Navigation

Inhalt Hotkeys
Pressestelle und Crossmedia-Redaktion
„Uni aktuell“-Meldungen
Uni aktuell Veranstaltungen

Kompakte Informationen zu neuem Förderprogramm

Sächsische Auftaktveranstaltung zum EU-Forschungsprogramm "HORIZON 2020" findet am 21. November 2013 an der TU Chemnitz statt

Die Technische Universität Chemnitz ist Organisator der Sächsischen Auftaktveranstaltung für das neue EU-Förderprogramm für Forschung und Innovation "HORIZON 2020". Am Donnerstag, den 21. November 2013, von 12 bis 18 Uhr haben Vertreter von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie von Forschungseinrichtungen in Sachsen Gelegenheit, kompakte und zielorientierte Informationen zum neuen Programm und zu thematischen Schwerpunkten der Teilprogramme zu erhalten, Partner für Projektvorschläge zu suchen und zu finden und mit den Mitarbeitern des sächsischen Enterprise Europe Network-Konsortiums Kontakt aufzunehmen. Die Veranstaltung findet statt im "Alten Heizhaus" der TU Chemnitz an der Straße der Nationen 62 (Innenhof).

Zugesagt haben Mitarbeiter von Nationalen Kontaktstellen (NKS), die für Themen stehen, die für sächsische Unternehmen besonders interessant sind: die NKS für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT), die NKS KMU, die NKS Werkstoffe sowie die NKS Produktion. Ausgerüstet mit langjährigen praktischen Erfahrungen mit EU-Forschungsprojekten werden diese in einer aufgelockerten Form über die Schwerpunkte der thematischen Teilprogramme informieren, auf individuelle Fragen eingehen und das eigene Leistungsspektrum vorstellen.

"HORIZON 2020" zielt stärker als die bisherigen Programme auf den Brückenschlag zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Vor allem KMU soll der Zugang zu europäischen Forschungs- und Innovationsprojekten erleichtert werden. So sollen unter anderem Unternehmen von den administrativen Auflagen in europäischen Forschungsprojekten entlastet werden. Dafür wurden vereinfachte Verwaltungsverfahren für die Projekte entwickelt. KMU werden auf neue Unterstützungsinstrumente und -strukturen zurückgreifen können. Das Enterprise Europe Network wird zusätzlich zu den bisherigen Aktivitäten Beratungs- und Coaching-Leistungen für das Innovationsmanagement von KMU zur Verfügung stellen.

Die Auftaktveranstaltung wird unterstützt vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), der Technischen Universität Chemnitz und der Industrie- und Handelskammer Chemnitz.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist möglich unter http://www.tu-chemnitz.de/een.

Weitere Informationen erteilen Marghitta Wieloch und Dr. Katharina Schöps vom Enterprise Europe Network an der TU Chemnitz, Telefon 0371 531-39371, E-Mail marghitta.wieloch@verwaltung.tu-chemnitz.de.

(Autorinnen: Marghitta Wieloch und Dr. Katharina Schöps)

Katharina Thehos
22.10.2013

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …