Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Campus

"Forschung nutzbar machen“

Förderprogramme bauen Brücke zwischen Forschung und gesellschaftlicher Anwendung - SAXEED-Veranstaltung bot Plattform zum Informieren und Vernetzen

Mehr als 100 Gäste folgten am 13. Juli 2015 der Einladung des Gründernetzwerks SAXEED zur jährlichen Informationsveranstaltung mit anschließendem sommerlichem Networking. Am späten Nachmittag fanden sich Hochschulangehörige und Absolventen der vier südwestsächsischen Hochschulen, Mitarbeiter der Fraunhofer Institute ENAS und IWU sowie Unternehmer im "Alten Heizhaus" der Technischen Universität Chemnitz ein. Bereits zum siebten Mal informierten Referenten unter dem Motto „Forschung nutzbar machen“ die Teilnehmer über aktuelle Förderprogramme, die den Transfer von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft unterstützen.

Dr. Lars Heinze von der VDI/VDE-IT GmbH stellte die Fördermaßnahme VIP+ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vor. Ziel des Programms ist es, die Finanzierungslücke zwischen Forschung auf der einen Seite und wirtschaftlicher Nutzung der gewonnenen Forschungsergebnisse auf der anderen Seite zu schließen. Wissenschaftlern an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen soll es durch VIP+ ermöglicht werden, das Innovationspotenzial ihrer Forschungsergebnisse zu prüfen und potenzielle Anwendungsbereiche in Form von Produkten, Prozessen und Dienstleistungen zu erschließen. Das Förderprogramm ist themenoffen gestaltet, die Zuwendungssumme kann pro Projekt bis zu 1.500.000 Euro betragen.

In einem zweiten Vortrag erläuterte Remo Bormann von der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank die an sächsische Unternehmer und Wissenschaftler gerichteten Förderprogramme InnoExpert, Transferassistent und InnoTeam aus der aktuellen Richtlinie zur ESF-Technologieförderung. Diese sollen Hochschulabsolventen und Forschern den Einstieg in die Wirtschaft erleichtern und den Wissens- und Technologietransfer in Unternehmen intensivieren. Dazu werden für Forschungs- und Entwicklungsprojekte bzw. im Bereich Technologietransfer kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Neueinstellung von Mitarbeitern Zuschüsse von bis zu 50% zu den Personalausgaben für bis zu drei Jahre gewährt. Insgesamt liegen die ESF-Fördermittel im Technologiebereich im aktuellen Förderzeitraum bei 71 Millionen Euro und haben sich damit im Vergleich zur vorherigen Förderperiode mehr als verdreifacht.

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung fanden sich alle Interessierten zum sommerlichen Networking ein, zu dem SAXEED gemeinsam mit seinen Partnern, der Sparkasse Chemnitz, der IHK Chemnitz, der Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH sowie futureSAX eingeladen hatte. In lockerer Atmosphäre nutzten sowohl Hochschulangehörige als auch angehende Gründer, Vertreter von Start-ups und gestandene Unternehmer die Gelegenheit, sich untereinander rund um die komplexe Thematik Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensgründung und finanzielle Förderung auszutauschen und neue Kontakte innerhalb und außerhalb der Hochschule zu knüpfen. Auch die Referenten waren sehr gefragte Gesprächspartner bei Wissenschaftlern aus allen Fakultäten der TU und Unternehmern und standen für individuelle Fragen zu den Programmen zur Verfügung.

Weitere Auskünfte erteilt Jana Mitschke, Telefon 0371 531-19998, jana.mitschke@saxeed.net

(Autorin: Jana Mitschke)

Mario Steinebach
14.07.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel