Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Ehrungen

Mehr als eine Drittelmillion Euro für Stipendien

95 Studierende aller acht Fakultäten der TU Chemnitz erhielten am 9. November 2017 ein Deutschlandstipendium – Kontakt zu Förderern vertieft

Für herausragende Leistungen im Studium und für die Gesellschaft ausgezeichnet: 95 Studierende aus allen acht Fakultäten der Technischen Universität Chemnitz erhielten am 9. November 2017 im Rahmen einer Feierstunde im Kammersaal der Industrie- und Handelskammer (IHK) Chemnitz ein Deutschlandstipendium. 61 dieser Stipendien wurden neu vergeben, 34 sind Weiterförderungen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten werden für die kommenden beiden Semester mit 300 Euro monatlich gefördert. Möglich machen das 47 Fördererinnen und Förderer. Insgesamt liegt die Fördersumme bei 342.000 Euro. Zu den Fördernden gehören Unternehmen genauso wie Privatpersonen, darunter auch 33 Mitgliedsfirmen der IHK Chemnitz. Neben den 95 Deutschlandstipendien wurden im Zuge der Feierstunde auch neun Universitätspreise sowie der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) vergeben.

Der Rektor der TU Chemnitz, Prof. Dr. Gerd Strohmeier, überreichte jede Urkunde persönlich. Er betonte: "Bei dem Deutschlandstipendium handelt es sich um einen wunderbaren Schulterschluss zwischen Bund und privaten Trägerinnen und Trägern - eine Public-private-Partnership in der Bildungspolitik. Ich bin unglaublich stolz auf alle Stipendiatinnen und Stipendiaten."

Auch Maik Kästner, Referent für Innovation und Technologie der IHK Chemnitz, richtete sich mit einem Grußwort an die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Er hob vor allem den hohen Stellenwert der Studierenden der TU Chemnitz als künftige Fachkräfte hervor für Unternehmen der Region hervor. 

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde in der IHK vom Chemnitzer Streichquartett LiBiRi

Schon jetzt vormerken: Am 12. Dezember 2017 findet der nächste Deutschlandstipendiaten-Stammtisch statt. Es ist eine weitere Gelegenheit, um bestehende Netzwerke zwischen Fördernden und Geförderten zu stärken oder neue Kontakte zu knüpfen.

Stichwort: Deutschlandstipendium an der TU Chemnitz

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Sehr gute Noten und Studienleistungen gehören ebenso dazu wie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen oder das erfolgreiche Meistern von Hindernissen im eigenen Lebens- und Bildungsweg. Durch das Stipendium können sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten stärker auf das Studium und dessen zeitnahen Abschluss konzentrieren, da sie nicht zwingend mit einem Nebenjob ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen.

Die TU Chemnitz gehörte 2011 zu den ersten Universitäten in Deutschland, die Stipendien ausschrieben. Damals waren es 30 Stipendien, jetzt sind es 95.

Eine Übersicht über die aktuellen Förderinnen und Förderer sowie weitere Informationen zum Deutschlandstipendium an der TU Chemnitz gibt es unter: https://www.tu-chemnitz.de/tu/deutschlandstipendium. Förder-Interessierte können sich dort ebenfalls informieren.

Kontakt: Heidrun Fischer, Kontaktstelle für das Stipendienprogramm, Telefon 0371 531-31679, E-Mail heidrun.fischer@verwaltung.tu-chemnitz.de sowie Marko Reuther, Bereich Universitätskommunikation, Telefon 0371 531-31788, E-Mail marko.reuther@verwaltung.tu-chemnitz.de

Ein TV-Beitrag von CHEMNITZ FERNSEHEN findet sich hier.

Matthias Fejes
09.11.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Sehen, hören und fühlen in der Nanowelt

    Die nanomechanischen Eigenschaften biologischer Gewebe sollen mit den menschlichen Sinnen erfahrbar werden - VolkswagenStiftung fördert Forschungsidee, die Physik und Kognitionswissenschaft verknüpft …

  • Kinder-Uni: Ägypten einmal anders

    Welche Schätze sind bei Ausgrabungen in Ägypten zu entdecken? Die Vorlesung entführt die Juniorstudierenden am 19. November 2017 in die Welt der Pharaonen und Pyramiden - aber nicht nur …

  • Preisgekrönte Dissertation

    Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz …