Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Internationales

Technische Universität Chemnitz international hoch im Kurs

Internationale Studierende an der TU Chemnitz geben ihrer Universität überdurchschnittlich gute Noten im Rahmen einer deutschlandweiten Umfrage des DAAD

  • Während der vom Internationalen Universitätszentrum und seinem Patenprogramm organisierten und betreuten Orientierungswoche erhalten internationale Studierende vor jedem Semesterbeginn einen tiefen Einblick in die TU und die Stadt Chemnitz. Foto: Patenprogramm des IUZ

„Die Technische Universität Chemnitz ist immer einen Studienaufenthalt wert.“ So könnte man in Abwandlung des berühmten Ausspruches „Paris ist immer eine Messe wert“ des französischen Königs Heinrichs IV. aus dem 16. Jahrhundert die Bewertungen zusammenfassen, die die internationalen Studierenden an der TU Chemnitz ihrer Universität im Rahmen einer deutschlandweiten Umfrage des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gegeben haben.

An dieser im Zeitraum von November 2013 bis Januar 2014 getätigten Umfrage nahmen insgesamt 11.471 internationale Studierende an deutschen Hochschulen teil, die ungefähr sechs Prozent der Gesamtzahl ausmachen. Seitens der TU Chemnitz nahmen 118 internationale Studierende an der Umfrage teil. Damit erreichte die TU Chemnitz einen überdurchschnittlichen Beteiligungswert von mehr als zehn Prozent und gehört zu denjenigen Hochschulen, die hierfür vom DAAD mit einer Sonderauswertung im Vergleich zum Durchschnitt belohnt wurden.

Zwar war der Hintergrund dieser deutschlandweiten Umfrage, dass der DAAD erfahren wollte, wie zufrieden die internationalen Studierenden mit der Umsetzung der Förderleistungen seines „Stipendien- und Betreuungsprogramms (STIBET)“ an deutschen Hochschulen sind, jedoch ergibt sich aufgrund der Sonderauswertung für die TU Chemnitz der positive Nebeneffekt, dass erstmals vergleichsweise repräsentative Umfragewerte der spezifischen Zielgruppe der internationalen Studierenden zur Bewertung der Internationalisierungsbestrebungen vorliegen. Zudem liefern die Ergebnisse eine wichtige Grundlage für weitere Optimierungs- und Intensivierungsmaßnahmen.

So schneidet die TU Chemnitz in der Kategorie „Aspekte für die Auswahl der Gasthochschule“ bei ihren internationalen Studierenden in fast allen Punkten überdurchschnittlich ab, insbesondere in den Bereichen Qualität von Bildung und Forschung, Anerkennung des Abschlusses in Deutschland und dem Heimatland, Studiengebührenfreiheit und moderate Lebenshaltungskosten. Allein beim internationalen Bekanntheitsgrad der Stadt besteht noch Optimierungspotential.

Aufschlussreich sind zudem die Ergebnisse hinsichtlich der häufigsten Kontaktgruppen internationaler Studierender an der TU Chemnitz. Es wird deutlich, dass die internationalen Studierenden überdurchschnittlich häufig mit Kommilitonen aus dem Heimatland verkehren und zu einem etwas geringeren Anteil mit internationalen Studierenden anderer Nationalitäten oder deutschen Studierenden. Hier gilt es, in noch weiter verstärktem Maße Möglichkeiten der Integration zu schaffen und das gegenseitige Interesse der Studierenden füreinander weiter zu erhöhen.

Erfreulich sind die Bewertungen, die die internationalen Studierenden den Beratungs- und Betreuungsleistungen der TU Chemnitz geben: Zum einen besteht eine überdurchschnittlich hohe Bereitschaft, diese Angebote anzunehmen und sich an ihnen zu beteiligen, zum anderen ist die Zielgruppe mit dem vorhandenen Angebot sehr zufrieden. So erhalten insbesondere das Patenprogramm des Internationale Universitätszentrums, die Unterstützung bei der Einschreibung, das Angebot an (Orientierungs-)Veranstaltungen, Exkursionen sowie sportlichen und kulturellen Aktivitäten Bestnoten. Allerdings würden sich die internationalen Studierenden einen weiteren Ausbau der fachlichen Betreuung, etwa im Rahmen von Tutoren-Programmen, wünschen.

Verknüpft mit der hohen Bereitschaft zur Annahme ist auch der Wunsch nach einem generellen Ausbau der Beratungs- und Unterstützungsangebote für internationale Studierende an der TU Chemnitz sowohl in organisatorischer und sprachlicher als auch fachlicher Hinsicht. Dies ist der vielleicht wichtigste Schluss und zugleich ein Auftrag, den die TU Chemnitz für zukünftige Maßnahmen in diesem Bereich aus der Umfrage ziehen kann.

Das Internationale Universitätszentrum möchte diese Gelegenheit zum Anlass nehmen, allen an den positiven und ermutigenden Ergebnissen dieser Umfrage beteiligten Personen zu danken: den internationalen Studierenden für die hohe Beteiligung und wichtigen Bewertungen, der Hochschulleitung für ihre strategische Zielgebung und Unterstützung, den im Patenprogramm des Internationalen Universitätszentrums sowie zahlreichen studentischen Organisationen und Initiativen (ehrenamtlich) engagierten internationalen und deutschen Studierenden sowie allen Mitarbeitern in Zentralen Einrichtungen, Verwaltung und Fakultäten, die gemeinsam zu diesem Erfolg beigetragen haben und auch in Zukunft beitragen werden.

Weitere Informationen erteilt Dr. Wolfgang Lambrecht, Telefon 0371 531-35679, E-Mail wolfgang.lambrecht@iuz.tu-chemnitz.de.

(Autor: Dr. Wolfgang Lambrecht)

Katharina Thehos
06.08.2014

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel