Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

An der TU Chemnitz sind wieder die Roboter los

RoboSAX meets World Robot Olympiad: Am 2. Juni 2018 kämpfen Kinder und Jugendliche mit ihren eigenen Robotern bei zwei Wettbewerben um den Sieg

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Roboterwettbewerbs RoboSAX und der World Robot Olympiad (WRO) werden beide Wettbewerbe zeitgleich und am gleichen Ort ausgerichtet. Am 2. Juni 2018 findet an der Technischen Universität Chemnitz die Eröffnung der beiden Roboterwettbewerbe im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90, statt. Die Schülerteams werden in verschiedenen Kategorien gegeneinander antreten und versuchen sich den Einzug in das Finale der WRO zu erkämpfen oder den Sieg des RoboSAX mit ihren eigenen Robotern zu sichern. Zu beiden öffentlichen Veranstaltungen sind interessierte Besucher herzlich eingeladen, um die Schülerinnen und Schüler zu unterstützen und anzufeuern. Der Eintritt ist frei.

RoboSAX

Beim 8. RoboSAX-Wettbewerb dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Licht. Am Johannes-Kepler-Gymnasium gegründet, findet der Wettbewerb inzwischen unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Peter Protzel, Inhaber der Professur Prozessautomatisierung, an der TU Chemnitz seinen Austragungsort. 16 Teams von neun Schulen aus Sachsen werden mit ihren eigens erbauten und programmierten Robotern gegeneinander um den Sieg wetteifern. Ab 9:45 Uhr treten die Teams paarweise gegeneinander an. Ziel ist es in diesem Jahr, mit dem eigenen Roboter auf einem Spielfeld Lichter ein- bzw. auszuschalten. Wer auf seinem Spielfeld die meisten Lichter einschaltet, gewinnt den Wettkampf und muss sich seinem nächsten Gegner stellen. Die Siegerehrung findet kurz nach dem Ende des Wettkampfes um 15:30 Uhr statt.

World Robot Olympiad (WRO)

Bereits seit 1999 findet jedes Jahr durch ein neues Veranstalterland die World Robot Olympiad statt. Ursprünglich in Asien für asiatische Studenten ins Leben gerufen, nehmen heute Kinder und Jugendliche aus aller Welt im Alter von 8 bis 19 Jahren am Wettbewerb teil. Sie sollen durch diese Olympiade für Naturwissenschaft und Technik begeistert werden. In jedem Jahr gibt es ein neues Thema mit passenden Aufgaben, denen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 2er- oder 3er-Teams gemeinsam mit einem Coach stellen, um als Sieger der Olympiade hervorgehen zu können. Das Thema in diesem Jahr lautet "Lebensmittel" ("Food Matters").

Der WRO-Regionalwettbewerb an der TU Chemnitz findet in der Regular-Kategorie mit den Altersklassen Elementarys, Junior und Senior statt. Wichtig ist, dass jedes Team den eigenen Roboter am Wettkampftag zusammenbaut und auch bereit sein muss, eine Überraschungsaufgabe zu bewältigen. Ab 9:45 Uhr treten am 2. Juni zu diesem Anlass 16 Teams gegeneinander an und erhoffen sich den Einzug in das Deutschlandfinale am 16./17. Juni in Passau oder in das Weltfinale im November 2018 in Chiang Mai/Thailand. Bis um 17:00 Uhr ist Zeit, einen Sieger zu ermitteln. 

Finanziell unterstützt wird die Teilnahme der Chemnitzer Siegerteams am Deutschland- und Weltfinale wie im Vorjahr von Dr. Bernhard Sünder von der AMS Gesellschaft für angewandte Mess- und Sensortechnik GmbH in Chemnitz. Übrigens: 2017 hatten zwei Teams aus Halle den Einzug ins WRO-Deutschlandfinale und ins Weltfinale in Costa Rica geschafft, ein Team landete auf Platz 13 von 74 Teams. "Diese starken Leistungen geben den teilnehmenden Teams in diesem Jahr natürlich einen zusätzlichen Motivationsschub", sagt Maja Riedel  von der Fakultät für Informatik der TU Chemnitz, bei der einige Organisationsfäden der beiden Chemnitzer Roboterwettbewerbe zusammenlaufen.

Weitere Informationen zum RoboSAX-Wettbewerb erteilt Peter Weissig, Telefon 0371 531-33695, E-Mail info.robosax@gmail.com, http://www.robosax.de. Auskünfte zum regionalen WRO-Wettbewerb in Chemnitz gibt Maja Riedel, Telefon 0371 531-32783, E-Mail maja.riedel@hrz.tu-chemnitz.de, http://www.worldrobotolympiad.de. Die WRO wird in Deutschland vom Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. koordiniert.

Mario Steinebach
23.05.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel