Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Forschung

„InnoTruck“ tourt bald durch Deutschland

Premiere auf der Hannover Messe: Mobile Erlebnisausstellung macht Lust auf Technik und Wissenschaft – und auf die Forschung der TU Chemnitz

Wie wird aus einer guten Idee eine erfolgreiche Innovation? Wozu sind Innovationen gut – und sind auch Risiken mit ihnen verbunden? Antworten auf derartige Fragen gibt ab 24. April 2017 der „InnoTruck“. Das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug startet auf der Hannover Messe und reist als „Innovations-Botschafter“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ganzjährig durch Deutschland und zeigt anschaulich, welche Rolle Innovationen in unserem Alltag spielen. Auf zwei Stockwerken und rund 100 Quadratmeter Ausstellungsfläche bietet sich allen Besucherinnen und Besuchern eine spannende Entdeckungsreise von der Forschung über die Technologie und die Anwendung bis hin zu Berufsbildern und Mitmachangeboten. Ansprechen soll dies weite Teile der Gesellschaft, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber Jugendliche sowie deren Eltern und Lehrkräfte.

Mit an Bord des Trucks sind auch Forschungsergebnisse der Technischen Universität Chemnitz: Vorgestellt werden digitale Menschmodelle, mit deren Hilfe industrielle Arbeitsvorgänge besser geplant und optimiert werden können. „Wenn zum Beispiel bei der Planung der Produktion in einer neuen Fabrik auch die ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen stärker als bisher berücksichtigt wird, kann dies erheblich dazu beitragen, dass Arbeitnehmer in der Fertigung länger einsetzbar bleiben“, sagt Prof. Dr. Guido Brunnett, Sprecher des Kompetenzzentrums „Virtual Humans“ der TU Chemnitz. Um dies zu erreichen, haben Informatiker, Robotik-Experten, Arbeitswissenschaftler und Medienpsychologen den sogenannten „Smart Virtual Worker“ entwickelt. Was mit Hilfe dieses realitätsnahen „virtuellen Arbeiters“ bei der Planung und Bewertung von Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen verbessert werden kann, wird im „InnoTruck“ erläutert.

Auch außerhalb der bundesweiten Tour möchte die neue Informationsinitiative des BMBF zum Dialog einladen, indem sie künftig mit einem umfangreichen Online-Angebot auf der Webseite www.innotruck.de und in den sozialen Medien vertreten ist. So wird der „InnoTruck“ zum lebendigen Forum für die vielseitigen Facetten, die Innovation haben kann.

Weitere Informationen zum Kompetenzzentrum „Virtual Humans“: https://www.tu-chemnitz.de/forschung/virtual_humans/

Mario Steinebach
13.04.2017

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel