Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Innovation und Nachhaltigkeit in interkulturellen Kontexten

9. American-African-European Summer School findet im September 2015 in Chemnitz statt – Studierende aller Fakultäten können sich bis 1. Juni 2015 bewerben

  • Deutsche und südafrikanische Teilnehmer auf Exkursion bei einer vergangenen AAE Summer School. Foto: Andreas Taffertshofer

Studierende aller Fakultäten können sich bis zum 1. Juni 2015 für die 9. American-African-European Summer School in Chemnitz bewerben. Vom 1. bis 11. September 2015 werden Studierende der südafrikanischen University of KwaZulu-Natal (Durban), der University of the Witwatersrand (Johannesburg) gemeinsam mit Kommilitonen der TU Chemnitz an der diesjährigen American-African-European Summer School zum Thema „Innovation and Intercultural Management for Sustainable Development“ teilnehmen.

2015 wird die AAE Summer School neu ausgerichtet. Der bisherige Fokus auf die Vermittlung und selbstgesteuerte Aneignung von theoretischem Wissen und interkultureller Kompetenzen wird dieses Jahr um einen forschungspraktischen Schwerpunkt erweitert: Erstmals integriert die AAE Summer School das Chemnitzer Ostforum (https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl5/forschung/konferenzen/ostforum/) in das Curriculum.

Die Veranstaltung besitzt daher drei Schwerpunkte:

Die Teilnehmer der Summer School besuchen Workshops und Vorlesungen der Experten der beteiligten Universitäten, ergänzt durch Lehrangebote internationaler Gastdozierender. Inhaltlich fokussiert die diesjährige Veranstaltung Innovation und Nachhaltigkeit in interkulturellen Kontexten. Es werden in den Lehrveranstaltungen Themen wie Innovation und Recht in China und Deutschland betrachtet, Fallstudien zu Bottom-of-the-Pyramid-Innovationen bearbeitet, sich mit dem Controlling von Innovationsprozessen auseinandergesetzt und anhand der GLOBE-Study Führung weltweit betrachtet.

Die forschungspraktischen Kompetenzen der Teilnehmer werden durch Projektarbeiten während der Summer School und vor allem durch die selbstgesteuerte Vorbereitung, Durchführung und Präsentation einer eigenen Forschungsidee auf dem Ostforum gefordert und gefördert.

Zudem werden die Gäste gemeinsam mit den Chemnitzer Studierenden einen Einblick in das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in Deutschland erhalten. Es sind Exkursionen in Chemnitz und unter anderem nach Berlin geplant. Auf diesen Ausflügen werden die Städte erkundet, kulturelle Monumente und Einrichtungen besucht. Darüber hinaus ist geplant, Standorte deutscher Unternehmen zu besichtigen, um sich unter anderem über die unterschiedlichen Herausforderungen bei Arbeitsprozessen in international agierenden Unternehmen zu informieren.

Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und organisiert von der Professur für Innovationsforschung und Technologiemanagement.

Bewerben können sich Studierende aller Fakultäten bis zum 1. Juni 2015. Bewerbungen, bestehend aus einem Kurzlebenslauf (eine Seite) und einem Abstract für die Präsentation auf dem XII. Chemnitz Ostforum (maximal 1.000 Wörter, in englischer Sprache), können im pdf-Format per E-Mail eingereicht werden an Julien Bucher (julien.bucher@wirtschaft.tu-chemnitz.de).

Weitere Informationen zur Summer School: https://www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/summerschool/

(Autor: Julien Bucher)

Katharina Thehos
22.05.2015

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel