Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Durchbeißen statt durchschlafen

Zur Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten am 1. März sind Studierende aller Fakultäten herzlich ins Hörsaalgebäude eingeladen – Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich

Am 1. März 2018 geht die „Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ bereits in die sechste Runde. Von 18:30 bis 1:00 Uhr können alle Studierenden der Technischen Universität Chemnitz im Zentralen Hörsaalgebäude der TU an der Reichenhainer Straße 90 das Schreiben ihrer wissenschaftlichen Hausarbeiten mit professioneller Beratung in Angriff nehmen. Es darf und soll gemeinsam geschrieben, diskutiert und motiviert werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Seit der ersten Langen Nacht 2013 versuchen wir, unser Angebot immer weiter auszubauen und zu verbessern. Für uns ist deshalb das Feedback der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sehr wichtig“, sagt TU4U-Mitarbeiter Luis Meier, der die Veranstaltung in diesem Jahr organisiert. „Beispielsweise können Studierende an einem neuen Workshop ‚Fokussiertes Arbeiten‘ teilnehmen. Dort können sie lernen, konzentrierter und damit produktiver zu arbeiten. Außerdem wird es am Buffet diesmal eine größere Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen geben“, betont Meier.

Eine weitere Neuerung sei der Veranstaltungsort. Dieses Jahr findet die Lange Nacht erstmals im Zentralen Hörsaalgebäude der TU Chemnitz statt. Hier können Studierende bei einem „Speedreading“-Workshop der Trainer Bastian und Lukas Schaller ihre Lesegeschwindigkeit verbessern. Die beiden Trainer gehören der Deutschen Gesellschaft für Schnell-Lesen an.

Neben Workshops rund um das Thema „Schreiben“ werden auch individuelle Beratungen angeboten: Das Universitätsrechenzentrum hilft bei Fragen zu technischen Aspekten wie „Formatierungen in Word“ und Schwierigkeiten im Umgang mit dem Layout-Programm „LaTeX“.

Die Universitätsbibliothek bietet Unterstützung bei der Literaturrecherche. Für alle anderen Fragen oder Unsicherheiten beim wissenschaftlichen Schreiben stehen auch in diesem Jahr wieder motivierte Schreibberater zur Verfügung. Darüber hinaus sorgen Entspannungsübungen und -massagen für den notwendigen Ausgleich zum Sitzen und versprechen neuen Schwung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind online: www.tu-chemnitz.de/landah

Hintergrund: Die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten ist eine gemeinsame Veranstaltung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes „TU4U“ und dem Studentenwerk Chemnitz-Zwickau.

Kontakt: Luis Meier, E-Mail luis.meier@hrz.tu-chemnitz.de, Telefon 0371 531-31078

Matthias Fejes
27.02.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • „Migration in Geschichte und Gegenwart“

    Neue Ringvorlesung der TU Chemnitz startet am 3. April 2019 im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz – Erste Vorlesung richtet Fokus auf die Verteilung Geflüchteter innerhalb der EU …

  • Vom Wissenschaftler zum Unternehmer

    Maschinenbauer der TU Chemnitz wagt mit eigener Erfindung und seinem Team den Sprung in die Selbstständigkeit - Forschungsergebnisse werden auf der Hannover Messe 2019 präsentiert …

  • In Chemnitz verbunden – Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

    46. Internationale Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache findet vom 28. bis 30. März 2019 in Chemnitz statt – „Fachkräftegewinnung und dauerhafte Integration“ ist Thema einer Resolution …

  • Wie Pannen die Geschichte des Computers begleiten

    Computer-Experte Prof. Dr. Thomas Huckle aus München lädt anlässlich des Tages der Mathematik am 6. April 2019 an der TU Chemnitz ein zum Streifzug durch historische wie tagesaktuelle Software-Pannen …