Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

WG-taugliche Wohnungen sind in Chemnitz sehr günstig

Maklerunternehmen "Homeday" untersuchte für die Zeitschrift "WirtschaftsWoche" die Mietpreise in 75 deutschen Uni- und Hochschulstädten - Fazit: In Chemnitz sind die Mieten ganz besonders moderat

Studierende, die nun vor dem kommenden Wintersemester mit der Wohnungssuche beginnen, sollten die Mieten vor Ort genau analysieren und dabei insbesondere die Quadratmeterpreise vergleichen. Hierbei hilft eine aktuelle Untersuchung des Maklerunternehmens Homeday, das für die Zeitschrift "WirtschaftsWoche" die 75 wichtigsten deutschen Universitäts- und Hochschulstädte bezogen auf die Mietpreise (Kaltmiete, ohne Nebenkosten) mit denen von 2015 verglichen hat. Datenbasis waren zehn Millionen Wohnungsangebote der vergangenen Jahre. Fazit: Chemnitz zählt zu den sechs günstigsten Hochschulstandorten, in denen die Quadratmetermieten unter sechs Euro liegen. In der sächsischen Universitätsstadt  sind es konkret 5,40 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Anders gesagt: In einer Dreier-WG in einer 75-Quadratmeterwohnung zahlt in Chemnitz jeder Bewohner im Schnitt nur etwa 143 Euro im Monat.

Chemnitz zählt zudem zu den fünf Hochschulstandorten, welche von 2015 bis 2018 die geringste Mietsteigerung aufwiesen. Während bundesweit die Mieten für Studenten-WGs um durchschnittlich zwölf Prozent gestiegen sind, kletterten die Quadrameterpreise in Chemnitz innerhalb dieses Zeitraums nur um 3,8 Prozent. Zum Vergeich: In München liegt die Preiserhöhung bei 23,1 Prozent. Eine 75-Quadratmeterwohnung kostet in der bayerischen Landeshauptstadt mittlerweile kalt durchschnittlich 1.410 Euro im Monat, in Chemnitz nur 430 Euro. Ein Mietpreisvergleich lohnt sich also.

Mario Steinebach
19.08.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel