Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Schüler

Studieren mit Köpfchen

Mehr als 3.000 Studieninteressierte informierten sich am landesweiten Tag der offenen Tür über das Studienangebot der TU Chemnitz

Das Ende der Schulzeit oder des Bachelor-Studiums rückt näher und die Fragen, was danach kommt, häufen sich. Vor diesem Hintergrund zog es am 11. Januar 2018 mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler sowie Studierende ins Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz an der Reichenhainer Straße. Dort besuchten sie von 9 bis 14 Uhr die zahlreichen Informationsangebote des landesweiten "Tages der offenen Hochschultür".

Fachübergreifend, gut betreut, international ausgerichtet, mit moderner Ausstattung und kurzen Wegen auf dem Campus sowie familiärer Atmosphäre – so stellte Prof. Dr. Maximilian Eibl, Prorektor für Lehre und Internationales, in der sehr gut besuchten Eröffnungsveranstaltung das Studium an der TU Chemnitz vor. Unterstützt wurde er dabei von zehn Studierenden im Podium, die lebensnahe Einblicke in ihr Studium vermittelten und u. a. Fragen zum Leben auf dem Campus, zum BAföG, zu Sport- und Kulturangeboten und zu den Verkehrsverbindungen zur Uni beantworteten. Sie bestätigten auch die hervorragenden Studienbedingungen an der TU.

Davon konnten sich die Gäste des Tages der offenen Tür im Anschluss im Hörsaalgebäude und auf dem Campus selbst ein Bild machen. Alle Fakultäten luden die Besucherinnen und Besucher ein, sie und ihr Studienangebot kennenzulernen. Auch die Zentralen Einrichtungen wie das Zentrum für Lehrerbildung, das Universitätsrechenzentrum (URZ) und die Universitätsbibliothek (UB) präsentierten ihre Angebote den Gästen und standen mit Rat und Tat zu Seite.

Studieninteressierte von nah und fern

Eine etwas längere Anreise hatte Vanessa Mühlbauer aus Kamenz. Die Gymnasiastin möchte nach dem Abitur unbedingt Psychologie studieren. Auch der Campus gefällt der 16-Jährigen: „Mein erster Eindruck von der Universität ist sehr gut.“ Psychologie möchte auch Julian Walther aus Plauen studieren. Im vergangenen Jahr hatte sich der 19-jährige Schüler eines Beruflichen Gymnasiums bereits in Leipzig umgesehen und wollte nun auch die Studienbedingungen in Chemnitz näher kennenlernen. Ganz entschieden hat er sich jedoch noch nicht, wo er studieren wird. Ähnlich geht es seinem Freund Maurice Fabricius vom Diesterweg-Gymnasium Plauen, der gern in Heimatnähe bleiben möchte: „Entweder studiere ich Fahrzeugtechnik in Zwickau oder Maschinenbau in Chemnitz – diesen Studiengang aber im Diplom, da dieser Abschluss international einen guten Ruf hat.“

Einen sehr guten Eindruck von der Chemnitzer Universität hatten auch Hans Heidenreich und Moritz Schönherr beim Tag der offenen Tür. Beide besuchen das Gymnasium Olbernhau. Ihre Studienwünsche sind verschieden: Hans Heidenreich interessiert sich für Sprachen, weshalb der Studiengang Anglistik/Amerikanistik für ihn zu den Favoriten zählt. „Ich würde gern in die geisteswissenschaftliche Richtung gehen, zumal Technik einfach nichts für mich ist“, schmunzelt er. Sein Freund Moritz Schönherr möchte dagegen ein Studium in der Informatik beginnen. Nach dem die beiden 16-jährigen Gymnasiasten die Stände und Vorträge besucht haben, stand noch ein Mensa-Besuch auf dem Plan.

Christian-Alex Schmidt kennt die TU Chemnitz schon länger. „Ich habe im vergangenen Jahr an der Fakultät für Maschinenbau ein zweiwöchiges Praktikum absolviert, durch das meine Vorliebe für den Maschinenbau geweckt wurde“, berichtet der 18-jährige. Er habe dabei jeden Tag spannende und abwechslungsreiche Aufgaben zu bewältigen. Nach seinem Abitur am BSZ für Technik II in Chemnitz möchte er auf jeden Fall ein Studium an der TU beginnen.

Für Anika Aurich stehen zwei Studiengänge zur Auswahl: „Ich werde mich entweder für Europa-Studien mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung oder Europäische Geschichte entscheiden“, hat die 17-jährige schon einen Plan, wohin sie der Weg führen soll. „Am Stand der Europa-Studien wurde ich sehr gut über das Studium mit seinen beruflichen Möglichkeiten aufgeklärt“, lobt sie.

Fragen sind ausdrücklich erwünscht

Studieninteressenten, die noch mehr über die TU Chemnitz erfahren wollen, können sich auch nach dem Tag der offenen Tür zeitlich und räumlich unabhängig über die 100 aktuellen bzw. geplanten Bachelor-, Master- und Diplomstudiengänge sowie das Lehramt an Grundschulen informieren. Die Zentrale Studienberatung, Straße der Nationen 62, Zimmer 046, ist erreichbar per Telefon unter 0371 531-55555 sowie per E-Mail unter studienberatung@tu-chemnitz.de. Informationen rund ums Studium findet man auch im Internet unter https://www.tu-chemnitz.de/bewerber.

Ein Video-Beitrag zum Tag der offenen Tür ist im YouTube-Kanal der TU Chemnitz verügbar: bit.ly/2DkTqO4 

(Autoren: Mario Steinebach, Felix Krieglstein)

Mario Steinebach
11.01.2018

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel