Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Studium

2.500 Kilometer mit nur einem Liter Kraftstoff

Neue Teammitglieder gesucht: Das studentische Forschungsprojekt Fortis Saxonia lädt am 12. November 2013 um 19 Uhr zum Infoabend ein

  • Wer auch zum Team von Fortis Saxonia gehören und beim Shell Eco-marathon die Flagge für Sachsen zeigen möchte, ist zum Infoabend am 12. November eingeladen. Foto: Fortis Saxonia

Es ist bekanntlich des Deutschen liebstes Kind: das Automobil. Ein Stück individuelle Freiheit, das den Fahrer nicht einfach nur von A nach B bringt, sondern ihm auch regelmäßig ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Ein Lächeln, das an der Zapfsäule leider allzu oft verfliegt, wenn ein beachtlicher Geldbetrag zusammen mit dem teuren Kraftstoff in den Tiefen des Tankstutzens verschwunden ist. Doch nicht nur der finanzielle Aspekt spielt zukünftig eine immer wichtigere Rolle, wenn es darum geht, mobil zu sein. Auch implizieren politische und mediale Umweltdebatten, dass das Gaspedal nur noch mit einem schlechten Gewissen bedient - besser gesagt: gestreichelt - werden darf. Wer die Umwelt liebt, der lässt das Auto sowieso gleich ganz stehen: Eine Ansicht, die nicht länger nur eingefleischte Ökos teilen. Dass es auch anders gehen kann, zeigt unter anderem das studentische Forschungsprojekt Fortis Saxonia an der Technischen Universität Chemnitz.

Die interdisziplinäre, eng mit Wirtschafts- und Wissenschaftspartnern verzahnte Forschungsgruppe hat sich der Entwicklung und dem Bau von energieeffizienten Leichtkraftfahrzeugen verschrieben. Ein Beispiel? Wie wäre es mit einem Fahrzeug, das umgerechnet nur einen Liter Kraftstoff verbraucht - und zwar auf über 2.500 Kilometern? SAX 4, der aktuelle Prototyp des Forschungsprojekts, ermöglicht dank optimierten Kohlefaserchassis und moderner Antriebstechnik auf Basis einer Brennstoffzelle genau das. Einmal jährlich misst sich Fortis Saxonia dann im Rahmen des Shell Eco-marathons mit Teams aus der ganzen Welt. In diesem Jahr erreichte das Leichtbaufahrzeug des Vereins mit dem fünften Platz in der entsprechenden Fahrzeug- und Antriebsklasse sogar das beste deutsche Resultat. Für 2014 soll nun ein völlig neues Konzept umgesetzt werden, das im Rahmen eines Infoabends in der kommenden Woche vorgestellt wird.

Informieren und auch selber einbringen können sich Studierende aller Fachrichtungen. Alle Interessierten und Wissbegierigen sind am Dienstag, 12. November 2013, um 19 Uhr eingeladen, im Raum B102 des Rühlmann-Baus an der Reichenhainer Straße 70 vorbeizukommen. Vorgestellt werden das aktuelle Projekt, ein neu produzierter Image-Film sowie die drei Teambereiche Antrieb, Chassis und PR. Für die Realisierung des ambitionierten Ziels, bereits im Mai 2014 mit einem völlig neu designten Fahrzeug beim Shell Eco-marathon in Rotterdam vorzufahren, freut sich der Verein in allen Bereichen jederzeit über engagierten Zuwachs. Im Anschluss an den offiziellen Teil des Abends besteht noch die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre mit den Teammitgliedern ins Gespräch zu kommen, sich zu informieren oder zu fachsimpeln. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt und zur Veranstaltung gibt es unter http://www.fortis-saxonia.de oder via Mail an info@fortis-saxonia.de.

(Autor: Martin Blaschka)

Katharina Thehos
06.11.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel