Navigation

Jump to main content
Centre for Young Scientists
Our Training Programs

++ Training programs winter term 2019/20 ++

There are still seats left for the following workshop in German. Best to register today:

Publish or Perish: Strategisch Publizieren und Netzwerken für Geisteswissenschaften | 20. & 21.02.2020

Training Programs

The Centre for Young Scientists offers a wide range of training opportunities for young researchers as well as interdisciplinary workshops leading to additional qualifications.

Our main aim is to pursue the concept of lifelong learning by supporting young academics in their personal development at the start of their careers. Doctoral candidates and postdocs are empowered to transfer and apply the contents of key and leadership competences in other current and prospective fields.

Our training programme support young scientists in completing their doctorate. Furthermore, courses to acquire key competencies which are necessary both for an academic and non-academic career are offered. The programme is complemented by seminars which provide international research competencies to prepare for working in international scientific and academic communities.

The courses are aimed at doctoral candidates, postdocs, habilitands and junior professors at the TU Chemnitz.


Seats available
Few seats available
Waiting List
Closed
Seats available
Few seats available
Waiting List
Closed

Teamentwicklung und Teamarbeit gehören zu den wichtigsten Aufgaben von Team- und ProjektleiterInnen. Sie sind die Grundlage für ein erfolgreiches Ergebnis eines Teams und (Hochschul)Projekts. Es gilt, die Stärken der einzelnen Teammitglieder zu erkennen und zu fördern, Hindernisse, Egoismen, Eigeninteressen Einzelner weitgehend auszuschalten und somit aus vielen „Solisten" ein harmonisch agierendes „Ensemble" zu formen und dies zu steuern.

NachwuchswissenschaftlerInnen mit Projekt- oder Teamverantwortung müssen sich mit den verschiedenen Phasen der Teamentwicklung auskennen, die Kommunikation im Team beobachten, steuern und effiziente Formen der Teamarbeit erarbeiten. Hierzu zählt neben dem Diversity-Aspekt die Kenntnis über Teamrollen ebenso wie das Wissen über Teamdynamiken in den jeweiligen Phasen des Zusammenwachsens. In einem Teamprozess Konflikte zu erkennen, zu bearbeiten und zu lösen, gehört ebenso zu den Aufgaben von TeamleiterInnen wie die eigene Auseinandersetzung mit der Leitungsrolle, dem Selbstverständnis von Führung, mit der eigenen Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie das Vermögen, die eigene Position im Teamgefüge  einzuordnen, zu analysieren und das Handeln darauf auszurichten.

Die Zusammenarbeit innerhalb eines Forschungsprojekts und an den Schnittstellen, erfordert von jedem Mitglied eines Projektteams eine hohe Bereitschaft, sich in das teamkollegiale Geschehen einzubringen. Eine Projektleitung muss erkennen können, wo sich Kommunikationsdefizite befinden, wo die Arbeit vorangeht und warum nicht, aber auch, wo die Grenzen der Teamarbeit liegen. Auch gilt es, einen für alle verbindlichen Umgang festzulegen und Regeln zu erarbeiten.


Date: 09.-10.10.2019 | 09.00-16.30 Uhr
Lecturer: Andrea Dufner
Location: 1/202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

In diesem fünfteiligen Seminar lernen die Teilnehmer, ihre Inhalte so aufzubereiten und darzustellen, dass sie verständlich und zuhörerorientiert aufgenommen werden können. Sie werden sich mit sprechgestalterischen Techniken beschäftigen, die eine dynamische und sprecherisch überzeugende Wirkung ermöglichen. Dazu werden Grundlagen sprecherischer Gestaltungsmittel, wie Akzentuierung, Melodieführung, Sprechgeschwindigkeit und Pausensetzung, vermittelt.
 
Auf stimmlicher Ebene lernen sie Atem-, und Stimmgebungstechniken kennen, die eine physiologisch gesunde Stimmfunktion ermöglichen und dabei die Stimmbelastung, auch bei längerem Sprechen, so gering wie möglich halten. Neben dem Üben dieser Methoden, werden physiologische Grundlagen und stimmhygienische Maßnahmen vermittelt.
 
Ein weiterer Wirkungsaspekt unseres Auftretens liegt im nonverbalen Verhalten (Mimik, Gestik und Verhalten im Raum). Die Teilnehmenden werden sich mit den körpersprachlichen Wirkungen auseinandersetzen und günstige Veränderungen erarbeiten.

In dem coachingartigem Seminar wird mit Situationen aus dem beruflichen Alltag gearbeitet, theoretisches Hintergrundwissen wird entsprechend eingebettet. Er werden individuelle videogestützte und wertschätzende Rückmeldungen gegeben sowie Übungen durchgeführt, die die Eigenwahrnehmung schulen und kommunikative Fähigkeiten verändern.

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 30.10., 06.11., 13.11., 27.11., & 11.12.2019 | jeweils 09.30 - 12.30 Uhr
Lecturer: Anna Lichtenstein
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Writing a successful research proposal requires strong research skills, content knowledge, writing proficiency, and organizational ability. The workshop Grant Writing provides doctoral candidates with the background, skills, and key steps necessary to develop a competitive funding proposal. Developing a strong research idea and considering funding resources is as important as understanding the elements of a proposal package. 

Objectives

  • Know how to develop, organize, and outline a research grant proposal
  • Understand the essential components of a grant proposal package
  • Be able to write a compelling abstract

By writing and reviewing typical grant components, PhD students learn how to outline a grant proposal start to finish.

The workshop combines presentation, discussion, and practical hands-on exercises. Participants should think about a possible topic for a research application (now or in the future) and bring a laptop computer with any operating system for writing exercises. Copies of research proposal checklist, writing guideline, list of useful phrases, and various sample abstracts will be provided.

The workshop will be held in English.


Date: 07.11.2019 | 09.30 - 17.00 Uhr & 08.11.2019 | 09.30 - 12.45 Uhr
Lecturer: Dr. Anne Hamker
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

A stable economy, good salaries and a wide range of interesting jobs attract international specialists to work in Germany. However, the application process is governed by the typical German correctness and formality. To know the rules and requirements is essential for finding a job. This seminar provides you with all the necessary information you will need when applying particularly on the job market outside academia. It is recommended for international PhD students and Postdocs, who plan to start applying in the next 12 months and have little application experience.

On the first day you will learn how to target your search for future employment, and where you can look for vacancies. In the second part you will understand how to write your cover letter and CV, and how best to adapt your application to the job offer. The final session will inform of legal aspects regarding work permits and their conditions.

The second day will prepare you for a successful participation in job interviews. You will get general information about the interview structure, suitable clothing and salary negotiation strategies. You will rehearse introducing yourself to become more self-confident. Moreover, you are introduced to typical questions asked and ways of answering them while avoiding common mistakes. Subsequently, we will discuss typical starting salaries and practice a calculation method you can use for your future salary requests.

Subjects:

  • Job search (active and passive strategies)
  • Application documents (cover letter, CV, certificates)
  • Work permits (current regulations)
  • Job interviews (preparation and practice)
  • Starting salaries (influencing factors and calculation)

Preparation

To ensure an effective training please bring a printed job description of your preferred job or select an example for your field of interest. Prepare a self-introduction you would like to use in future job interviews (approx. 4 minutes).

The workshop will be held in English.


Date: 21. & 22.11.2019 | 09.30 - 17.00 Uhr
Lecturer: Heidi Störr
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Eine überzeugende schriftliche Bewerbung erhöht Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch und kann damit Ihre Eintrittskarte in den Arbeitsmarkt sein. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie Ihre Bewerbungsunterlagen optimal zusammenstellen. Anhand guter und weniger gelungener Beispiele arbeiten wir heraus, worauf es bei Aufbau und Formulierung von Anschreiben und Lebenslauf ankommt.

Um sich potenziellen ArbeitgeberInnen gut präsentieren zu können, müssen Sie zunächst selbst Ihre Potenziale kennen. Ein zusätzlicher Übungsteil gibt Ihnen deshalb Impulse zur Analyse Ihrer Kompetenzen und Fähigkeiten. Anschließend lernen Sie Strategien kennen, Ihre Stärken im Bewerbungsverfahren zu kommunizieren.

Gern können eigene Bewerbungsunterlagen oder auch Stellenausschreibungen in den Workshop eingebracht werden, um gemeinsam daran arbeiten zu können.

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 25. & 26.11.2019 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Evelyn Hochheim
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Kinder – sie sind unser größter Schatz, sie machen das Leben rasant und kunterbunt. Kinder rütteln an unserem Weltbild und werfen gut gelaunt unsere Lebenspläne durcheinander. Und sie brauchen Zeit und unsere Aufmerksamkeit – ebenso wie der Job. Kinder UND Karriere: Wie passt das zusammen?

Im Workshop geht es darum, sich kritisch mit der eigenen Lebensgestaltung und Karriereplanung auseinanderzusetzen: Was genau möchte ich überhaupt vereinbaren: wie viel Karriere, wie viel Familie, wie viel Ich? Welche Werte, Bedürfnisse und Rollenerwartungen habe ich, welche gibt es in der Familie? Wie sind die strukturellen Rahmenbedingungen, wie die individuellen Kraftreserven? Und wie möchte ich dementsprechend meine Ziele und Prioritäten (anders) setzen?

Neben Techniken zum Zeit- und Selbstmanagement fokussiert der Kurs lösungsorientiert auf die Ressourcen der einzelnen Teilnehmer*innen. Wir identifizieren Krafträuber und individuelle Stressoren sowie typische Stolpersteine im Kontext Familie und wissenschaftliche Karriere und erarbeiten mögliche Wege, ihnen erfolgreich zu begegnen. Darüber hinaus gibt der Kurs Anregungen und konkrete Tipps für ein gutes, gesundes Miteinander von Familie und Beruf. Der Workshop begegnet der Thematik mit einem Mix aus Theorie und praktischen Aufgaben mit hohem Selbstreflexionsanteil. Diskussionen und Gruppenarbeit geben Raum für Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden.

Inhalte im Überblick:

  • Mein Leben mit Familie und Karriere: Erarbeitung individueller Ziele und Prioritäten
  • Analyse persönlicher Werte und Ressourcen
  • Meine Rollen(bilder) in Familie, Beruf & Partnerschaft: Erwartungen, Klärung und Abgrenzung
  • Arbeitsplatz Wissenschaft: Hilfen, Stolpersteine & Rechtliches im Kontext Familie & Beruf
  • Zeitmanagement: Techniken & Strategien
  • Stress: Entstehung & Bewältigung

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 28.11.2019 | 09.00 - 16.00 & 29.11.2019 | 09.00 - 12.30 Uhr
Lecturer: Antje Rach
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

As a major aspect of academic publishing, posters are an integral part of almost every scientific conference. Their purpose is to highlight and visualize research results as effectively as possible and invite discussion.

In this workshop, participants learn how to conceive and develop a clearly structured poster in order to attract the attention of their target audience. They will also learn the importance of moving away from densely-packed, high word count formats still so common today. Specially tailored to the requirements of scientific presentations, the workshop conveys a basic knowledge of design and layout techniques, e.g. targeted text formatting, optimizing images and graphs, handling proportions and the use of professional layout grids. Participants will acquire essential skills how to present their research work visually well organized, attractive, eye-catching and focused on the most relevant items, and will have the opportunity to put directly into practice what they have learned.

To profit the most from this workshop, participants are required to bring individual material (text, images, graphs etc.) of their current research work or recently designed posters as well as their laptops and PowerPoint.

The workshop will be held in English.


Date: 09.12.2019 | 10.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Birgit Lukowski
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Auch in Wissenschaft und Forschung nimmt die digitale Informationsflut permanent zu. Studien zeigen jedoch, dass wir am Bildschirm viel unkonzentrierter sind, schneller ermüden und die dort gelesenen Texte auch deutlich schneller vergessen. Digitales Lesen erfordert also mehr noch als Lesen vom Papier den bewussten Einsatz von Lese- und Merkstrategien für den Erhalt der Konzentration. Diese werden im „Genial Digital“-Training praktisch vermittelt, begleitet von Tipps für Bildschirmarbeit und augenschonendes Sehverhalten. 

Kursziel:

Den Teilnehmenden erschließen sich digitale Texte systematischer und dadurch schneller. Sie beherrschen gehirngerechte Lese- und Merkstrategien und kennen die hier relevanten Aspekte zum Thema „Aufmerksamkeit/Fokussierung“. Darüber hinaus wenden sie nützliche Tipps und Tools am Bildschirm an und beugen der vorzeitigen Augenermüdung mithilfe von Augen-Entspannungsübungen vor.

Kursinhalte:

Im Kurs lernen die Teilnehmenden gehirngerechte Lese- und Merkstrategien kennen und üben deren Einsatz am Bildschirm mit verschiedenartigen Texten. In diesem Zusammenhang wird auch augenschonendes Leseverhalten erläutert und trainiert:

  • Besonderheiten des digitalen Lesens gegenüber Lesen auf Papier
  • Anwendung von Lesestrategien anhand praktischer Beispiele
  • Verstehen und Anwenden erprobter Merkprozesse beim Lesen
  • Vor- und Nachbereitung des Lesens anhand praktischer Beispiele
  • Bildschirmgerechtes Leseverhalten
  • Augenentspannungsübungen: Energie für das Verarbeiten der Inhalte freisetzen; augenschonendes Leseverhalten am Bildschirm
  • Blickdynamik-Übungen für konzentrierte Texterfassung
  • Tests, die Fortschrittskontrolle bzw. Reflektionsanlässe bieten

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 15.01.2020 | 09.00-17.00 Uhr & 16.01.2020 | 09.00 - 13.00 Uhr
Lecturer: Britta Sösemann
Location: TU Chemnitz, Uniteil NN, Raum NN

Scientific writing requires clear structuring, specific grammatical, and sound stylistic knowledge. English scientific writing of any kind needs to consider specific cultural aspects as well.

Participants ought to submit 2 to 4 pages of a paper or comparable writing in English two weeks prior to the workshop. (Deadline: 5 January 2020). Please note: this is required for being admitted to the workshop! Students who have never written anything in English are welcome to participate as well. They are asked to notify the instructor beforehand though.

An error analysis by the coach will help discovering individual mistakes, which will then be improved by the participants in interactive group work sessions.

Based on participants’ papers, issues such as face-saving concepts, cutting and combing techniques, avoiding redundancies, SPO, tenses, comma rules, active/ passive voice will be scrutinized. (initial session)

Supported by the coach, participants will moreover advance different sections of their papers such as the abstract, introduction and conclusion. (subsequent session).

Participants are asked to bring along their laptops.

The course will be held in English.


Date: 27.01., 03.02., 10.02., 17.02. & 24.02.2020 | 09.30 - 12.45 Uhr
Lecturer: Antje Katy Kaufmann
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Promovierende, Habilitierende und PostDocs sind immer dynamischer und vielfältiger werdenden Arbeitsumgebungen ausgesetzt. Neben der eigenen Promotion und eigenen Projektarbeiten gilt es, Aufgaben gemeinsam mit Lehrkräften, anderen WissenschaftlerInnen und Unterstützenden abzustimmen und in den Tages- und Wochenablauf zu integrieren. Somit wird die zur Verfügung stehende Arbeitszeit zu einer knappen Ressource und sollte so effizient wie möglich genutzt werden. Dies gelingt mit einem effektiven Selbst- und Zeitmanagement, das die Teilnehmenden in die Lage versetzt, ihre Zeit effektiv zu nutzen, zielgerichtet zu planen und Zeitfallen zu vermeiden. Darüber hinaus werden die Sensibilität bezüglich Dispositionen in der Work-Life-Balance gestärkt und Methoden vermittelt, Stress abzubauen, um nachhaltig die Ressource Gesundheit zu erhalten.

Inhalte:

  • Grundlagen des Zeit-, Selbst- und Stressmanagements,
  • Zielsetzungsstrategien, Prioritäten und Erfolgsplanung,
  • effiziente Arbeitstechniken und -methoden,
  • Hindernisse im rationellen Umgang mit Zeit,
  • Selbstanalyse der persönlichen Ist-Situation mit Ableitungen zur aktiven Umgestaltung auf den Alltag und in Stresssituationen,
  • Präsentation mit Best-Practice-Lösungen und
  • Übernahme der Lösungsmethoden ins eigene Arbeitsumfeld der Teilnehmenden.

Die Teilnehmenden lernen in diesem Seminar

  • ein ganzheitliches Zeitmanagementmodell anzuwenden,
  • effektive Techniken für ein aktives Zeit-, Selbst- und Stressmanagement anzuwenden,
  • ihren eigenen Zeittyp und andere Zeittypen kennen und kooperativ einzusetzen,
  • wie sie Stress vermeiden, vorbeugen und entgegensteuern können,
  • Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit zu erkennen und einzuhalten.

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 22. & 23.01.2020 | 09.30 - 17.00 Uhr
Lecturer: Sandro Freudenberg
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 16.01.2020 | 09:00 - 11:00 Uhr
Lecturer: Tobias R. Ortelt (TU Dortmund, Ingenieurdidaktik)
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum NN

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramms angeboten. Weitere Information zu den Inhalten sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.tu-chemnitz.de/qpl/lit/angebote1.html


Date: 16.-17.01.2020 | jeweils 09:00 - 16:30 Uhr
Lecturer: Dr. Andreas Müller
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Between 30 and 50 % of all PhD students in Germany do not finish their doctoral theses. There are many reasons for that, but most of them can be eliminated: if you have done a master’s or similar degree with good results you will be able to finish a PhD too.

In this workshop you will learn how to focus as early as possible on finishing your PhD. The workshop covers the following topics:

  • How to define and set goals and how to do self-management
  • How to deal with different requirements at the same time: research, publishing, guiding MA-students etc.
  • How to motivate yourself and how to deal with demotivation
  • How to structure work and writing process
  • How to deal with writer’s bloc
  • How to work with your supervisor
  • Science myths demystified
  • Relevant regulations you need to know

The workshop is suitable for PhD-students of all years and will be held in English.


Date: 07.02.2020 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Matthias Schwarzkopf
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Promovieren heißt schreiben, umschreiben, verdichten. Fachlicher Austausch und Anbindung an die Wissenschaftsdiskurse, ein Anknüpfen an die Scientific Community, bieten eine große Unterstützung, um die Promotion auf einen guten Weg zu bringen und können ggf. die Isolation der Individualpromotion aufbrechen.

Zudem ist es gerade am Anfang einer wissenschaftlichen Karriere besonders wichtig, die eigenen Forschungsthemen und erste Forschungsergebnisse möglichst hochwertig zu publizieren, sichtbar zu werden und Themenfelder zu besetzen. Wie aber werden die unterschiedlichen Textsorten und Publikationsorgane bewertet und wie gestaltet man das Schriftenverzeichnis, ein Kernelement des wissenschaftlichen Profils? Der an Promovierende der Geisteswissenschaften gerichtete Workshop vermittelt Strategien, wie man auch als Newcomer und ohne ein bereits bestehendes Netzwerk innerhalb der Scientific Community durchaus zu respektablen Publikationsergebnissen kommen kann oder aber durch Publikationen gezielt ein Netzwerk strategisch aufbaut. Der Workshops fokussiert deshalb auch die weitere Anbindung an die Scientific Community und Netzwerkstrategien. Im Workshop können die Teilnehmenden individuelle Publikations- und Netzwerkstrategien entwickeln und konkrete Publikationsvorhaben gezielt planen. 

Dazu wird einen Vorabfragebogen ca. 3-4 Wochen vor der Veranstaltung erhoben.

Themen:

  • Textsorten und Publikationsformen
  • Publikationsplanung: Zeitfaktor und wissenschaftliche Relevanz
  • Publikationsanalyse und strategische Forschungsschwerpunkte
  • Kontaktherstellung und Auswahl des Publikationsorgans
  • Zeit- und Arbeitsplanung
  • Networking und Publikationen
  • Anbindung an die Scientific Community
  • Sichtbarkeit und Nutzung von Synergieeffekten

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 20.02.2020 | 09.00 - 17.00 Uhr & 21.02.2020 | 09.00 - 15.00 Uhr
Lecturer: Dr. Dunja Mohr
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

As universities globally continue to professionalize themselves, project work becomes increasingly widespread in higher education: Be it in applying for large-scale European research grants, writing one’s dissertation, or organizing scientific conferences or summer schools – any such project requires good planning, proactive involvement of various stakeholders, and wisely employing the available time and resources.

Surplus, the complexity and expectations of stakeholders intensify. Such endeavors can only succeed if they are skillfully managed. Many researchers do, however, see their activities only from a purely disciplinary point of view, thereby overlooking the complex planning and organizational challenges that lie in all complex endeavors.

Traditional means and methodologies in project management are often perceived as too complicated and static. In a time, where project goals are being adjusted every so often, teams tend to be smaller and more diverse and the fast- moving transformations caused by digitalisation and technological progress inevitably must lead to using new agile methods, such as kanban or scrum.

This workshop is aimed at PhD candidates and other university members who face a potential career in the field of science, research and/or economics. Participants gain valuable insights in agile methods and how to apply them. In addition to mere tools and methodologies, the required mindset will also be addressed and discussed. By also applying teambuilding structures, this workshop will also create an understanding for working in an agile, divers and cross-functional team and a common „project language“ and appreciation will be developed

The following content will be taught / developed throughout the workshop:

  • Agile vs. Traditional project management
  • Planning and conducting using agile methods
  • The appropriate agile mindset

The workshop will be held in English.


Date: 26. & 27.02.2020 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Julia Dorandt
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

This Workshop is designed and offered especially for humanities scholars. The lecturer provides helpful information about developing individual strategies for writing and publishing research articles and theses. “Toolbox” for academic writing, useful expressions.

The reforms which have been implemented since the Bologna Process have led to a number of significant changes: an increasing number of courses at universities are being held in English, and postgraduate and doctorate students are frequently choosing to write their theses or dissertations in English to reach a wider audience.

In this seminar, participants will become familiar with various aspects of clarity which are essential for producing logical, reader-friendly prose. As well as examining the various stages in the writing process, we will focus on the structure of abstracts, using examples of “best practice” articles, and closely look at how a professional doctoral thesis or a research paper should be written. In doing so, participants will enrich their academic lexical repertoire and be able to identify common errors which frequently arise in academic texts.

Participants are advised to take along excerpts of personally written articles for discussion and analysis. An abstract of approx. 200 words (if available) or an excerpt from an article can be sent to the course coordinator one week before the start of the seminar. It will be corrected and returned during the seminar.

Topics:

- Planning and organising an academic thesis
- Writing effective introductions and conclusions
- Developing ideas and coherent arguments
- Paragraph structure
- Punctuation academic vocabulary and register
- Summarizing and paraphrasing (the abstract)

The workshop will be held in English.


Date: 05. & 06.03.2020 |10.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Lorraine Mannion
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Für eine erfolgreiche Planung und Durchführung vom Einzelprojekt bis hin zu koordinierten Forschungsprojekten wie bspw. DFG-Graduiertenkollegs, SFBs, BMBF-Verbundprojekten, EU-Verbundprojekten oder Kooperationen mit außeruniversitären Partnern wie Unternehmen, KMU oder öffentlichen Einrichtungen bedarf es spezieller Kenntnisse des Projektmanagements in der Wissenschaft.

Die Anforderungen an die Koordination solcher Verbünde sind entsprechend hoch: die Koordinatorin oder der Koordinator muss nicht nur strategisch planen und die administrative Projektsteuerung beherrschen, sondern zudem Bedingungen schaffen, unter denen sich die Projektbeteiligten konstruktiv einbringen können.

Lernziele

  • Spezielle Aspekte des klassischen und agilen Projektmanagements in der Wissenschaft kennenlernen
  • Erwerb von vertieftem anwendungsbezogenen Wissen und Tools für die Koordination und Leitung von Forschungsprojekten (Einzel- und Verbundvorhaben)
  • Wechsel und Einnehmen der versch. Perspektiven aller am Projekt Beteiligten (vom Sachbearbeiter bis zur Professorin)
  • Effizientes und erfolgreiches Projektmanagement durch Strukturierung
  • Situationsangemessene Auswahl der jeweils passenden Tools aus dem klassischen und agilen Projektmanagement

Die Kurssprache ist Deutsch.


Date: 12. & 13.03.2020 | 09.00 - 16.30 Uhr
Lecturer: Dr. Christina Ada Anders
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

Your research topic seems too difficult to communicate to laypersons? Presenting in front of an audience gives you stage-fright? Or you simply want to further your skills in how to communicate your research topic to a broader public? Then this workshop is for you! We start Day 1 by looking at the current science communication landscape, discuss best-practice examples and work on texts for digital communication. Day 2 focuses on your individual research projects and lets you practice presenting skills, with the opportunity for feedback from the trainer and your peers. We will also create science stories in groups of 3-4 people.

This 1,5-day workshop strives to enable you to present your research topic in a variety of academic and non-academic situations. It gives you opportunities to try out some „golden rules“ for effective communication and develop your own solutions in the three exercise sessions: „Write it!“ – „Tell it!“ – „Pitch it!“ In the exercises we will take a close look at how to write for webtexts, social and digital media. We will learn how to think visually and create storyboards for your research topic which you can use in scientific short presentations, such as Science Pitches.

This workshop is specifically designed for PhD candidates at the end of their dissertation project and for Postdocs.

The workshop will be held in English.


Date: 23.04.2020 | 13.00 - 17.00 Uhr & 24.04.2020 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Nadine Lux
Location: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, Raum 202

A specific workshop is missing from the programme?

You see the need for a workshop in a certain area?

You have got an idea for a workshop that might be of interest for other young scientists?

It would be our pleasure to organise a workshop on your demand. Let us know which topic might be of interest and when the workshop should approximately take place. Ideally, you know five or six other participants interested in the workshop.

We are looking forward to your suggestions.


Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill in a correct email address.

Please fill out this field.

Fields marked with an * are mandatory.


Downloads

Press Articles