forward to your suggestions.


Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill in a correct email address.

Please fill out this field.

Fields marked with an * are mandatory.


Downloads

Press Articles