Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

Neu in der Lehre?

Der "Crash-Kurs-Lehre" vom Team "Lehrpraxis im Transfer" der TU Chemnitz macht am 9. und 10. Oktober 2014 neue Lehrende startklar für das kommende Wintersemester - Anmeldeschluss: 3. Oktober

Nach der positiven Resonanz im vergangenen Jahr findet an der Technischen Universität Chemnitz vom 9. bis 10. Oktober 2014, jeweils von 9 bis 16.30 Uhr, der zweite "Crash-Kurs-Lehre" statt. Neue Mitarbeiter wie auch Lehrende mit wenig Lehrerfahrung werden hier für ihre Lehrtätigkeit an der TU vorbereitet. Gerade zu Beginn stellen sich ihnen viele Fragen, da die Rolle als Lehrender oftmals neu und der Wechsel vom Studenten zum Dozenten zunächst ungewohnt ist. Wie wird beispielsweise eine Lehrveranstaltung aufgebaut, welche Methoden gibt es und wie können diese im Rahmen einer Übung, eines Seminars oder einer Vorlesung angewendet werden?

Der zweitägige kostenfreie Einsteiger-Workshop bietet die Gelegenheit, sich mit den wichtigsten Aspekten zur Lehrplanung und -gestaltung auseinanderzusetzen und erste Kontakte zu Kollegen herzustellen. "Ziel ist es, dass Neulehrende mit Zuversicht in die Vorbereitung und Realisierung ihrer bevorstehenden Lehrveranstaltungen gehen", sagt Anja Weller vom "Lehrpraxis im Transfer"-Team. Aufgrund begrenzter Teilnahmeplätze wird um eine Anmeldung bis zum 3. Oktober 2014 an die E-Mail-Adresse lit@tu-chemnitz.de gebeten.

Das Team vom Projekt "Lehrpraxis im Transfer" - gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung - ist auch sonst Ansprechpartner für Fragen rund um die Lehre. Neben Workshops werden Beratungen, Hospitationen und fachspezifische Arbeitskreise angeboten, um Fragen und Herausforderungen gemeinsam anzugehen sowie Impulse zu geben. Koordiniert wird das Verbundprojekt vom Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen in Leipzig.

Weitere Informationen: http://www.lehrpraxis.tu-chemnitz.de

Mario Steinebach
15.09.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel